Canyon Lux CF 9.9 Team Canyon Lux CF 9.9 Team Canyon Lux CF 9.9 Team

Canyon Lux CF 9.9 Team

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 8 Jahren

Als Werkzeug fürs Marathon-Renn-Team wurde das Lux CF entwickelt. Diese Mission war schon erfolgreich.

Vom Prototyp zur Serie dauert es immer etwas: Seit bald einem Jahr dreht das Lux CF schon erfolgreich seine Runden im Rennzirkus, hat unterm Hintern von Alban Lakata oder Robert Mennen bereits zahlreiche Siege errungen. Den Prototyp mit dem Renn-Team zur Serienreife gebracht – da sind die Erwartungen hoch und werden nicht enttäuscht. Der Vollcarbon-Rahmen verzichtet aufs hintere Gelenk, ist sorgfältig gefertigt, wirkt im Antritt steif und liegt im Kriterium Gewicht im Mittelfeld der Gruppe. Schon beim Aufsitzen spürt man: Das Lux CF zielt auf Marathons, die Geometrie ist deutlich Touren-tauglicher als bei Specialized oder Felt, die Zweifach-Übersetzung passt dazu genauso wie der bequeme Sattel, der die angenehme Sitzposition ergänzt. Auch hier lässt sich das Fahrwerk über einen Daumenklick vorne und hinten gleichzeitig verriegeln, offen gefahren bietet das Lux ein sensibles Heck und ausreichend Federweg für grobes Geläuf. Durch die gute Kontrolle gehört das Bike zu den schnellsten bergab. Leichte Carbon-Laufräder fördern die Beschleunigung.

Noch ein Wort zur Übersetzung: Das Zweifach-Setup der XX-Schaltgruppe haben die Produkt-Manager zum Einsatzbereich passend gewählt. Allerdings ist sie im Vergleich mit der XX1 komplizierter zu bedienen. Wer mit Einfach-Kurbel klarkommt, hat damit mehr Spaß.


Fazit Die Zielgruppe des Lux CF ist nicht so spitz wie bei Mitbewerbern, sondern auf Marathons und sportliche Touren ausgerichtet. Schnelles Bike, vernünftiger Preis.


PLUS Lenkanschlagdämpfer im Steuersatz, Sattelschnellspanner, vernünftiger Rahmenpreis, unkompliziertes Fahrverhalten
MINUS Schraubachse hinten, Clipse für Zugführung


Die Alternative

Gleicher Rahmen, gleiches Fahrwerk, dafür Sram X0 statt Sram XX und 550 Gramm schwerer: Das Lux CF 9.9 ähnelt dem Top-Modell Team auch optisch, kostet aber nur 3899 Euro. Vernunfts-Racer!

Markus Greber Nach wenigen Metern kapitulierte die Fernbedienung, Öl trat aus. Erst ein Ersatzdämpfer brachte den Erfolg. Ärgerlich, aber das passiert.

Markus Greber Der in den Steuersatz integrierte Lenkanschlagdämpfer schützt das Oberrohr beim Sturz – der Lenker kann nicht weit einschlagen.

Markus Greber Da muss der (Versender-) Kunde selbst Hand anlegen: Die Clipse für die Zugführung gegen Kabelbinder tauschen.

BIKE Magazin Die Gabel arbeitet mit etwas mehr Druckstufe als das Heck, bis der Dämpfer blockiert, dauert es nach der Verriegelung ein paar Hübe.


Test: Canyon Lux CF 9.9 Team

Hersteller/Modell/Jahr
Canyon Lux CF 9.9 Team / 2014
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Canyon Bicycles GmbH, 0261/404000, www.canyon.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / L
Preis
5699.00
Preis (Rahmen)
1999.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10250.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1138.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/100, -/104
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-37.00/423.00/608.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID XX Word Cup 29/Rock Shox Monarch XX
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM XX/SRAM XX/SRAM XX
Bremsanlage/Bremshebel
Avid XX/Avid XX
Laufräder/Reifen
DT Swiss XRC 1250 Spline 29 - - - -/Continental X-King Race Sport 2,2 Continental X-King Race Sport 2,2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung
Gehört zur Artikelstrecke:

Die schnellsten und teuersten Racefullys der Welt im Test


  • Test 2014: acht Race-Fullys der Luxusklasse
    Test: Die schnellsten & teuersten Race-Fullys der Welt

    20.03.201424 Karat ist das Nonplusultra bei Gold und Diamanten. Wir haben 24-karätige Racefullys durchs Gelände gescheucht. Es sind die wohl schnellsten acht Bikes der Welt. Sie kosten ...

  • BMC Fourstroke FS01 29 XX1

    19.03.2014Geringes Gewicht und viel Fahrkomfort sind der Schlüssel für Marathon-Erfolge. Das BMC hat beides.

  • Cannondale Scalpel 29 Carbon Team

    19.03.2014Wem nur das Beste gut genug ist, der greift bei Cannondale zur Team-Version des bekannt schnellen Scalpel.

  • Canyon Lux CF 9.9 Team

    19.03.2014Als Werkzeug fürs Marathon-Renn-Team wurde das Lux CF entwickelt. Diese Mission war schon erfolgreich.

  • Test: Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29
    Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29 im BIKE-Test

    19.03.2014Superleicht, extrem getunt und viel Federweg. Geht das Stereo-120-Konzept auch auf der Rennstrecke auf?

  • Felt Edict Nine FRD

    19.03.2014Wirkt schon im Stand superschnell und messerscharf: Felts Top-Racer ist ein Präzisionswerkzeug für Könner.

  • Merida Big Ninety-Nine CF Team

    19.03.2014Echte Fans wollen das Material der Profis fahren. Vorhang auf fürs Dienstfahrzeug des Multivan Merida Teams.

  • Specialized Epic S-Works 29 Worldcup

    19.03.2014Der Zusatz Worldcup macht das Epic zum schnellsten Racefully der Test-Gruppe – vielleicht sogar der Welt.

  • Trek Superfly FS 9.9 SL XTR

    19.03.2014Wer nach dem Preis fragt, ist nicht vermögend genug: Die Summe ist bei Treks Project One nach oben offen.

Themen: CanyonHighend-RacefullyLuxRacefullyTest

  • 0,99 €
    Racefullys 5500-8300 Euro

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Elektronische Fahrwerke von Fox und Rockshox
    Schlag auf Schlag: Live Valve 1.5 vs. Flight Attendant

    08.02.2022Nachdem Rockshox das Fahrwerk Flight Attendant präsentiert hat, bringt Fox eine neue Version seines elektronischen Live-Valve-Systems. BIKE zeigt beide Systeme im Vergleich.

  • Test: Günstige E-MTB-Fullys von Canyon und Giant
    Preisbrecher: Wie gut sind die günstigen E-MTB-Fullys?

    21.12.2021Günstige E-MTBs sind absolute Mangelware – besonders in Zeiten pandemiebedingter Preiserhöhungen. Wir haben zwei E-Bike-Fullys unter 3800 Euro zum Test gebeten.

  • Test 2015: Radon Black Sin 29 Supreme

    15.01.2015Warum kaufen Deutsche am liebsten bei Aldi ein? Klar, weil der Preis stimmt. Aber wären die Produkte lediglich billig, wären sie nicht so beliebt. Nein, auch die Qualität der ...

  • Test Marathon-Bikes 2014: Rennstahl 27,5
    DAS Marathonbike schlechthin: Rennstahl 27,5

    10.09.2014Das Image von Stahl-Bikes ist so verstaubt wie das der Schallplatte. Dabei ist das alte Vinyl wieder Trend. Genauso, wie das klassische Rahmenmaterial bei Radsport-Fans immer ...

  • Test: Bio-Schmiermittel für die Kette
    Test: Wie schlagen sich Bio-Schmiermittel?

    16.06.2014Bio liegt voll im Trend. BIKE wollte wissen, ob die Öko-Öle mit klassischen Schmiermitteln mithalten können und hat zehn Bio-Schmiermittel einem aufwändigen Labortest unterzogen.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Specialized Epic Expert Carbon
    Specialized Epic Expert Carbon Worldcup im Test

    24.11.2016Drei Worte, die alles erklären. In der Selbsthilfegruppe heißt es sofort: Oh ja, wir verstehen Dich. Du bist hoffnungslos verloren.

  • Test Enduro Federgabeln 2015: Fox 36 Float FIT RC2 27,5"
    Fox 36 Float FIT RC2 27,5" im Enduro Gabeltest

    01.09.2015Das Testergebnis und die technischen Daten der Fox 36 Float FIT RC2 27,5" aus dem Enduro Federgabeltest finden Sie hier...

  • Das richtige Werkzeug für unterwegs
    Minitools im Test

    13.05.2013Wer will schon mit der halben Hobby-Werkstatt auf Tour gehen? Moderne Mini-Tools helfen aus der Patsche, sind dabei aber auch kompakt und leicht. Sechs clevere Pannenhelfer im ...

  • Test All Mountain Sport-Fullys 2015: Giant Anthem SX
    Giant Anthem SX im Test

    17.11.2015Der Zusatz SX schiebt das eigentlich Marathon-orientierte Modell Anthem in die All-Mountain-Kategorie. SX steht für 120er-Gabel, Teleskop-Stütze sowie ein breites Cockpit.