Geismayr/Rohrbach gewinnen Prolog – Spitz Dritte Geismayr/Rohrbach gewinnen Prolog – Spitz Dritte Geismayr/Rohrbach gewinnen Prolog – Spitz Dritte

Cape Epic 2018: Prolog

Geismayr/Rohrbach gewinnen Prolog – Spitz Dritte

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Mit dem Prolog am Tafelberg ist das Cape Epic 2018 gestartet. Geismayr/Rohrbach holen sich Gelb, Fumic/Avancini landen auf Platz zwei. Bei den Damen gewinnen Langvad/Courtney, Sabine Spitz auf Rang 3.

Beim Prolog – dem Mannschaftszeitfahren zum Start – kann man das Cape Epic zwar nicht gewinnen, aber man kann ein Zeichen setzen und der Konkurrenz zeigen, dass man Siegambitionen hegt. Das haben der Schweizer Nicola Rohrbach und der Österreicher Daniel Geismayr getan. Das Team Centurion Vaude holte sich nach 45:23,3 Minuten auf dem 20 Kilometer langen Kurs im Table Mountain-Nationalpark den Sieg. Mit nur 18 Sekunden Rückstand sicherten sich Manuel Fumic und sein brasilianischer Partner Henrique Avancini den zweiten Platz. Mit dem Team Buff Scott landeten überraschend Francesc Carretero (ESP) und Luis Pinto (POR) als Dritte auf dem Podium. Auf dem vierten Platz mit 56,5 Sekunden Rückstand: die Titelverteidiger Nino Schurter und Matthias Stirnemann. „Wir haben anfangs wahrscheinlich ein wenig überpacet, deshalb hatten wir gegen Ende unsere Probleme. Aber der Abstand zur Spitze ist nicht zu groß, deshalb sind wir nicht unglücklich mit dem Ergebnis“, sagte Schurter nach dem Prolog.

Cape Epic,Sportzpics,Ewald Sadie Ein Schweizer und ein Österreicher für das deutsche Team Centurion Vaude: Rohrbach und Geismayr zeigten den Cross-Country-Spezialisten beim Prolog, dass sie auch auf 20 Kilometern extrem schnell sind.

Cape Epic,Sportzpics,Mark Sampson Bestens gelaunt: Manuel Fumic und Henrique Avancini von Cannondale Factory Racing.

Cape Epic,Sportzpics,Ewald Sadie Table Mountain rechts, Kapstadt links: Dazwischen eingebettet die Prolog-Strecke.

Dahinter reihten sich Jaroslav Kulhavy und der US-Amerikaner Howard Grotts ein, mit nur einer Sekunde Rückstand auf Schurter/Stirnemann. 1:12 Minuten Rückstand auf die Führenden haben dagegen Alban Lakata und Kristian Hynek (Canyon Topeak) bereits nach dem Prolog. Der Deutsche Marathon-Meister Markus Bauer kam mit Partner Frans Claes als 11. ins Ziel. Einen Rückschlag gab es dagegen für Karl Platt. Er litt am Hinterrad von Urs Huber und fand keinen Rhythmus. Das Ergebnis: ein 17. Platz mit 2:39 Minuten Rückstand. Besser machte es das zweite von insgesamt drei Bulls-Teams. Simon Stiebjahn und Tim Böhme reihten sich auf dem 13. Rang ein.

Cape Epic,Sportzpics,Greg Beadle Die drei schnellsten Herren-Teams: Rohrbach/Geismayr in Gelb, Fumic/Avancini auf Rang zwei und das Team Buff Scott rechts.

Screenshot Die Top 10 Herren beim Prolog des Cape Epic 2018.

Damen: Langvad vorneweg – Spitz Dritte

Die Dänin Annika Langvad machte dort weiter, wo sie beim Worldcup in Stellenbosch aufgehört hatte. Sie siegte mit ihrer amerikanischen Partnerin Kate Courtney in überlegener Manier. Auf das zweitplatzierte Damen-Team mit Ariane Lüthi und Githa Michiels konnten die Siegerinnen 1:12 Minuten herausfahren. Dahinter landeten Sabine Spitz und ihre südafrikanische Teamkollegin Robyn De Groot. 2:14 Minuten trennten sie nach 20 Kilometern vom siegreichen Team Investec Songo Specialized.

Cape Epic,Sportzpics,Mark Sampson Courtney und Langvad auf dem Weg zum Sieg.

Ralf Schäuble Sabine Spitz beim Prolog am Tafelberg oberhalb von Kapstadt.

Cape Epic,Sportzpics,Ewald Sadie Der kurze Prolog spielt Cross-Country-Spezialisten in die Karten: Kate Courtney (links) und Annika Langvad zeigten bei den Damen eindrucksvoll, wie stark sie sind.

Screenshot Die Top 10 Damen beim Prolog des Cape Epic 2018.

Cape Epic,Sportzpics,Andrew McFadden Zwei Tour de France-Veteranen beim Cape Epic: George Hincapie und Christian Van de Velde.

Cape Epic,Sportzpics,Sam Clark Abflug mit Folgen: Mit den Prellungen und Schürfwunden muss dieser Fahrer nun sieben weitere Tage im Sattel sitzen.

Cape Epic,Sportzpics,Sam Clark Der Prolog fand vor den Toren Kapstads, am Tafelberg, statt.

Themen: Cape_Epic_2018Centurion vaudeEtappenrennenKapstadtNino SchurterRennberichtSüdafrika


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • CC-Blog 2017 #9 Markus Schulte-Lünzum
    Bundesliga Wombach: Back to Racing

    19.06.2017Beim Worldcup in Albstadt fuhr Schulte-Lünzum das beste Ergebnis seiner Karriere ein. Danach legte der Deutsche Meister die Beine hoch, um für das Bundesliga-Rennen in Wombach ...

  • UCI Worldcup Cairns: Cross Country Rennbericht
    Schurter und Langvad gewinnen ersten Worldcup 2016

    24.04.2016Beim ersten Cross-Country-Worldcup fehlten Neff und Dahle-Flesja. Dafür gewann Annika Langvad, Sabine Spitz und Helen Grobert fuhren auf Platz 5 und 6. Bei den Männern ...

  • BIKE Junior Team: Carpathian MTB Epic – Teil 4
    Etappe 2 – die Königsetappe

    19.08.2018Abenteuerlicher Renneinsatz für Pirmin Sigel vom BIKE Junior Team powered by Bulls: Der U23-Fahrer bestreitet das Etappenrennen Carpathian MTB Epic durch Rumänien und berichtet. ...

  • Cape Epic 2016 Blog #7: Etappe 6
    2000 schnelle, entspannte Höhenmeter

    20.03.2016Endlich mal ein entspannter Tag im Sattel für Cape Epic-Blogger Robert Vogel. Bei der sechsten Etappe warteten massig Trails und ein Serpentinen-Anstieg namens „Skyfall“.

  • Extrembiker André Hauschke berichtet vom Cape Epic

    28.03.2011André Hauschke bezwang einen Sechstausender in Chile mit dem Bike und will sich nun in der Hitze Südafrikas beweisen. Er berichtet für uns täglich live vom Absa Cape Epic 2011. ...

  • Reportage Epic Israel
    Epic Israel: Etappenrennen durchs heilige Land

    25.05.2015Wer Israel aus der Tagesschau kennt, hat Bomben, Krieg und Leid vor Augen. Doch das Heilige Land gilt auch als Hochburg für Bike-Pilger. Wir näherten uns der israelischen ...

  • Cape Epic 2019 – Vorschau
    Cape Epic 2019: Vorschau & Live-Übertragung

    16.03.2019Das Cape Epic markiert jährlich den Saisonstart der Profis. Wer zur Weltspitze gehören will, darf das Etappenrennen in Südafrika nicht verpassen. Hier die Favoriten und Infos zur ...

  • Deutschland: Trans Germany- und Four Peaks-Strecken, GPS
    Trans Germany 2007 und Four Peaks-Strecke, GPS-Download

    28.07.2016Auf den Spuren der Racer, nur ohne Stopp-Uhr und ohne Stress. Wer die ehemalligen Rennstrecken von Trans Germany und Four Peaks im Urlaubstempo abfährt, erlebt tagelang Fahrspaß ...

  • DH MTB WM Lenzerheide 2018: Rennbericht
    Bruni und Atherton holen WM-Titel

    10.09.2018Vor den tobenden Fans lieferten sich die schnellsten Downhiller des Planeten bei der WM in Lenzerheide einen Kampf bis aufs Messer. Fast wäre es ein zweites „La Bresse“ geworden.