Gutes Allround-Bike: Giant Trance 3 im Test Gutes Allround-Bike: Giant Trance 3 im Test Gutes Allround-Bike: Giant Trance 3 im Test

Test Giant Trance 3

Gutes Allround-Bike: Giant Trance 3 im Test

  • Stefan Loibl
  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 2 Jahren

Das Giant Trance für 2000 Euro ist eher ein All-Mountain-Bike und kein Trailbike, wie vom Hersteller angegeben. Es überzeugt dennoch mit seinem Fahrwerk und dem klasse Handling.

Weil es sich die Händler gewünscht haben, hat Giant für 2018 erstmals ein günstiges Einstiegsmodell – das Giant Trance 3 für 1999 Euro – im Programm. Beim Blick auf die gemessenen Federwege stutzten wir allerdings: Denn nach unserer Definition handelt es sich bei dem Alu-Fully mit dem Maestro-Hinterbau streng genommen um ein All Mountain. Doch bergauf muss sich das langhubige Bike nicht verstecken: Das Fahrwerk filtert feinfühlig Querwurzeln heraus, die leichten Laufräder (2829 Gramm) beschleunigen dank werkseitigem Tubeless-Tuning überzeugend. Nur die hohe Front fordert in steilen Rampen Körpereinsatz. Das potente Fahrwerk – speziell die SR-Suntour-Gabel – überzeugte auch unsere Lesertester. "Ausgeglichenes Fahrwerk" und "viele Reserven", lautete das Resümee. Stellen sich Wurzeln und Steinbrocken in den Weg, ebnet das der sensible, aber ausreichend progressive Dämpfer im Maestro-Hinterbau den Trail zur Schotterpiste. Trotz dem üppigen Federweg bleibt der Spieltrieb nicht auf der Strecke. Deshalb holte sich das Giant Trance 3 den inoffiziellen Sieg in der Handling-Wertung.

Daniel Simon Das günstigste Trance-Modell in der Giant-MTB-Palette für 1999 Euro (Modelljahr 2018).

Markus Greber Die Aion-Federgabel von SR Suntour überzeugte mit auffallend hohem Komfort und einem Plus an Federweg.

Test-Fazit zum Giant Trance 3:

Ein sehr gutes Allround-Bike mit überzeugendem Fahrwerk und klasse Handling. Angesichts des üppigen Federwegs streng genommen kein Trailbike.


+++ Das 2019er Giant Trance 3 gibt's hier bei Fahrrad-XXL für 1999 Euro. +++




GIANT TRANCE 3 27,5" – Modelljahr 2018


Preis   1.999,90 Euro
Erhältlich im Fachhandel


Material / Größen   Alu/ S / M / L / XL (48,2 cm)
Gewicht ohne Pedale   14,21 kg
Federweg vorne/hinten   155 mm/145 mm
Gabel / Dämpfer   SR Suntour Aion 35 / Rockshox Deluxe R
Kurbeln / Schaltung   Shimano Deore / Shim. Deore
Übersetzung / Lenkerbreite   36/26; 11–42 / 760 mm
Bremsanlage / Disc vo. / hi.   Shimano M365 / 180 mm / 180 mm
Teleskopstütze   Giant Contact Switch / 150 mm
Laufräder   Giant XC-1 Disc-Laufräder, Maxxis Highroller II Exo 27,5x2,4"-Reifen
Reach / Stack / BB-Offset   440 / 620 mm / -10 mm

BIKE Magazin Die Geometrie aus dem BIKE-Testlabor zum Giant Trance 3.

BIKE Magazin Die Kennlinien zum Giant Trance 3: Das Fahrwerk geizt nicht mit Federweg und verwöhnt mit Komfort. Top für anspruchsvolle Abfahrten.

BIKE Magazin So fährt sich das Giant Trance 3.


BIKE-Urteil   SEHR GUT¹



¹Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig.
BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend. ²Preis ggf. zzgl. Kosten für Verpackung, Versand und Abstimmung.



Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 7/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: Einsteiger-BikeGiantTestTrailbikeTrance


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016 – Trailbikes: Giant Trance 3
    Giant Trance 3 im Test

    27.11.2016Giant schickt uns den leichtesten Rahmen des Testfelds. Schwere Laufräder und Anbauteile und eine Gabel mit etwas mehr Federweg hieven das Gewicht dennoch auf 13,5 Kilo.

  • Kaufberatung für Mountainbike-Einsteiger
    MTB-Einsteiger: Der Weg zum richtigen Bike

    20.12.2016Wer als Neuling auf den Mountainbike-Zug aufspringen will, sollte wissen, wohin die Reise geht. Wir führen Sie sicher durch den Dschungel und verraten, was wichtig ist beim ...

  • Test 2017: Trailbikes unter 2000 Euro
    4 Einsteiger Trailbikes, die Spaß machen, im Test

    18.08.2017Top-Modelle für über 10000 Euro sind das Aushängeschild der Industrie. Machen Trailbikes unter 2000 Euro Spaß oder vermiesen sie die Bike-Tour? Wir waren von den vier Testbikes ...

  • Test 2018: Giant Trance Advanced 1
    All Mountain: Giant Trance Advanced 1 im Test

    05.10.2018Leichtgewicht: Das Giant Trance Advanced 1 ist ein gelungenes All-Mountain-MTB mit ausbalancierten Fahreigenschaften.

  • Test 2014: Kona Process 111 DL

    20.08.2014Das Process besitzt einen speziellen Charakter und passt in keine Kategorie.

  • Einzeltest 2021: Orbea Rise
    Leicht und spritzig: E-MTB Orbea Rise im Test

    16.02.2021Das Orbea Rise ist der nächste Kandidat einer neuen E-Ära. Die Idee: E-MTBs sollen sich auf dem Trail endlich genau so fahren wie motorlose Bikes. Funktioniert das Konzept?

  • Test Titan-Hardtail von Van Nicholas
    Van Nicholas Tuareg

    31.05.2008Das Titan-Hardtail von Van Nicholas hat einen sehr ausgefallenen, detailverliebten Rahmen. Er ist preiswert, aber auch schwer.

  • Test 2018: Mountainbike Rucksack Komperdell Litepack
    MTB Protektor und Rucksack in einem von Komperdell

    19.07.2018Guter Rückenschutz und trotzdem ein Leichtgewicht - das macht den Kombi-Rucksack inkl. Protektor von Komperdell aus.

  • Ghost Cagua 6550

    21.04.2014Als Vorreiter in Sachen 27,5 Zoll rollt das Cagua bereits seit über einem Jahr auf der mittelgroßen Radgröße über die Trails.

  • Test: Syncros SP1.0 Digital Shock Pump
    Digitale Dämpferpumpe im Test: Besser als analog?

    23.07.2016Bei modernen Federelementen kann man mittlerweile bei einigen Modellen High- und Low Speed Zug- und Druckstufe einstellen, doch der passende Luftdruck ist immer noch am ...

  • Orbea Rallon X10

    21.04.2014Es scheint, als hätten die Spanier ihrem neuen Baby namens Rallon X besonders viel Liebe und Herzblut angedeihen lassen, was sich direkt in der Geometrie niederschlägt.

  • Test 2016: Radon Slide 140 Carbon
    All Mountain Allrounder: Radon Slide 140 Carbon im Test

    27.05.2016Es gibt Bikes, die den Fahrers in Sachen Vortrieb mit Gleichgültigkeit strafen und solche, wo man direkt spürt, dass sich der Aufwand lohnt. Das neue Slide 140 Carbon gehört klar ...

  • Test 2017: Devinci Django 29
    Trailbike: Devinci Django 29 im Einzeltest

    08.07.2017Ein Bike zum Pferdestehlen, könnten wir schreiben, um die Western-Karte des Djangos auszuspielen. Doch was will man mit einem Pferd, wenn man dieses Bike hat?