Lapierre XR 629 mit E:i Shock Lapierre XR 629 mit E:i Shock

Test 2017 – Racefullys: Lapierre XR 629 mit E:i Shock

Lapierre XR 629 mit E:i Shock im Test

Peter Nilges am 22.08.2017

Mit seiner extravaganten Rahmenform feiert das neue Lapierre XR in diesem Jahr Premiere auf den Rennstrecken.

Wir luden das nur 3299 Euro teure Racefully als Referenzmodell mit in das zum Teil über doppelt so teure Testfeld ein. Als Bonus spendierte Lapierre zumindest das automatische E:i-Shock-System, das eigentlich erst ab dem Modell 729 erhältlich ist. Auf Grund des Preises fallen Ausstattung und Gewicht deutlich schlechter aus. 13,14 Kilo hätten wir allerdings auch hier nicht erwartet, wodurch der Vortrieb des Franzosen spürbar leidet. Im Automatikmodus bleibt der Hinterbau während des kompletten Serpentinen-Uphills geschlossen. Selbst in den steinigen Passagen, wo wir uns etwas mehr Traktion gewünscht hätten. In der anschließenden Abfahrt gespickt mit kurzen Gegenanstiegen unterstützt die Automatik allerdings perfekt. Durch die langen Kettenstreben fällt es schwer, das Vorderrad des laufruhigen XRs anzuheben. Schwere Fahrer könnten Steifigkeit vermissen.

Fazit: Hohes Gewicht und geringe Rahmensteifigkeit bremsen das günstige XR 629 spürbar ein.

Die Alternative: Wer auf E:i-Shock verzichten kann, bekommt das besser ausgestattete 729 bereits für 4000 Euro.

Lapierre XR 629 mit E:i Shock

Am Cockpit des Lapierres verrät das E:i-Shock System den aktuellen Modus und lässt sich bei Bedarf auch manuell über den seitlichen Knopf steuern. Dieser ist allerdings schwer zu erreichen und nicht wirklich leichtgängig. 

Test 2017 – Racefullys: Lapierre XR 629 mit E:i Shock

Lapierre XR 629 mit E:i Shock – Kennlinien: Die Reba bietet etwas weniger Federweg und spricht nur unweigerlich an.

Test 2017 – Racefullys: Lapierre XR 629 mit E:i Shock

Lapierre XR 629 mit E:i Shock

Test 2017 – Racefullys: Lapierre XR 629 mit E:i Shock

Lapierre XR 629 mit E:i Shock

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 4/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Lapierre XR 629

Hersteller/Modell/Jahr Lapierre XR 629/2017
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Lapierre SAS, 0033/380525186,
www.bikes-lapierre.de
Material/Grössen/Testgrösse Carbon/H: S, M, L, XL / L
Preis 3.299,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 13,14 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 68,6 °/74,1 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 70,0 mm/616,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.167,0 mm/331,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/104,0 mm, -/115,0 mm
Übersetzung 2-fach
BB Drop/Reach/Stack -36 mm/444 mm/611 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Rock Shox Reba Solo Air RL/Rock Shox Monarch RT3 Relay + E iShock
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Shimano SLX/Shimano XT/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel Shimano BR-M447/Shimano BL-M506
Laufräder/Reifen Lapierre, DT Swiss 466d, Lapierre, Dt Swiss 466d/Maxxis Ardent Exo LUST 2.25, Maxxis Ikon 3C Silkworm Exo 2.20
BIKE Urteil1 gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Peter Nilges am 22.08.2017