BIKE Header Campaign
Test 2019: Systemvergleich Tourenbikes Test 2019: Systemvergleich Tourenbikes

Test 2019: Systemvergleich Tourenbikes

4 sportliche Fullys für lange Touren im BIKE-Test

Ludwig Döhl am 28.11.2019

Trailbikes wurden immer abfahrtslastiger, waren schwer, hatten grobe Reifen. Das verdross Tourenbiker. Jetzt wollen uns sportliche Fullys wieder begeistern. Eine Suche nach dem perfekten Touren-Bike.

Auf der Suche nach neuem Material standen sportliche Touren-Fahrer zuletzt vor einem Problem. Trailbikes, die eigentlich passende Mountainbike-Kategorie für geländegängige Kilometerfresser, haben sich bis zur Unkenntlichkeit mit dem All-Mountain-Genre vermengt (den Link zur Übersicht zu allen MTB-Kategorien finden Sie am Ende dieses Artikels). Robuste Ausstattungen, grobstollige Reifen und große Laufräder haben das Trailbike-Gewicht so hochgetrieben, dass in jüngster Vergangenheit sogar unseren gut trainierten Testfahrern die Puste ausging. Alle Trailbike-Testfelder, die wir zuletzt über die Trails und durch das BIKE-Labor gescheucht haben, fielen durch ein massives Gewichtsproblem auf. Für um die 3000 Euro lieferten uns die meisten Hersteller Bikes mit über 14 Kilo. Vor wenigen Jahren unterboten sogar erschwingliche Enduros diese Gewichtsmarke. Das Fazit in den Trailbike-Tests lautete deshalb immer ähnlich: Bergab sind sie nicht zu bremsen, bergauf fahren sie mit angezogener Handbremse. Die Testnoten "super" und "sehr gut" blieben oft verwehrt.

Test 2019: Systemvergleich Tourenbikes

Rocky Mountain Element C50 (links hinten) und Scott Spark 910 auf Testfahrt 

Die immer abfahrtslastigeren Bikes haben nicht nur uns kritische Töne entlockt, sondern anscheinend auch die Geldbeutel der potenziellen Kunden unter Verschluss gehalten. Denn eine kurze Recherche in der Industrie ergab, dass sich die Verkaufszahlen von Fullys rückläufig entwickeln. Kein Wunder, dass besonders Touren-Biker ihre Kaufentscheidung verschieben – wer schleppt auf langen Berg-Touren schon gerne Übergewicht mit sich herum? 

Die Verzögerungsstrategie könnte sich jetzt auszahlen, denn viele Hersteller haben die Lücke in ihrer Produktpalette erkannt und bieten deshalb neue Bikes für Alpenüberquerer und sportliche Touren-Fahrer an. Um ein attraktives Gewicht mit guten Fahreigenschaften auf dem Singletrail zu vereinen, pumpen immer mehr Bike-Firmen die leichten Carbon-Rahmen ihrer Marathon-Fullys mit größeren 120-Millimeter-Federgabeln auf. Neben den Vorreitern Rocky Mountain, Cannondale oder Cube versuchen neuerdings auch Orbea, Focus, Felt, Corratec und weitere Hersteller ihre Marathon-Fullys mit dieser Strategie zum Trail-Räuber zu tunen. Um herauszufinden, ob sich das Werks-Tuning lohnt, haben wir zwei dieser aufgebohrten Marathon-Bikes und jeweils ein klassisches Trailbike und ein Racefully zum Test bestellt. Welches Konzept schlägt sich auf sportlichen Touren am besten und erzielt in unserer Punktewertung in der Kategorie Trail die meisten Punkte? 


Den gesamten Artikel mit  Informationen zu diesen Trailbikes inkl. Punktetabellen und Notenübersicht finden Sie als PDF unten im Download-Bereich:

  • Focus O1E 8.9
  • Mondraker F Podium-R
  • Rocky Mountain Element C50
  • Scott Spark 910

Fotostrecke: Test 2019: Systemvergleich Tourenbikes


Den kompletten Vergleichstest inkl. aller Daten, Punktetabellen und der Notenübersicht finden Sie in BIKE 9/2019. Als PDF kostet der Vergleichstest 1,99 Euro. Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in BIKE. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Hunderttausende Euro jedes Jahr.
Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop
 nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes StoreGoogle Play Store


Seite 1 / 2
Ludwig Döhl am 28.11.2019
    Anzeige
  • Branchen News

  • Das könnte Sie auch interessieren