Felt Edict Nine Ltd.

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 8 Jahren

Das Race-Fully Edict Six hat bei Felt sofort eingeschlagen und Rennsiege gefeiert. Mit dem Zusatz Nine tritt das Edict mit 29er-Laufrädern an. Ob es sich seinen Rennsport-Charakter erhalten hat, klären Labor- und Praxistest.

Die Ähnlichkeit mit dem kleinen Bruder lässt sich nicht verbergen, das Edict Nine ist dem 26er wie aus dem Gesicht geschnitten. Aber sehr gut sieht es aus, das neue Top-Modell. Und sehr gut sind auch die Werte, die das BIKE-Testlabor liefert. Der Kohlefaser-Rahmen mit Dämpfer wiegt 2608 Gramm (20-Zoll-Größe), die Steifigkeit geht für die Zielgruppe in Ordnung (67 Nm/Grad). Die Laufräder wiegen komplett nur 3,6 Kilo und sind mit Top-Reifen bestückt. Durch die leichte SRAM-XX-Gruppe zeigt die Waage eine Elf vor dem Komma, damit liegt Felt im klassenüblichen Bereich. Der Rahmen ist gegen äußere Einflüsse gut geschützt durch Kettenstrebenschutz und ein Carbon-Blech gegen Kettenklemmer. Schon beim ersten Aufsitzen dringen die Race-Gene zum Fahrer vor. Die lange, gestreckte Geometrie und der steile Lenkwinkel machen das Bike aggressiv und wendig. Die Vorgabe, das 29er ähnlich agil wie das 26er zu halten, scheint geglückt: Das Edict will Gas geben, hinter Flatterband attackieren oder zumindest durchs Mittelgebirge gegen die Uhr kämpfen. Der steile Sitzwinkel verbessert die Kraftübertragung bergauf, Sonntagsradler haben jedoch an der strammen ZweifachÜbersetzung wenig Freude. Der 28/36-Berggang reicht definitiv nicht aus. Wo wir beim Thema Kritik sind: Die Plattform am Dämpfer könnte etwas strammer sein, das würde die gefühlte Wipptendenz des Hinterbaus reduzieren. Durch das tiefe Tretlager setzen die Pedale früh auf. Felt bietet das Edict Nine auch in preisgünstigeren Varianten an, vier mit Carbon-Rahmen, zwei mit Alu-Rahmen.


Fazit: Das Edict Nine tritt in die Fußstapfen seines kleinen Bruders. Ein schnelles, agiles Race-Fully für Marathons und sportliche Touren. Luxuriös ausgestattet und entsprechend teuer.


PLUS Agiles Handling, wettkampftauglich, gute Rahmen-Details
MINUS Schwere Übersetzung

Felt Edict Nine Ltd. 2013

Die SRAM-XX-Gruppe drückt das Gewicht. Allerdings schreckt die 42/28-Kurbel jeden Hobby-Radler ab. Da hilft auch die 11-36 Kassette wenig. Gut: Kettenabweiser innen gegen Chainsuck.

Im Hinterbau verzichtet Felt auf ein Gelenk, das spart Gewicht. „FAST “ nennt die Marketing-Abteilung dieses System. Es soll das Ansprechverhalten verbessern.

Das Fahrwerk zeigt steile Kennlinien und fühlt sich auch rennmäßig straff an. Die SID -Gabel lässt sich vom Lenker aus blockieren – gut für den Ziel-Sprint.


Test: Felt Edict Nine Ltd

Hersteller/Modell/Jahr
Felt Edict Nine Ltd / 2013
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Felt GmbH (Sport Import), 04405/92800, www.felt.de
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 16, 18, 20, 22 / 20 "
Preis
5500.00
Preis (Rahmen)
2500.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11000.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
71.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1133.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/98, -/98
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-45.00/434.00/625.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID XX 29er/Rock Shox Monarch RT3
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ XX/SRAM XX/SRAM XX
Bremsanlage/Bremshebel
Avid XO/Avid XO
Laufräder/Reifen
Mavic Crossmax SLR - - - -/Continental X-King 2,2 Continental X-King 2,2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Test Special: Die besten Bikes 2013


  • Scott Genius 710

    30.10.2012

  • Orbea Occam 29 S10

    30.10.2012

  • Merida Big Ninety-Nine Pro XO

    30.10.2012

  • Simplon Cirex 29 Pro

    30.10.2012

  • Felt Edict Nine Ltd.

    30.10.2012

  • Cannondale Trigger 1

    30.10.2012

  • Kreidler Stud 29 Carbon Team

    30.10.2012

  • Bulls Black Adder Team 29

    30.10.2012

  • Rocky Mountain Altitude 750

    30.10.2012

  • Test Special: Die besten Bikes 2013

    31.10.2012

  • Cube Stereo SHPC 140 SLT

    30.10.2012

  • Radon Black Sin 29 8.0

    30.10.2012

  • Ghost AMR Lector E:I 2995

    30.10.2012

Themen: EdictFeltTest

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Test Special: Die besten Bikes 2013

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2020: Pivot Switchblade Pro XT/XTR
    All Mountain/Enduro-Mix: Pivot Switchblade im Test

    16.09.2020

  • Test Marathonbikes 2014: Giant Anthem Advanced 0
    Racer mit Spieltrieb: Giant Anthem Advanced 0

    10.09.2014

  • Test MTB Hosen 2015: Bontrager Trek Factory Racing RSL
    Radhosen Test: Bontrager Trek Factory Racing RSL Herren

    13.01.2016

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Orbea Occam TR H10 120
    Orbea Occam TR H10 120 im Test

    27.09.2016

  • Test 2016: BMC Teamelite 01 XT gegen Trek Procaliber 9.7 SL
    Softtail-Duell: BMC Teamelite gegen Trek Procaliber

    17.06.2016

  • Einzeltest 2017: Navi Falk Tiger Geo
    Für die MTB Tour: Navi Falk Tiger Geo im Test

    10.04.2017

  • Test Scheibenbremsen 2015: Magura MT8
    Test Race-Bremsen 2015: Magura MT8

    21.05.2015

  • Test Race-Hardtails 2016: Ghost Lector ULC Worldcup
    Luxus-Racer: Ghost Lector ULC Worldcup im Test

    24.08.2016

  • BIKE 6/2013

    06.05.2013