Canyon Lux CF 9.9 LTD im Test Canyon Lux CF 9.9 LTD im Test Canyon Lux CF 9.9 LTD im Test

Test 2016 – Race-Fullys: Canyon Lux CF 9.9 LTD

Canyon Lux CF 9.9 LTD im Test

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 4 Jahren

Das Top-Modell der Lux-Baureihe rollt mit Shimano XTR Di2 zum Test. Perfekt für den Adrenalinrausch beim Marathon, behaupten wir.

Den Pelz nach innen tragen, so lautet ein Spruch. Auf das Lux LTD trifft er zu. Die zeitlose, unverdächtige Optik verrät erst auf den zweiten Blick, mit was man es hier zu tun hat – nämlich purem Luxus. Sieben Modelle ab 3199 Euro gibt es vom Lux, und das Top-Modell 9.9 LTD für 6699 Euro lässt keine Wünsche offen: Vollcarbon-Chassis, Carbon-Laufräder (mit Schlauch!) und -Anbauteile, dazu Shimanos elektronische XTR-Di2-Schaltung mit 22 Gängen. Mehr geht nicht. Auch die Usability wird großgeschrieben: Kettenstrebenschutz, Blech an der Kettenstrebe gegen Kettenklemmer, Lenk­anschlagsbegrenzer, Sattelschnellspanner, Doppel-Lockout. Die durchgängigen, außen verlegten Leitungen und der unter der linken Kettenstrebe platzierte Di2-Akku sehen zwar nicht perfekt aufgeräumt aus, erleichtern jedoch den Service. Züge durch den Rahmen zu fädeln, ist schließlich nicht jedermanns Sache. Vom Charakter her zeigt sich das Lux weniger aggressiv als manch ein Mitbewerber. Geometrie und Sitzposition sind sportlich, aber nicht extrem. Das Heck filtert im Gegensatz zur Konkurrenz aktiv kleine Unebenheiten aus dem Untergrund. Wem das zu unruhig wird, sperrt das Rock-Shox-Fahrwerk einfach mit dem Daumen (bekanntes Problem: Der Dämpfer schließt erst nach mehrfachem Einfedern). Klar, extrem konstruierte Bikes wie das Trek ziehen bergauf vorbei – werden aber bergab wieder eingeholt. Im schwierigen Downhill der Testrunde fährt das Lux den anderen um die Ohren, wirkt souveräner, bietet durch die entspanntere Sitzposition mehr Übersicht und Kontrolle. Auch das Fahrwerk hilft dabei. Wer gerne auf Forstwegen Tempo und Strecke macht, freut sich über das 38er-Kettenblatt, das allerdings für häufigere Gangwechsel vorne sorgt als ein 36er bei der Konkurrenz. Einziger Kritikpunkt: Die Schraubachse hinten verkompliziert den Radausbau.


Fazit: Zum Lux fallen uns sofort passende Begriffe ein: Gran Turismo, Marathon, Super-Tourer. Ideal eignet sich das luxuriös ausgestattete Bike auch für Etappenrennen und den ambitionierten Amateur. Es ist bezüglich Fahrwerk und Ausstattung aber nicht die spritzig-aggressive Worldcup-Maschine wie beispielsweise das Trek oder das Müsing.


Die Alternative: Das Lux startet ab 3199 Euro. Für 4499 Euro gibt’s das CF 9.9 mit mechanischer XTR-Schaltgruppe, Race-Face-Next-Kurbeln und RS1-Gabel. Das Bike soll 10,9 Kilo wiegen. Auch Modelle mit Einfach-Antrieb verfügbar.

BIKE Magazin Canyon Lux CF 9.9 LTD

BIKE Magazin Canyon: Sichtbar und spürbar komfortablere Abstimmung als bei der Konkurrenz. Hardcore-Racer nutzen das Lockout bergauf.

BIKE Magazin Canyon Lux CF 9.9 LTD

Jens Heilmann Canyon: relativ komfortabler und sensibel ansprechender Hinterbau.

Jens Heilmann Canyon: Wie Simplon montiert auch Canyon einen Lenkanschlagsbegrenzer am Steuerrohr.

Jens Heilmann Canyon: Schicke Carbon-Anbauteile aus eigenem Haus.

Jens Heilmann Canyon: Das Display am Vorbau und der Schalthebel gehören zur elektronischen XTR Di2-Schaltung.

Jens Heilmann Canyon: Der Carbon-Rahmen verzichtet auf ein Gelenk oberhalb des Ausfallendes – den nötigen Flex erledigen die entsprechend geformten Kohlefaser-Sitzstreben.


Test: Canyon Lux CF 9.9 LTD

Hersteller/Modell/Jahr
Canyon Lux CF 9.9 LTD / 2016
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Canyon Bicycles GmbH, 0261/404000, www.canyon.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / L
Preis
6699.00
Preis (Rahmen)
1799.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10800.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1139.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/98, -/98
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-40.00/428.00/610.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox RS-1/Rock Shox Monarch XX
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XTR/Shimano XTR Di2/Shimano XTR Di2
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XTR/Shimano XTR
Laufräder/Reifen
DT Swiss XRC 1200 Spline 29 - - - -/Continental XKing 2.2 Continental XKing 2.2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung
Gehört zur Artikelstrecke:

Die schnellsten Race-Fullys im Test


  • Test 2016: 7 Race-Fullys im Speed-Test
    Die schnellsten Race-Fullys im Test

    25.11.2016Den Temporausch mit diesen Racefullys büßt man mit Muskelschmerz – und einem leeren Konto. Sieben Super-Racer im Vollgas-Test: Welches ist das schnellste Bike der Saison?

  • Test 2016 – Race-Fullys: Canyon Lux CF 9.9 LTD
    Canyon Lux CF 9.9 LTD im Test

    24.11.2016Das Top-Modell der Lux-Baureihe rollt mit Shimano XTR Di2 zum Test. Perfekt für den Adrenalinrausch beim Marathon, behaupten wir.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Müsing Petrol CR1
    Müsing Petrol CR1 im Test

    24.11.2016Während alle anderen Firmen auf 29 Zoll setzen, verpasst Müsing seinem Racebike 27,5-Zoll-Räder. Der ungefilterte Laktatexpress.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Simplon Cirex 29 MRS 22
    Simplon Cirex 29 MRS 22 im Test

    24.11.2016Der Name Cirex könnte für die nächste Designer-Droge stehen. Oder eben für eins der eindrucksvollsten Racefullys der Welt.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Specialized Epic Expert Carbon
    Specialized Epic Expert Carbon Worldcup im Test

    24.11.2016Drei Worte, die alles erklären. In der Selbsthilfegruppe heißt es sofort: Oh ja, wir verstehen Dich. Du bist hoffnungslos verloren.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Trek Top Fuel 9.9 SL
    Trek Top Fuel 9.9 SL im Test

    24.11.2016Nein, jetzt mal nichts über Drogen. Top Fuel ist nichts zum Spritzen, Aufkochen oder Achlucken. Hier geht’s um Power und Flammen.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Niner RKT9 RDO Race
    Niner RKT9 RDO Race im Test

    24.11.2016RKT steht für Rocket. Wer sein Bike Rakete nennt, sollte auch eine Rakete liefern. Hält Niner dieses Versprechen?

  • Test 2016 – Race-Fullys: Norco Revolver 9.1 FS
    Norco Revolver 9.1 FS im Test

    24.11.2016Den Finger am Abzug: Für 4999 Euro feuert Norco das preisgünstigste Modell des Tests ab. Das Top-Modell ist schon ausverkauft.

Themen: CanyonLuxMarathonfullyRacefullyTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test Exoten-Bikes 2015: Banshee Spitfire
    Banshee Spitfire (27,5"/26") im BIKE-Test

    06.01.2016Kompakte Federwege und maximale Bergab-Performance sind Charakteristiken, die nicht unbedingt zusammenpassen. Beim Banshee Spitfire schon.

  • Frankreich: Supertrail bei Nizza von Fabien Barel
    BIKE-Supertrail: Col du Savel in Südfrankreich

    10.04.2019Hinter Nizza schaukeln sich die Hügel zu den ersten Bergen von Blausasc auf. Die Heimat von Enduro-Ass Fabien Barel. Der liebt Vielseitigkeit, insbesondere auf seinem ...

  • Bio-Schmiermittel für die Kette
    Die besten biologischen Ketten-Schmiermittel

    16.02.2015Damit die Kette niemals trocken läuft, muss sie immer gut geschmiert sein. Doch woher weiß man, welches Ketten-Schmiermittel wirklich gut ist? Wir zeigen die besten ...

  • Test 2016 Enduro Bikes um 3800 Euro: Mondraker Dune R
    Mondraker Dune R im Test

    07.08.2016Wer ein Mondraker wie das Enduro Dune R charakterisiert, kommt nicht umhin, die spezielle Fast-forward-Geometrie der Spanier zu erläutern.

  • Test 2017 – Trailbikes: Radon Skeen Trail 8.0
    Radon Skeen Trail 8.0 im Test

    17.08.2017Aluminiumrahmen mit Carbon-Wippe – das gibt’s in dieser Preisklasse nicht alle Tage. Dazu noch die leichtesten Laufräder.

  • Scott Genius Contessa Frauen-MTB im Test
    Top All Mountain für die Frau von heute

    18.06.2012Schick und edel: Kein Bike handelte sich von den Testerinnen so viel Lob ein, wie das All Mountain-Fully von Scott. Superleicht im Gewicht, lässt es auch beim Vortrieb wenig ...

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Corratec Revolution 29 SL XTR
    Corratec Revolution 29 SL XTR im Test

    05.06.2017Die Preissenkung von 1700 Euro (im Vergleich zum Vorjahr) lässt tatsächlich den Gedanken einer Revolution aufkommen.

  • Canyon Torque

    15.11.2009Bis auf die fehlende Kettenführung präsentiert sich das neue Torque als lupenrein getunter Leicht-Freerider mit potentem Fahrwerk, der mit absenkbarer Gabel auch Bergaufpotenzial ...

  • Test Mountainbike Touren-Schuhe: Giro Terraduro
    MTB-Schuhe Giro Terraduro im Vergleich

    09.03.2016Durch die sehr steife Sohle und gute Fixierung im Schuh bringt man viel Druck aufs Pedal. Gutes Fußbett und stabiler Zehenschutz.