Müsing Petrol CR1 im Test Müsing Petrol CR1 im Test Müsing Petrol CR1 im Test

Test 2016 – Race-Fullys: Müsing Petrol CR1

Müsing Petrol CR1 im Test

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 4 Jahren

Während alle anderen Firmen auf 29 Zoll setzen, verpasst Müsing seinem Racebike 27,5-Zoll-Räder. Der ungefilterte Laktatexpress.

In der vergangenen Saison für die Profi-Racer Moritz Milatz, Wolfram Kurschat und Lukas Baum konstruiert, setzt das Petrol CR1 bewusst aufs Laufradmaß 27,5 Zoll. Profi-Racer haben besondere Ansprüche an ein Bike, besonders, wenn auf anspruchsvollen CC-Worldcup-Strecken um Positionen und Sekunden gerangelt wird. Wendig, leicht und superschnell soll das Sportgerät sein. Den Beweis liefert das Petrol schon im BIKE-Testlabor. Die Laufradbeschleunigung ist auf unserem Prüfstand unschlagbar gut. Gleichzeitig wiegen die 27,5er-Laufräder am wenigsten (tubeless). Das pusht Kurschat & Co bei jedem Antritt und kompensiert den relativ schweren Rahmen. Der steile Sitzwinkel und das rennmäßig tiefe Cockpit ergeben eine krasse Sitzposition, die allerdings an steilen Rampen bergauf hilft. Auf der Testrunde zeigt das Petrol-Fahrwerk einen straffen Charakter – nichts anderes haben wir erwartet. Eine auf maximale Antriebsneutralität getrimmte Kinematik schließt Sofa-Feeling naturgemäß aus. Das Heck lässt sich auf Knopfdruck blockieren, weil es aber beim Antritt ruhig bleibt, bemüht man das Lockout selten. Wird der Untergrund ruppig, wirkt der Hinterbau eher leblos denn sensibel und verwöhnt nicht mit Federweg, was man von der RS1-Gabel zum Glück nicht behaupten kann. Sie nutzt den Hub voll aus. Der relativ lange Radstand und ein flacher Lenkwinkel kompensieren die kleinen Räder bergab etwas. Dennoch: Ein gewisses Überschlagsgefühl bleibt an Steilstufen bestehen. Die geringere Fahrstabilität gegenüber einem 29er fällt besonders im direkten Vergleich dieses Tests auf – Hut ab vor allen, die damit auch bei Puls 180 umgehen können. Die Top-Ausstattung ist kompromisslos rennorientiert. Zweifach-Antrieb sowie andere Ausstattungsvarianten gibt es bei Müsing auf Wunsch. So lässt sich auch eine entschärfte Variante konfigurieren. Schade: Dem Vollcarbon-Rahmen fehlt ein vernünftiger Schutz an Kettenstrebe und Unterrohr.


Fazit: Laktat "Oberkante Unterlippe", Reflexe und Blick vom körpereigenen Endorphin geschärft und mit höchster Präzision über die Rennstrecke flitzen – dafür eignet sich das Petrol perfekt. Ein Racefully der alten Schule. Kompromissloser als die meisten Racer.


Die Alternative: Im Konfigurator kann man sich das Petrol CR ab etwa 3200 Euro zusammenstellen. Sinnvoll ausgerüstet mit Shimano XT und Rock-Shox-SID-Gabel liegt das Bike bei etwa 3800 Euro.

BIKE Magazin Müsing Petrol CR1

BIKE Magazin Müsing: Der Luftdruck hat wenig Einfluss auf den Fahrkomfort, das Heck fühlt sich immer straff und sportlich an. Es nutzt den Hub nicht aus.

BIKE Magazin Müsing Petrol CR1

Jens Heilmann Müsing: Kompromisslos tiefer Vorbau für eine rennmäßige Sitzposition.

Jens Heilmann Müsing: Die doppelte Klemmung der Stütze erleichtert die Demontage beim Verladen. Untere Schraube lösen, Stütze rausziehen. Dabei bleibt die eingestellte Sitzposition unverändert.

Jens Heilmann Müsing: Testbike mit Sram Einfach-Antrieb, der Rahmen ist jedoch für einen Umwerfer vorbereitet.


Test: null

Hersteller/Modell/Jahr
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / L
Preis
6199.00
Preis (Rahmen)
1799.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10100.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.80
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1140.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/96, -/104
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-31.00/441.00/576.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox RS-1/Rock Shox Monarch XX
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM XX1/SRAM XX1/SRAM XX1
Bremsanlage/Bremshebel
Magura MT8/Magura MT8
Laufräder/Reifen
DT Swiss XRC 1200 Spline 29 - - - -/Schwalbe Rocket Ron Evo Pace Star 2,25 Schwalbe Rocket Ron Evo Pace Star 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Die schnellsten Race-Fullys im Test


  • Test 2016: 7 Race-Fullys im Speed-Test
    Die schnellsten Race-Fullys im Test

    25.11.2016Den Temporausch mit diesen Racefullys büßt man mit Muskelschmerz – und einem leeren Konto. Sieben Super-Racer im Vollgas-Test: Welches ist das schnellste Bike der Saison?

  • Test 2016 – Race-Fullys: Canyon Lux CF 9.9 LTD
    Canyon Lux CF 9.9 LTD im Test

    24.11.2016Das Top-Modell der Lux-Baureihe rollt mit Shimano XTR Di2 zum Test. Perfekt für den Adrenalinrausch beim Marathon, behaupten wir.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Müsing Petrol CR1
    Müsing Petrol CR1 im Test

    24.11.2016Während alle anderen Firmen auf 29 Zoll setzen, verpasst Müsing seinem Racebike 27,5-Zoll-Räder. Der ungefilterte Laktatexpress.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Simplon Cirex 29 MRS 22
    Simplon Cirex 29 MRS 22 im Test

    24.11.2016Der Name Cirex könnte für die nächste Designer-Droge stehen. Oder eben für eins der eindrucksvollsten Racefullys der Welt.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Specialized Epic Expert Carbon
    Specialized Epic Expert Carbon Worldcup im Test

    24.11.2016Drei Worte, die alles erklären. In der Selbsthilfegruppe heißt es sofort: Oh ja, wir verstehen Dich. Du bist hoffnungslos verloren.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Trek Top Fuel 9.9 SL
    Trek Top Fuel 9.9 SL im Test

    24.11.2016Nein, jetzt mal nichts über Drogen. Top Fuel ist nichts zum Spritzen, Aufkochen oder Achlucken. Hier geht’s um Power und Flammen.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Niner RKT9 RDO Race
    Niner RKT9 RDO Race im Test

    24.11.2016RKT steht für Rocket. Wer sein Bike Rakete nennt, sollte auch eine Rakete liefern. Hält Niner dieses Versprechen?

  • Test 2016 – Race-Fullys: Norco Revolver 9.1 FS
    Norco Revolver 9.1 FS im Test

    24.11.2016Den Finger am Abzug: Für 4999 Euro feuert Norco das preisgünstigste Modell des Tests ab. Das Top-Modell ist schon ausverkauft.

Themen: MarathonfullyMüsingPetrolRacefullyTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2020: Rose Thrill Hill 5
    Marathon-Fully Rose Thrill Hill im BIKE-Test

    25.01.2020Bis auf den Modell­namen hat das neue Rose Thrill Hill nichts mehr mit dem Vorgänger-Bike gemein und präsentiert sich im Test als zeitgemäßes und konkurrenzfähiges Marathon-Fully.

  • Giant Anthem X Advanced SLO 29

    29.10.2012Ein steifes 29er-Racebike, das mit ein wenig Tuning noch leichter wäre. Gehört bergab zu den Besten.

  • Labor- und Praxistest 2020: Helmlampen für Mountainbiker
    Nachtschicht: 9 Helmlampen im Vergleich

    27.01.2020Die Sonne macht bis Mitte März schon vor sechs Uhr Feierabend. Wer auch im Winter nicht aufs Biken verzichten möchte, braucht eine leistungsstarke Lampe. Neun Strahler im großen ...

  • Test Radbrillen für Touren-Biker: Oakley Jawbreaker
    Radbrille Oakley Jawbreaker im Vergleich

    07.03.2016Die mitgelieferte Prizm-Scheibe ist Spitze – doch jede weitere Scheibe ist extrem teuer. Sehr gute Abdeckung, doch beim Schulterblick kann der Rahmen stören.

  • Bikepark-Test: Chur (Schweiz)
    Bikepark Chur im großen Vergleichstest

    23.12.2015Der noch recht unbekannte Bikepark Chur entstand auf Initiative eines Bike-Vereins und glänzt mit einer hohen Dichte an Stunt-Features.

  • Test 2017 – Hardtails: Specialized Rockhopper Comp
    Specialized Rockhopper Comp im Test

    10.09.2017Das Specialized überrascht mit einer sportlichen Ausrichtung: Der Fahrer nimmt gestreckt Platz, das geringe Gewicht und die gut rollenden Reifen erzeugen viel Vortrieb.

  • Test 2016: Teleskopstützen für Mountainbikes
    3 MTB Teleskopstützen im Test

    20.12.2016Wer baut den besten Sessellift – Fox vs. Rock Shox vs. Crank Brothers - drei neue Teleskopstützen im BIKE-Kurztest.

  • Test 2015: Einsteiger-Hardtails für 1000 Euro
    Mountainbikes für Einsteiger: Neun Hardtails im Test

    28.04.2015Sie sind der Einstieg in die Welt des Mountainbikens und werden massenhaft verkauft. In keiner Preisklasse wird spitzer kalkuliert als bei Einsteiger-Hardtails. Wir haben neun ...

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Bulls Duro
    Bulls Duro im Test

    16.11.2017Bulls liefert mit dem Duro einen spannenden Ansatz: hinten Plus, vorne 29 Zoll – wobei die Fox-Gabel die Möglichkeit offen lässt, vorne ebenfalls ein Plus-Laufrad zu montieren.