Rotwild R.R2 FS Team

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Rotwild bietet Marathon-Fans mit dem R.R2 FS ein interessantes Paket. Großer Vorteil: Es passen zwei Flaschen ins Rahmendreieck.

Um den Deutschen Meister Wolfram Kurschat für die kommende Saison noch schneller zu machen, wurde sein Dienstfahrzeug R.R2 FS Team kräftig überarbeitet. Neben sinnvollen Details wie BB92-Tretlager oder komplett kugelgelagertem Hinterbau mit variablen Ausfallenden, feilte Rotwild zusätzlich an der Optimierung der Schwerpunktlage. Acht Millimeter längere Kettenstreben, steilere Sitz- und Lenkwinkel sowie ein tieferes Tretlager sollen die Klettereigenschaften verbessern und die durchs Fahrergewicht bedingten Lastwechsel reduzieren.

Ziel erreicht: Der Hinterbau fährt sich antriebsneutral und spürbar sensibler als sein mit Gleitlagern bestückter Vorgänger und arbeitet selbst in leicht unebenen Uphill- Passagen permanent. Ein Losbrechmoment des Dämpfers ist dennoch spürbar. Bergab würde eine längere 120er-Gabel wie in der GT-Version besser zum Hinterbau passen. Gewichtsmäßig rangiert der Rotwild-Rahmen nur im Mittelfeld, fällt durch seinen flexenden Hinterbau im STW-Ranking gar auf den letzten Rang. Für eine sportlichere Sitzposition wäre ein Lenker mit weniger Biegung empfehlenswert.


FAZIT: Rotwild bietet Marathon-Fans mit dem R.R2 FS ein interessantes Paket. Großer Vorteil: Es passen zwei Flaschen ins Rahmendreieck.


Web: www.rotwild.de

Rotwild: Die filigrane Wippe verursacht spürbaren Hinterbau-Flex. Der Dämpferschutz dient als SAG-Indikator.


Test: Rotwild R.R2 FS Team

Hersteller/Modell/Jahr
Rotwild R.R2 FS Team / 2010
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
ADP Engineering GmbH, 06071/92155-0, www.rotwild.de
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L / M
Preis
5799.00
Preis (Rahmen)
2999.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10350.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1110.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/100, -/113
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Magura MD 100 R/DT-Swiss XM 180
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XTR/Shimano XTR/Shimano XTR
Bremsanlage/Bremshebel
Formula R The One/Formula R The One
Laufräder/Reifen
DT Swiss XC 1450 - - - -/Continental Race King 26x2,2 Continental Race King 26x2,2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Marathon-Fullys 2010: Welches ist das schnellste?


  • Marathon-Fullys 2010: Welches ist das schnellste?

    20.02.2010

  • Giant Anthem X Adv. SL 0

    20.02.2010

  • Bergamont Fastlane MGN

    20.02.2010

  • Fuji DSR 1.0

    20.02.2010

  • Scott Spark RC XX

    20.02.2010

  • Specialized Epic S-Works

    20.02.2010

  • Radon Skeen 10.0

    20.02.2010

  • Rotwild R.R2 FS Team

    20.02.2010

  • Storck Adrenalin 1.7

    20.02.2010

Themen: FSR.R2RotwildTeam


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Orbea Alma G Team

    20.12.2009

  • Stevens SMC 1 Team

    11.12.2007

  • Steppenwolf Taiga FS Race

    15.04.2009

  • Cannondale Scalpel Team

    20.02.2011

  • Ghost RT Lector Pro Team

    20.02.2010

  • Marin Team CXR 29er PRO

    19.12.2012

  • Rotwild R.E1 Race 650B

    25.02.2013

  • Teamwechsel für 2016
    Prominente MTB-Racer wechseln für 2016 die Teams

    11.01.2016

  • GT Marathon Team

    28.03.2008