• Moderne Trailbikes werden immer schwerer. Abfahrtslastige Geometrien und dicke Reifen sorgen bei sportlichen Touren-Bikern für Verdruss. Darum haben wir sechs leichte Trailbikes auf Racefully-Basis mit 120 Millimetern Federweg zum Test beordert. Sind die sogenannten Sport-Tourer die neuen Alleskönner?
  • Wer mit den sportlichen Kandidaten von Rose, BH und Müsing (im Bild) alpines Gelände ansteuert, braucht bergab viel Feingefühl und eine fortgeschrittene Fahr­technik.
  • Cannondale, Cube und Scott vermitteln dagegen mehr Sicherheit und lassen auch höhere Geschwindigkeiten zu.
  • BH Lynx Race Evo Carbon
  • BH Lynx Race Evo Carbon: Die Kabelintegration im Vorbau sieht schick aus, verursacht aber Knicke und Scheuerstellen an den Zughüllen und erschwerte Schaltvorgänge.
  • BH Lynx Race Evo Carbon: Der Remote für die Vario-Stütze ist nur zu erreichen, wenn man die Hand vom Lenker löst.
  • Cannondale Scalpel Carbon SE 1
  • Cannondale Scalpel Carbon SE 1: Cannondale integriert ein Mini-Tool, einen Luftpumpenhalter und zwei Flaschenhalter ins Rahmen-Design.
  • Cannondale Scalpel Carbon SE 1: Die Plastiklippe schützt die Lager vor Spritzwasser und Schmutz. Die kleine Kettenführung hält die Kette auch in grobem Gelände auf dem Blatt.
  • Cube AMS 100 C:68 TM 29
  • Cube AMS 100 C:68 TM 29: Nach einem halben Jahr in unserem Testkeller beginnen die frei liegenden Lager am Hinterbau zu rosten. In dieser Preisklasse ein No-Go!
  • Cube AMS 100 C:68 TM 29: Cube geht mit gutem Beispiel voran und spendiert dem AMS an der Front eine Vierkolben-Bremse.
  • Müsing Petrol 2C 5.5
  • Müsing Petrol 2C 5.5: Nicht durchdacht: Der Hinterbau baut so breit, dass selbst Piloten mit kleinen Füßen regelmäßig die Sitzstreben streifen.
  • Müsing Petrol 2C 5.5: Der Remote für das Fahrwerk sitzt weit innen und ist nur zu erreichen, wenn man die Hand vom Lenker löst.
  • Rose Thrill Hill 3
  • Rose Thrill Hill 3: Für den Kabelsalat am Lenker hätten wir uns im Zeitalter der Integration eine elegantere Lösung gewünscht.
  • Rose Thrill Hill 3: Platzverschwendung: Ein zweiter Flaschenhalter wäre für ein derart sportliches Bike angebracht – der Platz dafür ist vorhanden.
  • Scott Spark 910
  • Scott Spark 910: Mit etwas Übung trifft der Daumen die richtigen Hebel zur Verstellung der Sattelhöhe oder des Fahrwerks.
  • Scott Spark 910: Mit dem Spark kann man es in der Abfahrt richtig krachen lassen. Dank der Kettenführung springt die Kette auch bei grober Gangart nicht ab.