Worldcup: Drei deutsche Damen in Top 7 Worldcup: Drei deutsche Damen in Top 7 Worldcup: Drei deutsche Damen in Top 7

Cross Country Worldcup #1 Nove Mesto: Damen

Worldcup: Drei deutsche Damen in Top 7

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Erfreuliche Nachrichten aus deutscher Sicht beim MTB-Worldcup in Nove Mesto: Sabine Spitz überraschte beim Sieg von Annika Langvad als Zweite, Morath und Grobert komplettieren überzeugendes Ergebnis.

Das erste Kräftemessen der Cross-Country-Stars beim Worldcup im tschechischen Nove Mesto verlief aus deutscher Sicht sehr positiv. Sabine Spitz (Wiawis) zeigte eine starke Leistung auf dem technischen Kurs und sicherte sich hinter der dänischen Weltmeisterin Annika Langvad (Specialized) den zweiten Platz. Damit fuhr die 45-Jährige das Ergebnis ein, dass ihr im vergangenen Jahr bei der WM am selben Ort verwehrt blieb, als sie durch einen Platten ausgebremst worden war. Langvad (33) verschärfte früh im Rennen das Tempo und konnte sich alleine absetzen. Von diesem Zeitpunkt an fuhr sie ihr eigenes Rennen und am Ende einen ungefährdeten Sieg ein. Im Ziel lagen 56 Sekunden zwischen Spitz und Langvad. Deutschlands erfolgreichste Mountainbikerin dagegen hatte sich nach einem mittelmäßigen Start peu à peu nach durchs Damenfeld gearbeitet. Hinter Langvad und Spitz wurde es dagegen in der letzten Runde noch einmal spannend: Yana Belomoina (UKR) schloss Mitt der Runde auf die Schweizerin Linda Indergand (Focus) auf und schien vorbeizuziehen. Doch damit hatte sich die zierliche Ukrainerin übernommen. Indergand sicherte sich am Ende deutlich Rang drei. Belomoina wurde schließlich auf der Zielgeraden noch von Maja Wloszczowska (Kross) abgesprintet und musste sich mit Platz fünf begnügen.

Red Bull Content Pool Kommt zur Zeit wegen ihres Zahnmedizin-Studiums nur begrenzt zum Trainieren: Weltmeisterin Annika Langvad. Trotzdem ist die Dänin in Nove Mesto der Damenkonkurrenz davongefahren.

Das Rennen von Sabine Spitz

Eine Welle in der Startphase in ihre Richtung bremste Spitz aus, so dass sie erst einmal stark abbremsen musste und sich die 45-Jährige recht weit hinten einreihen musste. Mit ihrer ganzen Routine nahm Spitz die Situation auf und demonstrierte ihre derzeitige Stärke, indem sie sich kontinuierlich nach vorne schob . „Ich dachte: ruhig bleiben, nichts übers Knie brechen“, so Spitz. Nach der 2,8 Kilometer langen Startrunde und und der ersten von fünf kompletten 4,1-Kilometer-Schleifen hatte Spitz bereits Platz vier erreicht. Sie ging dann an Linda Indergand vorbei und fuhr an die zweitplatzierte Catharine Pendrel heran bzw. überholte diese. Die kanadische Worldcup-Gesamtsiegerin aus dem Vorjahr erlitt kurz danach einen Kettenriss und fiel weit zurück. So hatte Spitz die zweite Stelle hinter der souverän fahrenden Annika Langvad fast schon sicher. Die gleiche Position, die sie 2016 bei der WM in Nove Mesto bis in die letzte Runde hinein gehalten hatte – und dann per Defekt auf Platz neun zurückgefallen war. Das sollte diesmal nicht passieren. Die Erinnerungen sind schon noch da: „Ich habe in der vorletzten Runde schon mal daran gedacht“, sagte  Spitz im Ziel. „Man muss wirklich aufpassen, da gibt es einige Stellen auf dem Kurs, wo man sich schnell einen Defekt einhandelt.“ Ansonsten aber war es nur ein Lachen. Meist hatte die dreifache Olympia-Medaillengewinnerin ein Lächeln auf dem Gesicht. „Ich habe es einfach genossen, es hat so Spaß gemacht vor allem auch mit meinem Fully-Prototyp von Wiawis, das war richtig cool. Okay, ich wusste, dass ich gut drauf bin, aber vor dem ersten Weltcup kannst du das natürlich nicht einschätzen. Jetzt gehe ich in Albstadt mit Startnummer zwei ins Rennen, das ist doch super.“ Seit ihrem Worldcup-Sieg in Andorra 2013 war das die beste Platzierung von Sabine Spitz.

Andreas Dobslaff,EGO-Promotion Sabine Spitz erwischte in Nove Mesto einen perfekten Worldcup-Start in die Saison 2017.

Armin M. Küstenbrück,EGO-Promotion Das Podium der Damen beim ersten Worldcup-Rennen in Nove Mesto.

Starke Leistung von Morath und Grobert

Dahinter bog ein deutsches Duo in die Zielgeraden im Biathlonstadion von Nove Mesto ein. Adelheid Morath (Bikesportworld) sicherte sich mit ihrem Specialized-Fully Platz sechs. Helen Grobert (Cannondale), die ebenfalls Fully fuhr, erreichte mit 2:15 Minuten Rückstand auf die Siegerin das Ziel und wurde Siebte, womit sie glücklich war. Mit diesem Traumergebnis aus deutscher Sicht sind wir auf den Worldcup nächste Woche in Albstadt gespannt. Dort war Grobert 2015 bereits Sechste und Sabine Spitz darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen „Heimsieg“ machen.

Ergebnisse Elite Damen

1. Annika Langvad, DEN, 1:28.45
2. Sabine Spitz, GER, + 0.56
3. Linda Indergand, SUI, + 1.18
4. Maja Wloszczowska, POL, + 1.22
5. Yana Belomoina, URK, + 1.22
6. Adelheid Morath, GER, + 1.42
7. Helen Grobert, GER, + 2.16
8. Rebecca Henderson, AUS, + 2.28
9. Barbara Benko, HUN, + 2.39
10. Annie Last, GBR, + 2.57

Die Wiederholung des Damen-Rennens gibt's hier bei Red Bull TV zu sehen.

Screenshot Die Ergebnisse der Damen vom ersten Worldcup 2017 in Nove Mesto im Überblick.

Themen: Adelheid MorathDamenHelen GrobertNove MestoRennberichtSabine SpitzUCI Worldcup


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • UCI Worldcup Albstadt 2016: Damen
    Langvad deklassiert Konkurrenz – Spitz wird Vierte

    22.05.2016UCI MTB Worldcup Albstadt 2016: Annika Langvad fährt in ihrer eigenen Liga zum Sieg. Sabine Spitz bestätigt ihre gute Form mit Rang 4 und Elisabeth Brandau erfüllt mit Platz 7 die ...

  • Enduro World Series #3 2017: Madeira
    Eine grüne Hölle?

    15.05.2017Die Diversität der Trails machte den Enduro-Racern bei der EWS auf Madeira zu schaffen. Viele technische Defekte bestimmten das Rennen. Am Ende gewann einer, der schon häufig mit ...

  • Test 2017: Trailbikes - getunt ab Werk - ohne Preis Limit
    Alleskönner: 9 werksgetunte Trailbikes im Vergleich

    18.05.2017Kein Preis-Limit, keine Serienvorgabe, einfach nur das Beste vom Besten. In unserem Tuning-Wettkampf durften sich die Hersteller so richtig austoben. Wer baut das beste Trailbike?

  • Pivot Mach 5.5: neues All Mountain
    Pivot überarbeitet sein Mach 5.7

    18.05.2017Das neue Pivot Mach 5.5 bleibt mit dem DW-Link-Hinterbau der Mountainbike-Linie der Amerikaner treu. Neu sind allerdings die breiten Laufräder und hauseigene Anbauteile.

  • Reportage: Salzkammergut Trophy 2016
    Der härteste Marathon der Welt - BIKE war dabei!

    14.04.2017Der Mensch ist nicht dafür gemacht, 211 km und 7119 hm am Tag zu fahren. Bei der Salzkammergut Trophy versuchen es Hunderte. Wenn die Beine schlappmachen, ist Gerhard Gulewicz die ...

  • Innovation: Cavalerie Bikes mit Effigear-Getriebe
    Neues Effigear-Getriebe schaltet sogar unter Last

    19.05.2017Rohloff, Hammerschmidt, Pinion. Es gibt viele Versuche, eine Getriebeschaltung an Mountainbikes zu etablieren. Jetzt kippt Cavalerie mit seinem Effigear-Getriebe neues Salz in die ...

  • Cross Country Worldcup #1 Nove Mesto: Vorschau
    Wer gewinnt den Worldcup-Auftakt in Nove Mesto?

    20.05.2017Der Auftakt des Cross Country Worldcups 2017 in Nove Mesto steht vor der Tür. Schurter als Favorit, Rissvers nicht dabei? Unsere Vorschau zeigt, wer sich in das Geschehen ...

  • BIKE Festival Willingen 2017: Impressionen Tag 2
    Tag 2 bei Deutschlands größtem BIKE Festival

    20.05.2017Sonnenschein begrüßte die Besucher und Aussteller am zweiten Tag des Ziener BIKE Festivals in Willingen. Die Highlights waren der BIKE Marathon am Morgen und die E-MTB Challenge ...

  • UCI MTB Worldcup Albstadt 2016: U23 Damen
    U23 Damen: Zwei Youngster ganz vorne – Deutsche stark

    21.05.2016Europameisterin Sina Frei (SUI) hat den U23-Worldcup der Damen in Albstadt vor Evie Richards (GBR) gewonnen. Beide fahren das erste Jahr U23. Sofia Wiedenroth und Antonia ...

  • Enduro World Series 2019 #1 Rotorua: Rennbericht
    Wachablösung in der EWS – Maes und Courdurier siegen

    26.03.2019Ohne Cecile Ravanel und mit einem angeschlagenen Sam Hill war in Rotorua die Chance für die Konkurrenz gekommen. Maes und Courdurier waren vorne, Max Hartenstern fuhr in der U21 ...

  • UCI Worldcup Albstadt 2016: Damen
    Langvad deklassiert Konkurrenz – Spitz wird Vierte

    22.05.2016UCI MTB Worldcup Albstadt 2016: Annika Langvad fährt in ihrer eigenen Liga zum Sieg. Sabine Spitz bestätigt ihre gute Form mit Rang 4 und Elisabeth Brandau erfüllt mit Platz 7 die ...

  • MTB Bundesliga Bad Säckingen 2016: Rennbericht
    Absalon und Neff gewinnen MTB-Bundesliga-Auftakt

    11.04.2016Julien Absalon und Jolanda Neff siegen zum Auftakt der MTB-Bundesliga in Bad Säckingen. Der Franzose schlug Weltmeister Nino Schurter aus der Schweiz. Sabine Spitz wurde als beste ...

  • BIKE MAG Spotify: 18 Lieblingssongs von Nina Hoffmann
    Mit diesen Songs erholt sich Downhillerin Nina Hoffmann

    25.09.2019Nina Hoffmann ist Deutschlands schnellste Downhillerin. Zum Ende der Saison 2019 hat sie sich bei einem Sturz im Training an der Schulter verletzt. Mit dieser Playlist kuriert sie ...

  • Cross-Country-Worldcup Lenzerheide 2015
    Dahle Flesjå und Kulhavy siegen in Lenzerheide

    06.07.2015Das Rennen in Lenzerheide war eines der dramatischsten der Worldcup-Saison 2015. Gunn-Rita Dahle Flesjå schrieb Geschichte, bei den Männern gewann Jaroslav Kulhavy mit einem ...

  • Downhill Worldcup 2015 #2 in Fort William
    Altmeister Greg Minnaar holt 17. Worldcup-Sieg

    09.06.2015Der Downhill-Worldcup in Fort William war ein wahres Feuerwerk an Überraschungen. Favoritin Emmeline Ragot stürzte, ebenso wie Manon Carpenter. Greg Minnaar feierte ein ...

  • Enduro World Series #3 2016 Irland
    Frühlingsmärchen Teil 2: Callaghan gewinnt in Irland

    16.05.2016Bei der Enduro World Series in Irland wurde 2015 für Greg Callaghan ein Traum wahr. Gewinnen im eigenen Land. Dieses Jahr sollte sich das Wunder wiederholen. Außerdem: Tracey ...

  • CC-Blog 2017 #10 Markus Schulte-Lünzum
    Frische hat gefehlt

    04.07.2017Eigentlich wollte der Deutsche Meister Markus Schulte-Lünzum in Andorra an sein Top-Ergebnis von Albstadt anknüpfen. Doch die dünne Luft machte ihm einen Strich durch die Rechnung.