Platt/Huber gewinnen Cape Epic-Prolog Platt/Huber gewinnen Cape Epic-Prolog Platt/Huber gewinnen Cape Epic-Prolog

Cape Epic 2016: Prolog

Platt/Huber gewinnen Cape Epic-Prolog

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 5 Jahren

Karl Platt und Urs Huber (Bulls) rasen zum Auftakt des Cape Epic 2016 ins Gelbe Trikot. Im vom Wind geprägten Team-Zeitfahren über 26 km werden Fumic/Avancini trotz Platten 5., Lakata/Hynek nur 9.

Karl Platt und Urs Huber haben den Prolog des Cape Epic 2016 gewonnen und damit gleich zum Auftakt die Gesamtführung beim größten Mountainbike-Rennen der Welt übernommen. Die beiden Bulls-Fahrer absolvierten das 26 Kilometer lange Team-Zeitfahren auf dem Meerendal Wine Estate in einer Fahrzeit von 1:04:34 Stunden, und waren damit über eine Minute schneller als die Zweitplatzierten Nicola Rohrbach/Matthias Pfrommer (Centurion Vaude 2) und die beiden Italiener Samuele Porro und Damiano Ferraro (Trek-Selle San Marco).

Screenshot Die Top 10 der Herren beim Prolog des Cape Epic 2016.

Manuel Fumic und sein brasilianischer Cannondale-Kollege Herique Avancini (Cannondale Factory Racing) hatten Pech und fuhren sich einen Platten ein. Trotz des ungeplanten Zwischenstopps landeten die Cross Country-Spezialisten noch auf dem fünften Rang. „Da wäre mehr drin gewesen, wir hatten uns auch mehr vorgenommen“, sagte Fumic im Ziel. Ein anderes Favoriten-Paar musste dagegen einen kleinen Rückstand hinnehmen: Alban Lakata und Kristian Hynek (Topeak Ergon) handelten sich 2:19 Minuten Rückstand auf die Sieger ein.

Sportograf Die Zebras jubeln: Karl Platt (links) und Urs Huber nach ihrem Sieg im Prolog.

Sportograf Das Podest bei den Herren im Prolog: In Gelb Team Bulls, links Centurion Vaude 2 und rechts das italienische Duo.

Karl Platt auf dem Weg zum fünften Gesamtsieg?

„Ich hatte perfekte Beine heute, selbst im Rennen waren sie richtig leicht. Wir sind zusammen einen super Rythmus gefahren, haben nie überzogen. Dass es damit auf dieser kurzen Strecke zum Sieg reicht, hätte ich nicht gedacht, auch wenn ich ein wenig darauf spekuliert habe. Einen besseren Auftakt hätten wir uns wirklich nicht wünschen können, ich bin mega happy,” sagte der vierfache Cape Epic-Sieger Karl Platt grinsend im Ziel. Simon Stiebjahn und Tim Böhme (Bulls 2) erreichten mit einem Rückstand von 2:28 Minuten Rang zehn.

RTI Sports Kristian Hynek (vorne) und Weltmeister Alban Lakata handelten sich einen Rückstand von 2:19 Minuten beim Prolog ein.

Spitz/Belomoina bei Premiere Dritte

In der Damen-Konkurrenz nahm die Südafrikanerin Robyn de Groot ihre Topform mit in den Prolog und triumphierte am Ende mit ihrer Partnerin Jennie Stenerhag (SWE) in einer Zeit von 1:17:35 Stunden. Damit schlugen sie die Gewinner von 2014 und 2015, Kleinhans und Langvad, um 18 Sekunden. Auf dem dritten Platz kamen Sabine Spitz und Yana Belomoina ins Ziel, mit einer Minute Rückstand auf Kleinhans/Langvad. Spitz und ihre junge, ukrainische Teampartnerin fahren unter dem Teamnamen „Sport for Good“ und bestreiten beide ihr erstes Cape Epic. Beide nutzen das 8-tägige Etappenrennen in Südafrika, um perfekt in die Olympia-Saison zu starten und um im August in Rio eine Medaille im Cross Country zu holen.

Screenshot Die Ergebnisse vom Prolog der zehn schnellsten Damen-Teams.

Gary Perkin,Cape Epic,Sportzpics Spaßige Abfahrt: Beim Prolog kommt trotz Laktat in den Beinen auch Fahrspaß auf.

Cape Epic,Sportzpics,Ewald Sadie Eins der 600 Teams passiert den höchsten Punkt beim Prolog im Meerendal Wine Estate.

Themen: Cape EpicEtappenrennenSüdafrika


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Cape Epic hautnah: BIKE-Magazin-Team live aus Südafrika

    30.03.2014UPDATE: großes Finale --- Das Absa Cape Epic zählt gilt als "Tour de France der Mountainbiker". Unser BIKE-Team steht am Start und berichtet täglich live aus Südafrika.

  • Cape Epic 2016 Blog
    Cape Epic: Am Sonntag geht's los! [Vorschau]

    08.03.2016Mitte März startet das legendäre Cape-Epic-Rennen in Südafrika. 647 Kilometer und 14950 Höhenmeter müssen die Starter insgesamt zurücklegen. Teilnehmer Robert Vogel berichtet in ...

  • Absa Cape Epic 2016: Vorschau
    "Tour de Taktik" startet am 13. März

    10.03.2016In wenigen Tagen startet das legendäre Cape-Epic-Rennen in Südafrika. Nur mit Reife, Ausdauer und der richtigen Taktik kann man hier punkten. Wir erklären die spannendsten ...

  • Nino Schurter zum dritten Mal Weltmeister - Fumic sensationell Zweiter!

    04.09.2013Schurters Leistung bei den Cross-Country-Weltmeisterschaften in Pietermaritzburg überraschte nicht. Die von Manuel Fumic dagegen schon. Es war der bisher größte Erfolg im ...

  • Cape Epic 2017: 4. Etappe
    Doppelsieg für Scott-Sram – Defekte bei Spitz & Kulhavy

    23.03.2017Das junge Backup-Team von Scott-Sram holt sich auf Etappe vier den Tagessieg vor Schurter/Stirnemann, die in der Gesamtwertung auf Rang zwei vorrücken. Sauser/Kulhavy bremst ein ...

  • Hero MTB Himalaya – Etappenrennen in Indien
    Wie die BIKE Transalp, nur ganz anders

    29.11.2018Der Dalai Lama floh aus Tibet ins nordindische Dharamsala ins Exil. Genau dort endet auch das achttägige Etappenrennen Hero MTB Himalaya. Wie nah kommt man dem MTB-Nirwana auf dem ...

  • Cape Epic 2013, Stage 4: Führungswechsel bei den Herren

    21.03.2013Heiß und staubig waren die 120 Kilometer und 2300 Höhenmeter der vierten Etappe des Absa Cape Epic. Christoph Sauser und Jaroslav Kulhavy vom Team Burry Stander-Songo feiern ihren ...

  • Cyprus Sunshine Cup 2017: Vorschau
    Erstes Kräftemessen beim Cyprus Sunshine Cup

    23.02.2017Der Cyprus Sunshine Cup ist traditionell das erste hochkarätig besetzte MTB-Rennen der Saison. Hier zeigt sich, mit wem man im kommenden Jahr im Cross-Country-Rennsport rechnen ...

  • Cape Epic 2017: 5. Etappe
    Schurter/Stirnemann durch Tagessieg in Gelb

    24.03.2017Durch zwei Platten verlieren Fumic/Avancini auf der fünften Etappe das gelbe Trikot an Schurter/Stirnemann. Dahinter lauern nun mit 50 Sekunden Rückstand Sauser/Kulhavy. ...

  • Craft BIKE Transalp-Champ Karl Platt im Interview: „Alles hängt vom Partner ab!“

    03.07.2012Bislang ist es ruhig um Langstreckenspezialist Karl Platt. Bei den großen Rennen hat man ihn auf dem Podium vermisst. Kurz vor dem Start der Craft BIKE-Transalp (14. Juli) haben ...

  • BC Bike Race 2016: Blog #3
    BC Bike Race macht Station am Pazifikstrand

    09.07.2016Powell River ist einer der vielen Plätze hier, den man direkt in eine Broschüre für Kanada-Reisen übernehmen könnte. Doch für uns stand die zweite Etappe des BC Bike Race an.

  • BIKE Transalp 2017: Strecke im Detail
    Hier verläuft die BIKE Transalp 2017

    08.12.2016Von Mayrhofen nach Riva del Garda führt die BIKE Transalp powered by Sigma 2017. Die Etappenorte sind bekannt, hier die Details der Streckenführung.