Insel-Hopping mit Laktatdusche Insel-Hopping mit Laktatdusche Insel-Hopping mit Laktatdusche

4 Islands MTB Stage Race 2017

Insel-Hopping mit Laktatdusche

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 4 Jahren

Als "Kurz aber knackig" beschrieb Henri Lesewitz das 4 Islands MTB Stage Race. 2017 geht es in die dritte Runde. Mit guter Organisation, üblen Anstiegen und spannenden Abfahrten ist wieder zu rechnen.

Gut 270 Kilometer Renndistanz und 5000 Höhenmeter in vier Etappen auf vier verschiedenen kroatischen Inseln in der Adria. Das 4 Islands MTB Stage Race klingt für trainierte Marathon-Racer mehr nach Urlaub als nach Etappenrennen. Doch auch wenn der Urlaubsfaktor bei den pitoresken Städtchen und der malerischen Landschaft nicht zu kurz kommt: das 4 Islands ist ein echtes Etappenrennen mit ganz besonderem Charme und nichts für Warmduscher, wie Henri Lesewitz im Selbstversuch 2016 feststellte.

Hoher Trail-Anteil, scharfe Felsen, steile Anstiege

Denn das mit 300 Teams (600 Startern) bewusst klein gehaltene Event hat es durchaus in sich. Die Anstiege sind nicht wahnsinnig lang, dafür aber umso steiler. Der Trail-Anteil für ein Etappenrennen sehr hoch, genauso wie der fahrtechnische Anspruch. Denn die kleinen Inseln bestehen fast ausschließlich aus messerscharfen Felsen, die sich zu tausenden in den Tiefenmetern des Rennens wiederfinden. Der Flow kommt trotzdem nicht zu kurz und die kurzen Etappen sind kein Grund zur Klage. Schließlich findet das Rennen bereits im April statt, kurz nach der Winterpause.

Steil, steinig und steil: Die Etappe auf Krk verlangte im Vorjahr den Fahrern alles ab.

Auch für 2017 ändert sich nichts Grundsätzliches am Konzept des 4 Islands MTB Stage Race. Auf die reibungslose Organisation der letzten beiden Jahre kann man 2017 wieder zählen, auch wenn das Event mit maximal 300 Teams etwas wächst. Für 300 beziehungsweise 350 Euro pro Teilnehmer (je nach Zeitpunkt der Anmeldung) bietet das Rennen Panorama, Fahrspaß und gepflegte Oberschenkel-Folter. Verpflegung, Organisationskosten, Transfer, medizinischer Support et cetera sind in der Startgebühr bereits mit inbegriffen.

Verkürzt, aber trotzdem knackig: Das Finale auf der Insel Lošinj wurde im Regen zur Schlingerpartie.

Das Rennen findet vom 19.-22. April 2017 auf den Inseln Krk, Rab, Cres und Lošinji in Kroatien statt. Die Anmeldegebühr beträgt 300 oder 350 Euro pro Person, je nach Anmeldezeitpunkt. Gestartet wird in Zweier-Teams.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden sie auf der Website des Veranstalters. www.adriabike.hr

Startaufstellung auf der Fähre

Themen: EtappenrennenInsel-RennenKroatienMarathonTermine 2017


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Neues MTB-Etappen-Rennen in Kroatien als Insel-Hopping
    4 Islands MTB Race 2015: vier Tage von Insel zu Insel

    23.02.2015

  • 4 Islands: Etappenrennen über kroatische Inseln
    Insel-Hüpfen: Mit dem Schiff zum MTB-Marathon

    21.04.2015

  • 4 Islands-Etappenrennen in Kroatien: Tagebuch H. Lesewitz
    Insel-Rennen in Kroatien: Kurz aber knackig

    12.02.2016

  • 4 Islands MTB Race 2016
    MTB-Etappenrennen über kroatische Inseln

    12.11.2015

  • Mountainbike-Inselhüpfen in Kroatien
    Kroatisches Insel-Rennen im Urlaubstempo

    12.02.2016

  • 4 Islands Etappenrennen in Kroatien: Rennbericht
    4 Islands: Nah am Wasser

    20.04.2016

  • 29er-Fullys 2011

    15.08.2011

  • Cape Epic 2019 – Etappe 1
    Schurter/Forster vergrößern Vorsprung – Fumic Zweiter

    18.03.2019

  • Maxxis BIKE Transalp 2019 – Lisas Blog
    Teil 1: Achterbahn der Emotionen

    26.07.2019

  • Cape Epic 2016: Etappe 6
    Gesamtsieg für Platt in Griffweite – Spitz siegt erneut

    19.03.2016

  • Turner Flux

    20.08.2009

  • Scott Genius 20

    30.08.2008

  • Marathon-EM 2018 Spilimbergo
    Medvedev und Dahle Flesjå holen EM-Titel

    24.04.2018

  • Craft Bike Transalp Etappe 1: Mittenwald - Mayrhofen

    13.07.2013

  • Test 2018: Cannondale F-Si Carbon 5
    Cannondale F-Si Carbon 5 im BIKE-Test

    10.10.2018