Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: Trek Superfly FS 9.9 Project One Di2 Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: Trek Superfly FS 9.9 Project One Di2

Test 2015: Race-Fullys m. Shimano XTR Di2: Trek Superfly FS

Test: Trek Superfly FS 9.9 SL Project One Di2 2015

Christoph Listmann am 28.05.2015

In drei Worten steckt alles, was Sie über das Trek Superfly FS 9.9 Project One wissen müssen: Nichts ist unmöglich.

Dieses Bike ist so heiß, dass es gar nicht offiziell existiert. Im Katalog nicht. Im Project-One-Konfigurator auf der Trek-Website nicht. Nur auf unsere Testanfrage hin bauten die Amis im Hauptquartier in Wisconsin ein Custom-Bike entsprechend den Anforderungen: XTR Di2, leicht, schnell. Herausgekommen ist ein giftgrünes Sportgerät mit allen technischen Spielereien, die sich Freaks derzeit wünschen. Der Vollcarbon-Rahmen wiegt nur 1,8 Kilo. Mit Zweifach-Di2, Alu-Laufrädern und der elektronischen Fahrwerkssteuerung Fox iCTD bleibt das fahrbereite Superfly gerade so unter elf Kilo. Die Technik hat ihren Preis, auch an der Waage.

Sitzposition und Geometrie zeigen die Qualitäten des Superflys. Man sitzt langstreckentauglich, das Handling gefällt. Das Bike hat nicht die spitze Zielgruppe des Cannondale Scalpels. Der linke Daumen befehligt den Fahrwerkszustand, und weil das iCTD-System so gut funktioniert, wechselt man ständig zwischen den Modi hin und her – begleitet von der typischen Geräuschkulisse. Servos und Schaltwerk fiepsen, piepsen und schnattern. Jeder darf hören, dass man auf Hightech unterwegs ist. Bei der Ausstattung haben es die Amis sehr gut gemeint mit Leicht und Schnell: Der schmale Lenker, die schmalen Reifen und die 140er-Bremsscheibe hinten ermöglichen das Schnellbergauf, hindern aber am Schnellbergab. Die Downhill-Anlagen des Bikes sind grundsätzlich souverän. Doch die Pneus reagieren auf den feuchten Test-Trails so unberechenbar wie Sommerreifen auf Blitzeis. Darüber sehen wir großzügig hinweg. Jeder Kunde kann die Häkchen im Konfigurator entsprechend setzen und ein anderes Setup wählen. Punkte sammelt das Superfly reichlich. Es verliert aber gegenüber der Konkurrenz einige bei Steifigkeit, Bremsen, Reifen und dadurch, dass wegen des iCTD-Kästchens unterm Dämpfer keine große Flasche in den Halter passt. In unserer Wunsch-Konfiguration hätte das Bike 2,4er-Nobby-Nic-Reifen und einen 720er-Lenker. 130 Punkte wären durchaus möglich.

PLUS  Per Konfigurator zusammenstellbar, tolle Fahreigenschaften, relativ breiter Einsatzbereich, iCTD-Fahrwerkssteuerung
MINUS Mäßige Bremskraft (140er-Disc hinten), Integration der Di2 nicht perfekt.

Fazit Project One macht’s möglich: Aus dem Trek Superfly lässt sich per Konfigurator das persönliche Traum-Bike zaubern. Auch mit den Luxus-Gadgets Di2 und iCTD bleibt das Trek, was es schon immer war: ein sehr schnelles Race- und Touren-taugliches Sportgerät.

Die Alternative: Die gleichen Gene, aber für weniger Geld, bietet das Superfly 9.8 SL (4499 Euro) mit Fox-Fahrwerk, kräftigeren XT-Bremsen und Sram-X1-Schaltung. Die Alu-Kettenstreben machen den Rahmen etwas schwerer.

Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: Trek Superfly FS 9.9 Project One Di2

Noch ein Ärgernis: Dass die teuren XTR-Kurbelarme am Trek Superfly schon nach vier Fahrstunden deutliche Schleifspuren haben, ist traurig. Pluspunkt: sehr gut geschützter Rahmen.

Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: Trek Superfly FS 9.9 Project One Di2

Dass die Di2-Version bei Trek Superfly nur auf Sonderwunsch ge­baut wird, zeigt die Akku-Montage am Unterrohr. Blöd: Wegen des iCTD-Kästchens passt keine große Trinkflasche.

Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: Trek Superfly FS 9.9 Project One Di2

Geometrie des Trek Superfly FS 9.9 Project One Di2 2015

Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: Trek Superfly FS 9.9 Project One Di2

Der Hinterbau nutzt seinen Federweg aus, die Gabel passt gut dazu. Das Fahrwerk des Trek Superfly beherrscht Race und Komfort, Daumen hoch!

Testbrief: Trek Superfly FS 9.9 SL Projekt One Di2

Hersteller/Modell/Jahr Trek Superfly FS 9.9 SL Projekt One Di2/2015
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Bikeurope B.V./Trek Deutschland, 0180/3507010,
www.trekbikes.com
Material/Grössen/Testgrösse Carbon/H: 15,5, 17,5, 19, 21, 23 / 19 "
Preis 8.999,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 10,44 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 70,0 °/74,0 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 100,0 mm/609,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.151,0 mm/322,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/103,0 mm, -/102,0 mm
Übersetzung 2-fach
BB Drop/Reach/Stack -42 mm/432 mm/617 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Fox 32 Float 100 Fit iCTD/Fox Float iCTD
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Shimano XTR/Shimano XTR Di2/Shimano XTR Di2
Bremsanlage/Bremshebel Shimano XTR XC/Shimano XTR XC
Laufräder/Reifen Bontrager Race XXX 29/Bontrager XR1 Team Issue 2,0, Bontrager XR1 Team Issue 2,0
BIKE Urteil1 super
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Christoph Listmann am 28.05.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren