Trek Superfly FS 9.9 SL XTR Trek Superfly FS 9.9 SL XTR Trek Superfly FS 9.9 SL XTR

Trek Superfly FS 9.9 SL XTR

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 8 Jahren

Wer nach dem Preis fragt, ist nicht vermögend genug: Die Summe ist bei Treks Project One nach oben offen.

Einen besonderen Geschmack zu haben, ist kostspielig. Der besondere Geschmack läuft bei Trek unter dem Label Project One. Im Konfigurator auf der Trek-Website lässt sich herrlich mit Farb- und Ausstattungsvarianten spielen. Bis zu 1050 Euro kann man zusätzlich in die Wunschlackierung versenken und aus seinem in Waterloo handgefertigten Bike ein Juwel zaubern. Unser Test-Bike – mit 7999 Euro eh schon teuer genug – kam in einer aufpreisfreien Standardfarbe und im Standard-Setup, was nicht weniger bedeutet als: Shimano XTR mit den Leichtbau-Bremsen, Top-Fahrwerk von Rock Shox, dazu Alu (!)-Laufräder und Carbon-Anbauteile.

Das Superfly SL ist ein Bike für Fahrer, die es ernst mit dem Sport meinen, Übergewicht kommt hier nicht gut an. Mehr als 85 Kilo lassen die Laufräder nicht zu, und auch die Rahmensteifigkeit ist für schwere Fahrer grenzwertig. Das passt zusammen, ist ehrlich. Auf der Test-Runde legt das Superfly einen deutlich entspannteren Charakter an den Tag als mancher Konkurrent. Das Fahrwerk bietet spürbare Vorteile in puncto Traktion und Sicherheit und nicht nur einen Restkomfort, man sitzt nicht so extrem gestreckt, behält die Übersicht und kann es dadurch auch bergab fliegen lassen. "Unkompliziert" trifft das Handling am besten. Für Etappenrennen eignet sich das Superfly perfekt, aber auch im Worldcup war es schon erfolgreich.


Fazit Treks Superfly ist ein erstklassiges Racefully. Unkompliziert und nicht so extrem wie andere dieser Test-Gruppe, besticht es im Marathon-, Touren- und Worldcup-Einsatz.


PLUS Tolles Handling, relativ breiter Einsatzbereich, fünf Rahmengrößen
MINUS Gewichtsbeschränkung Laufräder: 85 Kilo Fahrergewicht. Bremskraft mäßig (160er-Scheiben).


Die Alternative

Superfly FS 9.8 SL heißt das "vernünftige" Racefully. Für 4999 Euro gibt es ein fernbedienbares Fox-Fahrwerk mit Shimano-XT-Gruppe. Der Rahmen hat Kettenstreben aus Alu, ist nur minimal schwerer.

Markus Greber Wie bei anderen Test-Bikes ist auch am Trek der Übergang von Steuerrohr zu Gabelbrücke wenig ästhetisch weil unterschiedlich dick.

Markus Greber Shimanos Leichtbau-XTR-Bremse sieht mit den Carbon-Hebeln cool aus, die Bremskraft mit 160er-Scheiben war mäßig.

Markus Greber Nur das Top-Modell besitzt die Carbon-Kettenstreben, das superleichte Fahrwerk ist bekannt für viel Fahrkomfort.

BIKE Magazin Ein gemeinsames Lenker-Lockout schaltet das gesamte Fahrwerk straff. Es bietet viel Fahrkomfort, spricht gut an und nutzt den Federweg.


Test: Trek Superfly FS 9.9 SL XTR

Hersteller/Modell/Jahr
Trek Superfly FS 9.9 SL XTR / 2014
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Bikeurope B.V./Trek Deutschland, 0180/3507010, www.trekbikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 15,5, 17, 19, 21, 23 / 19 "
Preis
7999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10100.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
69.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1156.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/99, -/100
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-38.00/432.00/618.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID World Cup 29/Rock Shox Monarch XX
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XTR/Shimano XTR/Shimano XTR
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XTR/Shimano XTR
Laufräder/Reifen
Bontrager XXX 29er - - - -/Bontrager 29-1 2,2 Bontrager 29-1 2,2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Die schnellsten und teuersten Racefullys der Welt im Test


  • Test 2014: acht Race-Fullys der Luxusklasse
    Test: Die schnellsten & teuersten Race-Fullys der Welt

    20.03.201424 Karat ist das Nonplusultra bei Gold und Diamanten. Wir haben 24-karätige Racefullys durchs Gelände gescheucht. Es sind die wohl schnellsten acht Bikes der Welt. Sie kosten ...

  • BMC Fourstroke FS01 29 XX1

    19.03.2014Geringes Gewicht und viel Fahrkomfort sind der Schlüssel für Marathon-Erfolge. Das BMC hat beides.

  • Cannondale Scalpel 29 Carbon Team

    19.03.2014Wem nur das Beste gut genug ist, der greift bei Cannondale zur Team-Version des bekannt schnellen Scalpel.

  • Canyon Lux CF 9.9 Team

    19.03.2014Als Werkzeug fürs Marathon-Renn-Team wurde das Lux CF entwickelt. Diese Mission war schon erfolgreich.

  • Test: Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29
    Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29 im BIKE-Test

    19.03.2014Superleicht, extrem getunt und viel Federweg. Geht das Stereo-120-Konzept auch auf der Rennstrecke auf?

  • Felt Edict Nine FRD

    19.03.2014Wirkt schon im Stand superschnell und messerscharf: Felts Top-Racer ist ein Präzisionswerkzeug für Könner.

  • Merida Big Ninety-Nine CF Team

    19.03.2014Echte Fans wollen das Material der Profis fahren. Vorhang auf fürs Dienstfahrzeug des Multivan Merida Teams.

  • Specialized Epic S-Works 29 Worldcup

    19.03.2014Der Zusatz Worldcup macht das Epic zum schnellsten Racefully der Test-Gruppe – vielleicht sogar der Welt.

  • Trek Superfly FS 9.9 SL XTR

    19.03.2014Wer nach dem Preis fragt, ist nicht vermögend genug: Die Summe ist bei Treks Project One nach oben offen.

Themen: Highend-RacefullyRacefullySuperflyTestTrek

  • 0,99 €
    Racefullys 5500-8300 Euro

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015: Radon Black Sin 29 Supreme

    15.01.2015Warum kaufen Deutsche am liebsten bei Aldi ein? Klar, weil der Preis stimmt. Aber wären die Produkte lediglich billig, wären sie nicht so beliebt. Nein, auch die Qualität der ...

  • Test 2016 – Race-Fullys: Canyon Lux CF 9.9 LTD
    Canyon Lux CF 9.9 LTD im Test

    24.11.2016Das Top-Modell der Lux-Baureihe rollt mit Shimano XTR Di2 zum Test. Perfekt für den Adrenalinrausch beim Marathon, behaupten wir.

  • Einzeltest 2019: Laufräder Giant XCR1
    Schon gefahren: Laufräder Giant XCR1

    15.11.2019Der Fokus der Giant-Ingenieure liegt auf Funktion, nicht auf Show. Auch die hauseigenen Carbon-Laufräder zeigen sich zurückhaltend – Schwarz wird schüchtern mit helleren ...

  • Test 2014: Specialized S-Works Stumpjumper 29
    Straffer Edel-Racer: Specialized S-Works Stumpjumper

    10.09.2014S-Works – dieser Schriftzug lässt bei Hobby-Racern den Puls in die Höhe schnellen und bringt die Oberschenkel zum Zucken. Wie bei Auto-Fans ein Mercedes-AMG oder ein M-Modell von ...

  • Test Reparatur-Sets

    16.03.2012Für große Pannen gibt’s den Notarzt. Kleine Reifenpannen flicken sie blitzschnell selber. Wir zeigen, wie es am besten geht.

  • Test 2021: Trailbikes mit 120 bis 140 mm Federweg
    Alleskönner: 7 Trailbikes um 3000 Euro im Vergleich

    10.08.2021Bergauf stark, im Singletrail souverän – ihr ausgewogener Charakter macht moderne Trailbikes zu den Lieblingen unserer Leserschaft. Ob sie ihr Versprechen halten?

  • Test 2015: Specialized Enduro S-Works 650B
    Enduro-Test: Specialized Enduro S-Works 650B

    15.12.2014Spät etablierte 29-Zoll-Verfechter Specialized die Laufradgröße 27,5 Zoll. Im Gegensatz zu allen anderen Enduro-Modellen im Test bietet Specialized beim Enduro die Wahl zwischen ...

  • Test 2014: Kreidler Straight Carbon 2.0 27,5"

    19.06.2014Wer ein leichtes Genuss-Touren-Bike mit viel Federweg sucht, wird mit dem Kreidler Straight Carbon glücklich. Im harten Einsatz zeigt das Bike große Schwächen.

  • Test: Die Revolution der Race-Hardtails
    Trendwende

    04.12.2016Elf Hardtails im Profi-Test. Hardtail fahren macht wieder Spaß, aber wie viel darf eine Rennmaschine für den Marathon- und Cross-Country-Einsatz wirklich kosten?