BIKE Header Campaign
Rocky Mountain Element 930 Turbine Rocky Mountain Element 930 Turbine
Marathon

Dauertest: Rocky Mountain Element 930 Turbine

Florian Carda am 28.09.2012

Vom schneereichen Winter bis in den verregneten Sommer: Fast 4000 Kilometer hat Testfahrer Florian Carda auf dem Einsteiger-Element in 29 Zoll heruntergespult. Sein Fahrtenbuch.

Dauertest-Leistung: 3.870 km

Mein Bike darf nicht so empfindlich sein wie italienische Fußball-Profis. Es muss Touren in den Bergen, die tägliche Fahrt zur Arbeit (hin und zurück 20 km) und die schnelle Trainingsrunde wegstecken. Und zwar bei jedem Wetter. Der mittelmäßige X5/X7-Mix erwies sich im ersten Moment für 2500 Euro als sehr mager, zeigte sich später jedoch hart im Nehmen und funktionell. Die SAG-Anzeige auf der Wippe half mir beim Abstimmen des Hinterbaus nur äußerst grob: Zu groß und wenig aussagekräftig war der Verstellbereich, in dem der Zeiger liegen sollte. Schon bei den ersten Runden im Schnee fühlte ich mich auf dem Element-29er pudelwohl. Bei Schnee und Matsch überraschte mich das Rocky auf steilen und rutschigen Anstiegen mit seiner guten Traktion am Hinterrad.

Der breite 700er-Lenker war für mich alten Rennrad-Umsteiger anfangs ungewohnt. Ich hab mich auch gleich mal hingelegt, weil ich auf einer schmalen Brücke am Geländer hängen geblieben bin. Das Bike hat nur geschmunzelt, bei mir war ein wenig die Tapete ab. Mittlerweile möchte ich aber keinen schmaleren Lenker mehr fahren. So gut war das Handling und die Kontrolle damit.

Nach unzähligen Schnee- und Regenfahrten fing der Sattel an zu knarzen, wenig später auch der Hinterbau. Durchs Schraubennachziehen war das aber schnell behoben. Sehr positiv war ich von den schleif- und quietschfreien Bremsen angetan. Auch mit den X-King von Conti hatte ich auf fast 4000 Kilometern keine Panne.

Fazit: Die Bescheinigung für ein sportlich-robustes Touren-Bike würde ich dem Element 930 unterschreiben, für den Marathon sollte die Carbon-Variante und leichtere Parts her.

DEFEKTE / VERÄNDERUNGEN:
1. Front zu hoch – 50 km: Vorbau umgedreht und Spacer nach oben
2. Hinterbau knackt – 1600 km: alle Schrauben nachgezogen
3. Kette ausgelutscht – 2200 km: neue Kette montiert
4. Bremsbeläge und Reifen durch – 3200 km: Bremsbeläge und Hinterreifen gewechselt

Funktion ****
Haltbarkeit ******

(max. 6 Sterne)

Rocky Mountain Element 930 Turbine

Testfahrer Florian Carda sagt: Eins für alles

Rocky Mountain Element 930 Turbine Vorbau

Für eine tiefere Front drehte Florian den Vorbau und packte zwei Spacer nach oben.

Rocky Mountain Element 930 Turbine SAG Anzeige

Der SAG-Anzeige fehlt es an Genauigkeit.

Florian Carda

Florian Carda (31), Bike-Testfahrer: Fährt Bike seit 2000; Gewicht 66 kg; Größe 1,81 m; Fahrertyp Marathon/Tour; Lieblingsrevier Bay. Voralpen

Testbrief: Rocky Mountain Element 930 Turbine

Hersteller/Modell/Jahr Rocky Mountain Element 930 Turbine/2012
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos BikeAction Fahrradhandel GmbH, 06106/772560,
www.bikeaction.de
Material/Grössen/Testgrösse Alu/H: 15,5, 17, 18,5, 20, 21,5 / 18,5 "
Preis 2.549,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 12,90 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 70,6 °/72,5 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 100,0 mm/612,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.118,0 mm/330,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/100,0 mm, -/95,0 mm
Übersetzung 2-fach
BB Drop/Reach/Stack -35 mm/417 mm/614 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Rock Shox Recon Gold TK 29/Rock Shox Monarch RT
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Race Face Turbine/SRAM X7/SRAM X5
Bremsanlage/Bremshebel Avid Elixir 3/Avid Elixir 3
Laufräder/Reifen Wheeltech XC, Alex Rims DP20 29“, Wheeltech XC, Alex Rims DP20 29“/Continental X-King 29x2,2, Continental X-King 29x2,2
BIKE Urteil1 -
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Florian Carda am 28.09.2012