Felt Edict Nine FRD Felt Edict Nine FRD Felt Edict Nine FRD

Felt Edict Nine FRD

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 8 Jahren

Wirkt schon im Stand superschnell und messerscharf: Felts Top-Racer ist ein Präzisionswerkzeug für Könner.

Wer sich mit Klinge nass rasiert wie ein Barbier, muss wissen, was er tut. Ähnlich verhält es sich mit dem Felt FRD. Es ist eine Rasierklinge, die präzise geführt werden will. Der kurze Radstand und der steile Lenkwinkel machen aus dem 29er eine enorm agile, Haken schlagende Rennmaschine. Ein Bike für verwinkelte CC-Worldcups oder die Jagd über Singletrails. FRD steht schließlich für Felt Racing Development. Alle Tester waren sich einig: Das Felt sieht schon im Stand verdammt schnell aus. Durch spezielle Carbon-Fasern soll das Bike steifer und leichter sein als alle anderen aus der Edict-Baureihe.

Mit 2,5 Kilo ist das Fahrwerk dennoch das schwerste aus der Gruppe. Sitzposition und Beschleunigung führen im Handling bergauf zur Maximalpunktzahl, das doppelte Lockout (Rock Shox X-Loc Full Sprint) verwandelt das Bike blitzschnell in ein Rennrad. Lässt man das Fahrwerk arbeiten, reagiert das Heck unter Last spürbar, spricht aber fein und komfortabel an. Über den Felsen-Downhill der Test-Runde wird’s dann anstrengend, der steile Lenkwinkel macht das Bike unruhig und zwingt den Piloten, vom Gas zu gehen. Um die engen Serpentinen zirkelt man hingegen spielerisch. Wir könnten uns das Felt sehr gut mit 120er-Gabel vorstellen – für mehr Reserven vorne und gleichzeitig einen flacheren Lenkwinkel.


Fazit Das Felt ist ein sehr schnelles, fast schon giftiges Race-Bike mit schmalem Grenzbereich. Könner werden es dafür lieben, Anfänger wirft es ab.


PLUS Tolles Rahmen-Finish, perfektes Cockpit mit Gripshift
MINUS Nur gesetzliche Gewährleistung (Crash Replacement nur nach Registrierung)


Die Alternative

Auch das Modell unterhalb des FRD ist ein teurer Spaß, für 5499 Euro gibt’s das Edict 1 mit Shimano-XT-Gruppe und Rock-Shox-SID-RL-Gabel. Allerdings kommt der Dämpfer ohne Lockout-Fernbedienung.

Markus Greber Einfach cool: Das Rahmen-Finish wirkt wie eine Zielflagge. Das passt zum Charakter des Bikes wie die Faust aufs Auge. Der F.A.S.T-Hinterbau verzichtet auf ein Gelenk.

Markus Greber Besser geht es nicht: Konsequent bedienfreundliches Cockpit mit Doppel-Lockout und Gripshift. Durch den Drehgriff wechselt man die elf Gänge superschnell.

BIKE Magazin Die Federwege nutzten wir vorne und hinten aus, Heck und Gabel sprechen sensibel an, das Lockout macht aus dem Felt ein Rennrad.


Test: Felt Edict Nine FRD

Hersteller/Modell/Jahr
Felt Edict Nine FRD / 2014
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Felt GmbH (Sport Import), 04405/92800, www.felt.de
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 16, 18, 20, 22 / 20 "
Preis
6999.00
Preis (Rahmen)
2450.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10350.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
71.60
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1128.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/100, -/100
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-43.00/435.00/624.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID XX World Cup 29/Rock Shox Monarch XX
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM XX1/SRAM XX1/SRAM XX1
Bremsanlage/Bremshebel
Avid XX/Avid XX
Laufräder/Reifen
Easton EC 90 XC - - - -/Continental X-King Protection 2,2 Continental X-King Protection 2,2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Die schnellsten und teuersten Racefullys der Welt im Test


  • Test 2014: acht Race-Fullys der Luxusklasse
    Test: Die schnellsten & teuersten Race-Fullys der Welt

    20.03.201424 Karat ist das Nonplusultra bei Gold und Diamanten. Wir haben 24-karätige Racefullys durchs Gelände gescheucht. Es sind die wohl schnellsten acht Bikes der Welt. Sie kosten ...

  • BMC Fourstroke FS01 29 XX1

    19.03.2014Geringes Gewicht und viel Fahrkomfort sind der Schlüssel für Marathon-Erfolge. Das BMC hat beides.

  • Cannondale Scalpel 29 Carbon Team

    19.03.2014Wem nur das Beste gut genug ist, der greift bei Cannondale zur Team-Version des bekannt schnellen Scalpel.

  • Canyon Lux CF 9.9 Team

    19.03.2014Als Werkzeug fürs Marathon-Renn-Team wurde das Lux CF entwickelt. Diese Mission war schon erfolgreich.

  • Test: Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29
    Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29 im BIKE-Test

    19.03.2014Superleicht, extrem getunt und viel Federweg. Geht das Stereo-120-Konzept auch auf der Rennstrecke auf?

  • Felt Edict Nine FRD

    19.03.2014Wirkt schon im Stand superschnell und messerscharf: Felts Top-Racer ist ein Präzisionswerkzeug für Könner.

  • Merida Big Ninety-Nine CF Team

    19.03.2014Echte Fans wollen das Material der Profis fahren. Vorhang auf fürs Dienstfahrzeug des Multivan Merida Teams.

  • Specialized Epic S-Works 29 Worldcup

    19.03.2014Der Zusatz Worldcup macht das Epic zum schnellsten Racefully der Test-Gruppe – vielleicht sogar der Welt.

  • Trek Superfly FS 9.9 SL XTR

    19.03.2014Wer nach dem Preis fragt, ist nicht vermögend genug: Die Summe ist bei Treks Project One nach oben offen.

Themen: EdictFeltHighend-RacefullyRacefullyTest

  • 0,99 €
    Racefullys 5500-8300 Euro

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016 Kinder-Bikes: Vpace Max24
    Vpace Max24 – Kidsbike im Test

    07.09.2016"Twentyniner-Effekt" zum Zweiten: Auch Sören Zieher, der Macher hinter der Marke VPace, setzt auf große Laufräder. Mit dem MAX24 gelingt der Sprung von 20 auf 24 Zoll spielend.

  • Test 2011: Mountainbike-Ketten im Dauertest
    15 Ketten im Verschleißtest

    09.05.2011Es gibt Jobs, die keiner machen will. Die Kette hat so einen: schmutzig und hart, mitunter laut. BIKE hat 15 Ketten für Neun- und Zehnfach-Antriebe im Labor einem intensiven Test ...

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Magura MT5
    Magura MT5 im Labor- und Praxistest

    03.11.2016Die MTB Scheibenbremse MT5 von Magura ist der günstige Bruder der Magura MT7 und kostet nur 151 Euro.

  • Test Mountainbike Touren-Schuhe: Gaerne G.Nemy
    MTB-Schuhe Gaerne G.Nemy im Vergleich

    09.03.2016Klassischer Touren-Schuh mit griffiger Sohle, hohem Lauf- und Tragekomfort. Das Fußbett könnte besseren Halt geben.

  • Test ALT gegen NEU: Giant Trance Advanced 0
    Giant Trance Advanced 0: Modell 2016 gegen 2017

    17.04.2017Sind es Zwillinge? Auf den ersten Blick gibt die Giant-Paarung kaum Unterschiede preis. OK, der Farbton ändert sich, Rahmenform und Komponenten bleiben aber weitgehend gleich.

  • Test 2015: Amplifi Stratos MK II
    Test Protektoren Rucksack Amplifi Stratos MK II

    06.07.2015Der Stratos ist zwar schwer, dafür aber perket ausgestattet. Alles ist übersichtlich organisiert und es gibt eine zusätzliche Werkzeugrolle.

  • Test 2017 – Racefullys: KTM Scarp 29 Prestige 12S
    KTM Scarp 29 Prestige 12S im Test

    22.08.2017Bereits die Prestige-Version des Scarps lässt gewichtsmäßig nichts anbrennen und positioniert sich in den Top 3 dieses Tests.

  • Test 2017 – Trailbikes: Kona Hei Hei 29
    Kona Hei Hei 29 im Test

    05.12.2017Kona hat letztes Jahr sein neues Hei Hei Trail mit 27,5-Zoll-Laufrädern und 140 Millimetern Federweg vorgestellt.

  • Test 2016 – Trailbikes: Carver Transalpin 902
    Carver Transalpin 902 im Test

    27.11.2016Ja, das Carver ist das einzige 29er im Testfeld. Dadurch wurde das Transalpin bergab zum Liebling der Tester.