Test: Scott Spark 700 Ultimate 2015 Test: Scott Spark 700 Ultimate 2015 Test: Scott Spark 700 Ultimate 2015

Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: Scott Spark 700

Test: Scott Spark 700 Ultimate 2015

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 6 Jahren

Ultimativ heißt, eine Steigerung ist unmöglich. Das trifft beim Spark-Top-Modell auf mehrere Kriterien zu.

Wie sehr die Scott-Entwickler von der Radgröße 27,5 Zoll überzeugt sind, zeigt der Blick in den Katalog: Die Speerspitze der Scott-Fully-Technologie, das Spark Ultimate mit der XTR-Di2-Schaltung, gibt es nur als 700er-Modell, also mit 27,5er-Rädern. 29er-Fans kommen nicht in den Genuss der Elektronik. Für sie endet die Preisliste beim Modell 900 SL. Das Ultimate bildet den Stand der Technik komplett ab: Elektro-Schaltung, elektronisch gesteuertes Fahrwerk, Carbon-Laufräder mit griffigen Reifen, Carbon-Teile überall – mit Ausnahme des Sattelschnellspanners. Der nackte Rahmen gewinnt den Gewichtsvergleich dieses Tests. Zusammen mit dem Fox-Federbein und dem Kästchen der elektronischen iCTD-Dämpfungsverstellung liegt das Set aber nur im Mittelfeld (der Akku versteckt sich im Oberrohr, wird hier aber nicht mitgewogen).

Wie schon geschrieben: Wer absoluten Leichtbau sucht, muss auf Elektronik verzichten. Wir finden: Der kleine iCTD-Schieberegler ist ein Gewinn fürs Bike, weil iCTD perfekt zur Abstimmung des Scotts passt. Die drei Stufen haben einen klaren Einsatzbereich: blockiert (Climb-Mode) für den Sprint, offen für den Downhill, der Trail-Mode dient als traktions- und komfortfördernde Position für alles dazwischen. Typisch Scott taucht das Heck im offenen Modus stark weg. Das flacht in kniffligen Downhills jedoch die Winkel etwas ab, was die Fahrstabilität erhöht. In dieser Gruppe ist das Scott trotz flachstem Lenkwinkel und längstem Radstand sowie der kleineren Laufräder sehr tempostabil. Man spürt den Unterschied zu 29 Zoll jedoch sofort an hohen Stufen. Das vergessen geglaubte Überschlagsgefühl ist wieder da. Klar, wenn man nach drei 29ern aufs Scott umsteigt, fühlt sich das erst mal anders an. Aber nicht schlechter. Das tiefe Cockpit ist schließlich genau so, wie es ambitionierte Racer à la Nino Schurter wollen. Man sitzt frontlastig und will Gas geben – am liebsten gleich mit Startnummer.


PLUS Perfekte Ausstattung, vielseitige Fahreigenschaften, iCTD-Fahrwerkssteuerung
MINUS Kein Chain-Suck-Schutzblech am Rahmen, schwacher Kettenstrebenschutz, Sattelstütze verkratzt


Fazit: CC-Worldcup, Etappenrennen, Marathons: Das Scott Spark war schon überall erfolgreich. Es muss seine Qualitäten nicht mehr beweisen. Unterm Strich ist das ultimativ teure, ultimativ ausgestattete Top-Modell ein Sammlerstück für Technikliebhaber. Das preisgüns­tigere Spark 700 SL ist nämlich ein halbes Kilo leichter und noch etwas aggressiver.


Die Alternative: Das Top-Modell in 29 Zoll heißt Spark 900 SL, kostet 6999 Euro, soll 400 Gramm leichter sein und rollt mit Sram-XX1-Einfach-Gruppe an die Startlinie. Das Carbon-Fahrwerk hat 100 mm Federweg.

Daniel Simon Scott-Fahrwerkszauber: Die Dreifach-Verstellung des Spark-Fahrwerks war schon immer sinnvoll, durch die iCTD-Box geht das jetzt elektronisch und äußerst komfortabel.

Daniel Simon Auch ärgerlich: 9799 Euro für ein Bike ausgegeben, nach kurzer Zeit die Sattelstütze derart verkratzt. Als Kunde von Scott hätten wir jetzt schlechte Laune.

BIKE Magazin Geometrie des Scott Spark 700 Ultimate 2015

BIKE Magazin Im offenen Modus arbeitet das Heck des Scott Spark etwas zu linear – der Trail-Mode gibt mehr Rückmeldung. Das iCTD macht bei diesem Charakter Sinn.


Test: Scott Spark 700 Ultimate

Hersteller/Modell/Jahr
Scott Spark 700 Ultimate / 2015
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Scott Sports AG, 089/898783619, www.scott-sports.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / L
Preis
9799.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10700.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.10
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1153.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/120, -/122
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-22.00/442.00/594.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 Float 27.5 120 Fit iCTD/Fox/Scott Nude iCTTD Kashima
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XTR/Shimano XTR Di2/Shimano XTR Di2
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XTR XC/Shimano XTR XC
Laufräder/Reifen
Syncros XR1.0 Carbon 27,5 - - - -/Schwalbe Rocket Ron Evo Pace Star 2,25 Schwalbe Rocket Ron Evo Pace Star 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Super-Racer: die teuersten Marathon-Fullys der Welt


  • Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2
    Super-Racer: die teuersten Marathon-Fullys der Welt

    29.05.2015Der Mountainbike-Sport ist Lust, nicht Pflicht. Im Test in BIKE 3/15: vier sündteure Super-Race-Fullys mit Shimanos elektronischer XTR Di2-Schaltung. Hier finden Sie die komplette ...

  • Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: Scott Spark 700
    Test: Scott Spark 700 Ultimate 2015

    28.05.2015Ultimativ heißt, eine Steigerung ist unmöglich. Das trifft beim Spark-Top-Modell auf mehrere Kriterien zu.

  • Test 2015: Race-Fullys m. Shimano XTR Di2: Trek Superfly FS
    Test: Trek Superfly FS 9.9 SL Project One Di2 2015

    28.05.2015In drei Worten steckt alles, was Sie über das Trek Superfly FS 9.9 Project One wissen müssen: Nichts ist unmöglich.

  • Test 2015: Race-Fullys m.Shimano XTR Di2: Cannondale Scalpel
    Test: Cannondale Scalpel 29 Carbon Black Inc. 2015

    28.05.2015Wenn es bei Racefullys so was wie eine 0-100 km/h-Wertung gäbe, läge das Cannondale Scalpel unschlagbar vorn.

  • Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: KTM Scarp 29
    Test: KTM Scarp 29 Prestige Di2 2015

    28.05.2015Das Top-Modell Prestige paart modernste Technik mit extravagantem Rahmen-Design. Das ist fast schon Kunst.

Themen: Marathon-FullyRace-FullyScottSparkTest 2015XTR Di2

  • 0,00 €
    Punktetabelle Race-Fullys mit XTR Di2
  • 0,99 €
    Test Race-Fullys mit XTR Di2

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Scott Spark 2022 – Modelle
    Scott Spark: Modelle im Überblick

    09.06.2021Das Spark bleibt auch 2022 eins der wichtigsten und variabelsten Mountainbikes in der Scott-Palette. Wir zeigen die spannendsten Modelle des Spark RC und Spark 900.

  • Depression: Karriereende von Jenny Rissveds
    Jenny Rissveds beendet Profikarriere

    27.02.2018Jenny Rissveds gehört ohne Zweifel zu den größten Talenten, die der Mountainbike-Sport je gesehen hat. Wegen einer Depression muss die Schwedin nun ihre Karriere beim ...

  • Test 2019: Regenjacken für den Herbst
    Dichtungsmasse: 10 Regenjacken im Vergleich

    16.08.2019Regenjacken müssen dicht sein. Das schafft eine Plastikkutte auch. Kniffeliger wird es, wenn die Pellen ordentlich passen, ein angenehmes Bio-Klima schaffen und sich Verschleiß ...

  • Lesertest 2018: Touren-Mountainbikes im Vergleich
    Eins für alles: Was ist das perfekte Alpen-Bike?

    03.06.2019Der Innovationsdrang der Industrie bietet Bikes für jeden Einsatzbereich. Aber welche der Kategorien überzeugt bei einer Tour in den Alpen am meisten? Vier Leser kommen zu einem ...

  • Cape Epic 2017: 5. Etappe
    Schurter/Stirnemann durch Tagessieg in Gelb

    24.03.2017Durch zwei Platten verlieren Fumic/Avancini auf der fünften Etappe das gelbe Trikot an Schurter/Stirnemann. Dahinter lauern nun mit 50 Sekunden Rückstand Sauser/Kulhavy. ...

  • Test 2015: Leichte Mountainbike-Handschuhe
    6 leichte MTB-Handschuhe im Kurz-Check

    17.02.2016Minimalistische Handschuhe vermitteln ein direktes Gefühl zum Lenker. Mit ihnen haben Mountainbiker selbst an heißen Tagen alles im Griff. Sechs leichte Handschuhe im BIKE-Test.

  • Einzeltest: Rocky Mountain Element 970 RSL

    29.08.2012Endlich rollt das Element-Race-Fully aus Kohlefaser – Rocky Mountains neuer Rennsport-Trumpf – an den Start. Wir haben den 29er-Racer beim Auerberg-Marathon durchs Feld gehetzt.

  • Test 2018: Scott Insuloft Light Weste
    Scott Primaloft-Weste im BIKE-Test

    22.10.2018Die Zauberformel fürs Biken bei Kälte soll ein hautenges Langarm-Funktions-Shirt und die Primaloft-Weste von Scott sein, meint einer unserer Kollegen. Wir haben's überpfrüft.

  • Test MTB-Rucksäcke mit Protektor
    Besser geschützt: 10 Protektoren-Rucksäcke im Test

    22.06.2019Protektoren-Rucksäcke wollen Stauraum und Schutz bieten. Das soll sie zu idealen Begleitern für Touren- und Enduro-Biker machen. Alles okay, also? Nein, nicht ganz – leider hat ...