Centurion Numinis Carbon: vorne Tourer hinten Racer Centurion Numinis Carbon: vorne Tourer hinten Racer Centurion Numinis Carbon: vorne Tourer hinten Racer

Test 2014: Centurion Numinis Carbon Ultimate 3.29

Centurion Numinis Carbon: vorne Tourer hinten Racer

  • Stephan Ottmar
 • Publiziert vor 6 Jahren

Das leichte und schnelle Centurion Numinis lässt sich trotz Carbon-Chassis nicht so leicht in ein Raster pressen. Schwächen leistete sich das erfreulich robuste 4400-Euro-Fully nur in der Ausstattung.


Dauertest-Leistung 3400 km | 60000 hm

Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich selbst mal im Dschungel der Bike-Kategorien verirre. Doch beim Umstieg auf 29 Zoll ist es mir tatsächlich passiert. Ich entschied mich für das Centurion Numins Carbon, da ich anstelle eines 150-Millimeter-Fahrwerks mit 26-Zoll-Rädern ein zeitgemäßes 29er suchte. 120 Millimeter sollten es schon sein.

Geblendet von den 120 Millimetern der Fox-Gabel entging mir aber, dass der Hinterbau nur schmächtige 100 Millimeter aufbietet. Wochenlang nervte ich daraufhin meine Kumpels auf unseren Bike-Touren mit zahlreichen Zwischenstopps, bei denen ich die Möglichkeiten der Dämpfereinstellung in allen Nuancen durchtestete. Vergeblich, 100 Millimeter bleiben 100 Millimeter, und die Kombination aus vernünftiger Endprogression und satter Traktion blieb mir leider auch verwehrt.

Robert Niedring Nominell und praktisch unterlegen: Obwohl sich die 100 Millimeter Hub am Hinterbau umfassend nutzen lassen, kann das Heck nicht mit der 120er-Fox-Gabel mithalten.

Dennoch ist das Numinis sehr schnell. Mit der Kombination aus Racing-Ralph-Reifen und leichtem Carbon-Chassis knackte ich die Bestzeiten auf meiner Hausrunde. Die Kehrseite: Zahlreiche Passagen auf meinen Lieblings-Touren, die ich mit Bikes der All-Mountain-Klasse problemlos fahre, bewältigte ich im Trage- und Schiebemodus.

Leichte Schwächen im Detail

Kleine Details in der Ausstattung hatten negative Auswirkung auf das Handling: Anstelle eines Schnell­spanners nervte eine verschraubte Carbon-Klemmschelle beim Absenken des Sattels. Außerdem schwächten ultraleichte Bremsscheiben die Magura-MT6-Stopper drastisch. Eine Zweifach-Kurbel hätte den Renncharakter des
Bikes noch unterstrichen. Ansonsten waren die Komponenten stimmig. Weil sich bei einem Sturz der Lenker verdrehte, schlug die Armatur im Carbon-Oberrohr ein und hinterließ eine Macke, die ich bis Testende konsequenzenlos ignorierte.

Robert Niedring Da keine Vario-Stütze im Sattelrohr steckt, muss man den Sattel manchmal per Hand absenken – leider ohne Schnellspanner.


Fazit: Ein Jahr lang war ich mit dem Numinis schnell und frei von Defekten unterwegs. Aber ich weiß immer noch nicht, ob es ein Racer oder ein leichtes All Mountain ist.


FUNKTIONALITÄT ***
HALTBARKEIT ****

*
(max. 6 Sterne)


TUNING

  • 50 km – Flaschenhalter: Flaschenhalter montiert, große Flasche passt locker rein
  • 250 km – Sattelklemme: Carbon-Klemme am Sitzrohr gegen Schnellspanner getauscht


DEFEKTE

  • 5 km – Schaltprobleme: Schaltung komplett neu eingestellt, da die Grundeinstellung mangelhaft war und es oft hakte
  • 1900 km – Beläge runter: Bremsbeläge vorne und hinten erneuert
  • 2550 km – Sturz: Beschädigung im Oberrohr, da bei einem Sturz der Schalthebel im Rahmen eingeschlagen ist

Robert Niedring Rider: Stephan Ottmar (37), BIKE-Testfahrer & Autor; fährt Bike seit 1998; Gewicht/Größe 72 kg/1,85 m; Fahrertyp All Mountain; Lieblingsrevier Münchner Hausberge


Test: Centurion Numinis Carbon Ultimate 3.29

Hersteller/Modell/Jahr
Centurion Numinis Carbon Ultimate 3.29 / 2013
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Merida & Centurion Germany GmbH, 07159/9459-600, www.centurion.de
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 46, 51, 56 / 51 cm
Preis
4399.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11500.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
69.80
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1148.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/120, -/100
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-39.00/429.00/632.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 Float 120 Fit CTD/Fox Float CTD Boostvslve
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Magura MT6/Magura MT6
Laufräder/Reifen
Fulcrum Red Power 29 XL - - - -/Schwalbe Rocket Ron 2,25 Schwalbe Racing Ralph 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: 29 ZollAll MountainCarbonCenturionDauertestMarathon


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • MTB Training für Alpenüberquerer
    Entspannt über die Alpen mit dem Mountainbike

    13.07.2015Route raussuchen, Rucksack auf und los geht es zur Alpenüberquerung. So einfach und ursprünglich, wie der Mythos Transalp klingt, fährt sich der Alpentörn dann doch nicht. ...

  • MTB Training für Marathon-Biker
    Fit für die Marathon-Saison

    13.07.2015Warum trainieren sie, obwohl es in Strömen regnet? Wäre es nicht viel schöner, einfach vor der Glotze zu hocken und sich die Chipsbrösel in den Rachen krümeln zu lassen? Marathon ...

  • Craft BIKE Transalp powered by Sigma – Etappe 7
    Kaufmann und Käß gewinnen die Transalp 2015

    25.07.2015Auf der letzten Etappe der BIKE Transalp von Levico Terme nach Riva del Garda wurde es noch einmal spannend. Den Gesamtsieg von Kaufmann und Käß konnte aber doch niemand mehr ...

  • „Sky is the Limit“: MTB-Etappen-Rennen auf über 3000 Metern
    Höher geht’s nicht: Mountainbike-Rennen im Himalaya

    28.07.2015Sechs Etappen, drei 5000er: Vor wenigen Tagen ging im indischen Ladakh das höchste Mountainbike-Etappen-Rennen der Welt zu Ende. Henri Lesewitz war dabei und geriet tief in die ...

  • Cross-Country-Worlcup #5 in Windham
    Zwei Top-5-Platzierungen für Deutschland in Windham

    11.08.2015Das Wordcup-Rennen in Windham hielt einige Überraschungen bereit. Fumic überholte Schurter im Rockgarden, Pauline Ferrand-Prévot fuhr allen davon und Adelheid Morath erkämpfte ...

  • All Mountains 2011 ab 1500 Euro

    15.09.2011Wer mit 1000 Euro im Bikeshop steht, ist mit einem Hardtail am besten beraten. Doch schon für 500 Euro mehr lohnt sich der Umstieg aufs vollgefederte Bike – voller Fahrspaß ...

  • Orbea Occam – Neuheiten 2020
    Orbea Occam: asymmetrisches All Mountain in 29 Zoll

    17.06.2019Für 2020 legt Orbea sein All Mountain Occam neu auf. Aus zwei Modellen wird eines, das Bike kommt mit Laufrädern in 29 Zoll, flacher Geometrie, 140 Millimeter Federweg und ...

  • Einzeltest: Centurion Numinus Float Ultimate 3

    12.07.2011Centurion hat sich rar gemacht, in den BIKE-Tests des Frühjahrs. Grund dafür waren Lieferprobleme. Die sind jetzt behoben, die Bikes stehen im Shop. Zeit für einen Trail-Check ...

  • Cube Stereo SHPC SL gegen Stereo 160 SL

    29.11.2012Zwei Zentimeter mehr Federweg, 27,5- statt 26-Zoll-Laufräder, ein 600 Gramm leichteres Fahrwerk. Das Stereo Jahrgang 2013 haut mächtig auf den Putz. Doch ist es den Aufpreis zum ...

  • Specialized-Neuheiten 2013 – neues Enduro, 29er Feinschliff und neuer Downhiller

    10.07.2012Snowbird/Utah: Specialized präsentiert diese Tage seine 2013er Palette der internationalen Presse sowie den US-Händlern. Unter anderem steht ein neues Enduro in den Startlöchern. ...

  • Propain Hugene: Neu für 2021
    Propain Hugene: Erfolgs-All-Mountain neu aufgelegt

    02.02.2021Für 2021 legt Propain das All-Mountain-Bike Hugene neu auf. Mit leichterem Rahmen und neuer Geometrie will man die Testsiegsträhne des Vorgängers fortsetzen.

  • Test Cube Elite C:68X
    Cube Elite C:68X SLT: Testsieger der Race-Hardtails

    29.01.2020Überragend ausgestattet sprintet das steife Cube Elite C:68X der Konkurrenz in unserem 2020er-Racebike-Test davon. Am Ende holt sich neue 8,6-Kilo-Hardtail das BIKE-Urteil „super“ ...

  • Test Energy-Gels
    Test Energy-Gels

    25.04.2010Sie sind aus keinem Wettkampf mehr wegzudenken: Energy-Gels sollen Marathon-Rennfahrer schnell mit Brennstoff versorgen. Aber können die Pasten wirklich Wunder vollbringen? Zehn ...

  • Trenga De Team TW

    16.12.2005Trenga De lässt seine Bikes von Rennfahrer Timo Wölk zeichnen. Eine gute Entscheidung.