Scott Spark 29 RC Scott Spark 29 RC Scott Spark 29 RC

Scott Spark 29 RC

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 11 Jahren

Das neue Twentyniner-Spark tritt ein schweres Erbe an, schließlich ist das Ur-Spark eines der erfolgreichsten Race-Fullys.

Machen die großen 29er-Laufräder aus dem Spark ein neues Bike? Die Laufräder alleine sicher nicht. Deshalb haben die Scott-Ingenieure das Modell nach fünf Jahren von Grund auf neu gezeichnet und alle Kritikpunkte, die sich über die Jahre durch den Vergleich mit jüngeren Konstruktionen automatisch ergeben, ausgemerzt. Der neu entwickelte Carbon-Rahmen ist deutlich steifer als zuvor, dafür sorgen das konifizierte Steuerrohr, Steckachse, massive Drehpunkte und optimierte Rohrformen. Ein neuer Steg zwischen den Sitzstreben beispielsweise macht den Hinterbau spürbar stabiler. Als Rahmengewicht mit Dämpfer gibt Scott 1890 Gramm an, beim Vorserien-Testbike haben wir das noch nicht überprüft. Das Gesamtgewicht von unter elf Kilo deutet allerdings auf konsequenten Leichtbau hin.

Dass dabei die Steifigkeit so deutlich gewonnen hat, erfreut bereits auf den ersten Metern Testfahrt. Auf den zweieinhalb Stunden flotter Singletrail-Jagd mit Race-Legende Thomas Frischknecht leistete sich das Bike keine Schwäche – und der BIKE-Tester verbarg die seine so gut wie nur möglich. Die Sitzposition passt perfekt zum Einsatzbereich, das Fahrwerk begeistert durch die Verstellbarkeit vom Lenker aus. Selbst wenn es nur für wenige Meter ist, eine Anpassung des Fahrwerks ans Terrain lohnt immer. Die neue Druckstufenverstellung der Gabel passt ins Konzept, der Traction-Mode am Dämpfer ist fahrbarer als zuvor, Unterschied spürbar. Allerdings hat das Twentyniner-Spark keinen Komfort zu verschenken. Es fühlt sich straffer an, als die je 100 Millimeter in Verbindung mit den großen Rädern vermuten lassen. Das 26er-Spark mit 120er-Federwegen fährt im direkten Vergleich deutlich komfortabler. Ein interessantes Rahmendetail ist die Geometrieverstellung, mit der sich Tretlagerhöhe (8 mm) und Lenkwinkel (0,5 Grad) ändern lassen. Beim Twentyniner funktioniert dies gut, das Lenkverhalten lässt sich so von träge auf agil trimmen – je nachdem, was das Terrain verlangt. Vielseitiger ist vermutlich kein anderes Bike dieser Klasse.


Fazit: Top-Marathon-Fully mit vielen Funktionen und Verstellmöglichkeiten. Die Evolution des Spark ist spürbar!


PLUS Geringes Gewicht, verstellbares Fahrwerk, Fahreigenschaften
MINUS Sattelstützenversenkbarkeit

Markus Greber

Markus Greber Der Bremssattel versteckt sich hinter der Sitzstrebe, im Hinterrad sitzt eine Steckachse. Die Rahmensteifigkeit ist spürbar höher als zuvor.

Markus Greber Der Twinloc-Hebel am Lenker steuert den Dämpfer an. Im offenen Modus stehen gut 100 mm Federweg bereit. Das 26er-Spark hat 120 mm.

Christoph Listmann Mit offenem Twinloc-Hebel werden knapp 100 Millimeter zur Verfügung gestellt. Dem sportlichen Einsatz entsprechend gibt sich das Fahrwerk recht straff.

.


Test: Scott Spark 29 RC

Hersteller/Modell/Jahr
Scott Spark 29 RC / 2011
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Scott Sports AG, 089/898783619, www.scott-sports.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / L
Preis
5999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10650.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
69.70
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1145.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/96, -/105
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-49.00/437.00/617.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID 29/Scott/DT Swiss Nude Version 2
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ XX/SRAM XX/SRAM XX
Bremsanlage/Bremshebel
Avid XX World Cup/Avid XX World Cup
Laufräder/Reifen
DT Swiss E 1800 29 - - - -/Schwalbe Rocket Ron 2.25 Schwalbe Rocket Ron 2.25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Test-Special: Die 15 besten Bikes 2012


  • Test-Special: Die 15 besten Bikes 2012

    17.10.2011Mit diesem Test-Special wollen wir Ihnen den Mund wässrig machen und die Vorfreude auf die Superbikes 2012 anheizen.

  • BMC Trailfox Carbon TF01

    22.10.2011Leicht, vielseitig, luxuriös, teuer. Diese Attribute passen perfekt zum All-Mountain-Flaggschiff von BMC, dem Trailfox in Carbon.

  • Scott Spark 29 RC

    22.10.2011Das neue Twentyniner-Spark tritt ein schweres Erbe an, schließlich ist das Ur-Spark eines der erfolgreichsten Race-Fullys.

  • Specialized Stumpjumper FSR 29

    22.10.2011130 Millimeter Federweg auf 29er-Reifen ergeben eine solide Basis für anspruchsvolles Terrain – nicht nur bergab.

  • Ghost AMR Plus 7500

    22.10.2011Ghost hat sein Vollblut-All-Mountain aufgehübscht. Feinschliff an Kinematik und Geometrie machen das Bike noch besser.

  • Look 920

    22.10.2011Wenn Look ein neues Bike entwickelt, muss etwas Außergewöhnliches herauskommen – Vorhang auf für das 920.

  • Votec V.XM

    22.10.2011Gutes besser machen – dieser Vorsatz ist beim All Mountain V.XM realisiert. Das Bike lässt Tourenbikern kaum Wünsche offen.

  • Cannondale Scalpel Carbon 29er

    22.10.2011Aus der minimalistischen Race-Rakete wird durch die großen Räder ein sportlicher Tourer mit größerem Einsatzbereich.

  • Merida Ninety-Nine

    22.10.2011Mit dem Ninety-Nine knallt Merida der Race-Konkurrenz eins vorn Latz: superleicht, superschnell, dabei superkomfortabel.

  • Trek Slash 9

    22.10.2011Enduristen aufgepasst: Mit dem Slash hat Trek endlich wieder ein klassisches 160-Millimeter-Enduro im Programm.

  • Rocky Mountain Element 970

    22.10.2011Mit der 29-Zoll-Ausführung des Element gelingt es Rocky Mountain, Fahrspaß mit Vortriebseffizienz zu verbinden.

  • Stöckli Amber AMT SL

    22.10.2011Überall einsetzbar: Mit dem Amber AMT bietet Stöckli ein vielversprechendes All Mountain der Luxusklasse.

  • GT Zaskar 100

    22.10.2011Zum ersten Mal in der langen Modell-Geschichte des Zaskar pflanzt GT seinem Kultbike eine Heckfederung ein.

  • Simplon Kibo

    22.10.2011Hinter dem Kibo verbergen sich zwei 120-Millimeter-Modelle in Alu und Carbon mit leichten Unterschieden in der Geometrie.

  • Focus Raven

    22.10.2011Focus stellt sein Race-Hardtail Raven auf große Räder. Drei Modelle ab 1 999 Euro setzen auf denselben Carbon-Rahmen.

  • Canyon Grand Canyon

    22.10.2011Canyon geht mit seinem ersten 29er eigene Wege: Geometrie, Übersetzung und Sitzposition stehen für Tourentauglichkeit.

Themen: 29 ZollMarathonScottSpark

  • 0,99 €
    Test-Special: Die 15 besten Bikes 2012

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017: Scott Spark RC 900 SL
    Marathon-Fully: Scott Spark RC 900 SL

    13.04.2017Bei der Vorstellung des neuen Sparks feierten die Schweizer das Rahmenrekordgewicht von 1779 Gramm. Das Testbike wog jedoch 1970 Gramm.

  • Titus Racer X

    05.09.2009Das Titus ist ein Exot für Racer. Sportlich straffes Fahrwerk trifft große Räder. Beides zusammen stellt ambitionierte Marathonisti zufrieden.

  • König Ludwig Bike Cup in Oberammergau 2013

    17.06.2013Am 6. und 7. Juli 2013 lädt das 11. FOCUS Mountainbike Festival nach Oberammergau. Höhepunkt ist der König Ludwig Bike Cup mit dem Marathon über 80 Kilometer und 2.400 Höhenmeter ...

  • Mountainbike-Fahrtechnik: Mehr Speed auf der Marathonstrecke
    5 Moves, die Marathon-Racer schneller machen

    19.06.2016Wer beim Marathon punkten will, braucht nicht nur Dampf in den Waden, sondern kann auch mit der passenden Fahrtechnik Plätze wettmachen. Fahrtechnikexperte Stefan Herrmann zeigt, ...

  • Thomas Frischknecht im Interview
    Interview Thomas Frischknecht

    13.02.2004„Bike-Profis haben ein cooles Leben“ – Marathon-Weltmeister Thomas Frischknecht im Gespräch über MTB-Sport, Familie, Nachwuchs-Arbeit und Doping.

  • Roland Stauder siegt auch am Tegernsee

    20.06.2007Nach seinem Sieg in der Fränkischen Schweiz war Roland Stauder auch am Tegernsee nicht zu schlagen und gewann den dritten Marathon der Ritchey Mountainbike Challenge mit über fünf ...

  • Cube AMS HPC XT

    30.06.2008Das „AMS“ ist der Klassiker in der Cube-Palette. Jetzt kommt der Allrounder in Carbon. Was kann das Fahrwerk besser als die Alu-Version?

  • Scott Scale 29

    22.02.2010Trotz der mäßigen Ausstattung rangiert das Scale im Endergebnis auf Platz zwei. Das Fahrverhalten ist absolut gelungen!

  • Centurion Backfire LRS

    31.08.2008Das “Backfire LRS” ist vom Handling her mehr Tourer als Racer. Der Hinterbau könnte jedoch mehr Komfort vertragen.