Focus Super Bud Extreme

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 12 Jahren

Racer mit eigenständigem Rahmenkonzept aber wenig Komfort. Eher für moderate Strecken.

Flex- statt Horst-Link heißt es beim Super Bud Extreme. Anstelle eines Lagers setzt Focus auf eine Verjüngung in der Carbon-Kettenstrebe, die ein verschleißfreies Einfedern ermöglichen soll. Zusätzlich spart die Konstruktion Gewicht – der Rahmen ist der zweitleichteste im Test. Viel Komfort darf man jedoch nicht erwarten. Mit nur 78 Millimeter straffem Federweg am Heck und schmalem Lenker verliert das Bike in Bergab-Passagen an Boden. Bergauf zeigt der Hinterbau Wipptendenzen, die sich aber aufgrund des straffen Setups mit geringem Hub in Grenzen halten. Mit kurzem Steuer rohr und Barends fällt die Sitzposition sportlich aus.


FAZIT: Racer mit eigenständigem Rahmenkonzept aber wenig Komfort. Eher für moderate Strecken.


TUNING-TIPP: breiten Lenker und verdrehsichere Sattelstützenklemme montieren.


Web: 
www.focus-bikes.de


Test: Focus Super Bud Extreme

Hersteller/Modell/Jahr
Focus Super Bud Extreme / 2009
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Derby Cycle Werke GmbH, 04471/966-111, www.focus-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / / M
Preis
2299.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11950.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
69.30
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1087.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/97, -/78
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Manitou R7 Super 100/Manitou S-Type SRL
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Hayes Stroker Trail/Hayes Stroker Trail
Laufräder/Reifen
DT Swiss X 1900 - - - -/Continental Mountain King 2,2 Continental Race KIng 2,2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Marathon-Fullys bis 2400 Euro


  • Marathon-Fullys bis 2400 Euro

    15.04.2009

  • Canyon Nerve MR 9.0

    15.04.2009

  • Centurion Backfire LRS Hydro

    15.04.2009

  • Cube AMS Pro XT

    15.04.2009

  • Focus Super Bud Extreme

    15.04.2009

  • Ghost RT 7500

    30.04.2009

  • Merida 96 HFS 3000

    15.04.2009

  • Nox Flux CC 4.5 Comp

    15.04.2009

  • Radon QLT Race 7.0

    15.04.2009

  • Red Bull NPL-500

    15.04.2009

  • Rose Dr. Z 2

    15.04.2009

  • Scott Spark 35

    15.04.2009

  • Specialized Epic FSR Comp

    15.04.2009

  • Steppenwolf Taiga FS Race

    15.04.2009

  • Tomac Automatic Custom

    15.04.2009

  • Votec V.MR

    15.04.2009

  • Wheeler Falcon 20

    15.04.2009

Themen: BudExtremeFocusFullysMarathonMarathon-FullysSuper

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Marathon-Fullys

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Neuheiten 2019: Focus Sam
    Focus Sam: Komplett neues Enduro-Bike

    17.09.2018

  • Marathon-Training für Mountainbiker
    Marathon-Training: Die besten Tipps zur Zielgeraden

    03.11.2019

  • Votec V.CS

    20.08.2009

  • Hai Edition RX

    31.03.2009

  • Test 2016: 7 Race-Fullys im Speed-Test
    Die schnellsten Race-Fullys im Test

    25.11.2016

  • Eurobike-Clip: Focus Raven 29er

    31.08.2011

  • Titus Racer X

    05.09.2009

  • Cape Epic 2016: Etappe 4
    Drama an der Spitze: Aus für zwei Top-Teams

    17.03.2016

  • Merida Ninety-Six Carbon 3500

    31.08.2008