Cannondale Scalpel 29 Carbon Team Cannondale Scalpel 29 Carbon Team Cannondale Scalpel 29 Carbon Team

Cannondale Scalpel 29 Carbon Team

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 8 Jahren

Wem nur das Beste gut genug ist, der greift bei Cannondale zur Team-Version des bekannt schnellen Scalpel.

Der Blick auf die Sitzposition startet den virtuellen Countdown: Man sitzt lang, tief und gestreckt im Rad, einfach klasse! Schon auf den ersten Metern spürt man den Vorwärtsdrang dieser Rakete, das steife Fahrwerk lässt sich fahrwerksblockiert wie ein Rennrad den langen Anstieg der Test-Runde hinaufscheuchen – abartig! Mit einem Daumendruck entscheidet man über Race oder Komfort. Eine so direkte Rückmeldung gibt es bei nur ganz wenigen Bikes am Markt.

Die Gabel spricht fein an und federt effektiv, das Heck wirkt dagegen deutlich straffer, hier darf man ruhig mit weniger Luftdruck fahren. Vom Modell Carbon 2 ( Test in BIKE 09/13 -> , 4499 Euro) unterscheidet sich das Carbon Team kaum, das Fahrwerk des Carbon 2 wirkte sogar noch komfortabler – ist allerdings 750 Gramm schwerer. Den Luxus am Teambike entdeckt man erst auf den zweiten Blick. Enve-Carbon-Felgen, XX1-Gruppe mit Hollowgram-Kurbeln, die teure Carbon-Lefty. Bergab sorgt die aggressive Sitzposition für Respekt, wenn nicht sogar Angst. Über die hohen Felsstufen der anspruchsvollen Test-Runde ist das Scalpel schwierig zu steuern, die direkte Lenkung versetzt das Vorderrad schon beim minimalen Lenkimpuls. Nur die volle Konzentration bringt einen sicher nach unten. Klare Erkenntnis: Respekt vorm Fahrkönnen der Worldcup-Racer!


Fazit Bergauf macht das Bike jeden schnell, bergab ist es schnell nur in der Hand von Könnern. Das Scalpel Team macht seinem Namen alle Ehre, es verzeiht keine Fehler.


PLUS Lange Garantie, rennsportliches Handling, top Ausstattung
MINUS Schraubachsen statt Schnellspanner, dadurch Laufradausbau/Transport kompliziert


Die Alternative

Black Inc. heißt der Superlativ des Scalpel Carbon. Mattschwarz und gerüstet für schweres Terrain, die Teleskop-Stütze entschärft das Handling bergab. Laut Cannondale ein Kilo schwerer, 2000 Euro teurer.

Markus Greber Top: Die steife Lefty-Carbon-Gabel sorgt für enorme Lenkpräzision, sie spricht feinfühlig an und lässt sich am Lenker blockieren.

Markus Greber Da wird die Luxus-Klientel toben: Schon nach wenigen Test-Runden und Sitzhöhenanpassungen war die Carbon-Stütze verkratzt.

Markus Greber Die Montage eines Umwerfers ist theoretisch möglich. Für den Fall, dass das Höhenprofil nicht zur eigenen Form passt.

BIKE Magazin Die Gabel gibt den Federweg frei, den Hub am Heck nutzten wir nicht ganz aus, der Dämpfer wirkt straffer als beim Modell Carbon 2.


Test: Cannondale Scalpel 29 Carbon Team

Hersteller/Modell/Jahr
Cannondale Scalpel 29 Carbon Team / 2014
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Cycling Sports Group, 0031/541-589898, www.cannondale.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, X / L
Preis
6999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10150.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
71.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
110.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1126.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/96, -/106
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-42.00/438.00/626.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Cannondale Lefty Carbon XLR/Rock Shox XX
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Cannondale HollowGram Si/SRAM XX1/SRAM XX1
Bremsanlage/Bremshebel
Avid XX/Avid XX
Laufräder/Reifen
- Cannondale Lefty SL Enve Carbon Twenty9 XC DT Swiss 350 Enve Carbon Twenty9 XC/Schwalbe Racing Ralph Evo 2,1 Schwalbe Racing Ralph Evo 2,1
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Die schnellsten und teuersten Racefullys der Welt im Test


  • Test 2014: acht Race-Fullys der Luxusklasse
    Test: Die schnellsten & teuersten Race-Fullys der Welt

    20.03.201424 Karat ist das Nonplusultra bei Gold und Diamanten. Wir haben 24-karätige Racefullys durchs Gelände gescheucht. Es sind die wohl schnellsten acht Bikes der Welt. Sie kosten ...

  • BMC Fourstroke FS01 29 XX1

    19.03.2014Geringes Gewicht und viel Fahrkomfort sind der Schlüssel für Marathon-Erfolge. Das BMC hat beides.

  • Cannondale Scalpel 29 Carbon Team

    19.03.2014Wem nur das Beste gut genug ist, der greift bei Cannondale zur Team-Version des bekannt schnellen Scalpel.

  • Canyon Lux CF 9.9 Team

    19.03.2014Als Werkzeug fürs Marathon-Renn-Team wurde das Lux CF entwickelt. Diese Mission war schon erfolgreich.

  • Test: Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29
    Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29 im BIKE-Test

    19.03.2014Superleicht, extrem getunt und viel Federweg. Geht das Stereo-120-Konzept auch auf der Rennstrecke auf?

  • Felt Edict Nine FRD

    19.03.2014Wirkt schon im Stand superschnell und messerscharf: Felts Top-Racer ist ein Präzisionswerkzeug für Könner.

  • Merida Big Ninety-Nine CF Team

    19.03.2014Echte Fans wollen das Material der Profis fahren. Vorhang auf fürs Dienstfahrzeug des Multivan Merida Teams.

  • Specialized Epic S-Works 29 Worldcup

    19.03.2014Der Zusatz Worldcup macht das Epic zum schnellsten Racefully der Test-Gruppe – vielleicht sogar der Welt.

  • Trek Superfly FS 9.9 SL XTR

    19.03.2014Wer nach dem Preis fragt, ist nicht vermögend genug: Die Summe ist bei Treks Project One nach oben offen.

Themen: 29CannondaleCarbonHighend-RacefullyReacefullyScalpelTest

  • 0,99 €
    Racefullys 5500-8300 Euro

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Dauertest: Stevens Jura Team
    Arbeitsgerät: Stevens Jura Team im Langzeittest

    24.01.2017Der leichte Marathonrenner mit Aluminiumrahmen erweist sich nach dezentem Tuning als absolut Touren-tauglich. Nur Fans anspruchsvoller Trail-Abfahrten dürften die 120 mm Federweg ...

  • Spengle Carbon Monocoque Systemlaufrad
    Spengle belebt 2018 den Dreispeichen-Kult wieder

    07.02.2018In den Neunzigern war Spengle mit dem charakteristischen Dreispeichen-Design Kult. Jetzt sind die Schweizer wieder da und wildern mit dem neuen Systemlaufrad aus Carbon im ...

  • Test 2010: Schmiermittel für die Kette
    Der große BIKE-Test von Ketten-Schmiermitteln

    22.02.2010Eine verrottete Kette hat Ihr Bike nicht verdient, schließlich soll sie Muskelkraft in Vortrieb umsetzen. Wir haben im großen Schmiermittel-Test mehr als 50 Produkte im eigenen ...

  • Test 2016 – Trailbikes: Giant Anthem SX Advanced 27,5
    Giant Anthem SX Advanced 27,5 im Test

    17.01.2017Grellgrün sticht das Giant aus der Testgruppe heraus. Doch das eigentliche Highlight bleibt völlig unauffällig: Im Bike drehen sich hauseigene Carbon-Laufräder.

  • Test 2016 Trailbikes: GT Helion Carbon Expert
    GT Helion Carbon Expert im Test

    06.09.2016Kein Downhill-Lenker dieser Welt schafft es, ein reinrassiges Marathon-Bike in eine quirlige Trail-Maschine zu verwandeln.

  • Test 2014: Morewood Zula 650B

    20.08.2014Bei keinem Bike im Test drifteten die Meinungen weiter auseinander als beim südafrikanischen Morewood.

  • Neuheiten 2016: Mavic XA Pro Carbon
    Mavic stellt erstes Carbon-Laufrad für MTB vor

    23.05.2016Das XA Pro Carbon ist Mavics erster Carbon-Laufrad für Mountainbikes. Das neue Trail-Flaggschiff der Franzosen soll bei geringem Gewicht und mit Systemlösungen ein vorhersehbares ...

  • Transalpes BM 650B

    24.07.2013Das Transalpes BM 650 B ist der Überraschungskandidat mit durchweg gelungenem Handling. Leicht, unauffällig und schnell.

  • Neue Cannondale Lefty Ocho Federgabel
    Lefty Ocho: halbe Gabel, doppelter Hingucker

    18.05.2018Die Cannondale Lefty Federgabel hat viele Anhänger, aber noch mehr Kritiker. Das neue Lefty-Modell Ocho ist jetzt in jedem MTB-Rahmen nachrüstbar.