Bulls Wild Edge Team 29

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 7 Jahren

Das Wild-Edge-Top-Modell ist ein Racer, kein Cruiser. Auf schweren Marathons oder Etappenrennen ist es in seinem Element. Gemessen an der Ausstattung ist der Preis fair!

Von Racer für Racer: Das Wild Edge Team diente den Bulls-Profis schon im März beim Cape Epic als Rennmaschine und überzeugte uns auch während des BIKE Four Peaks. Leichte Laufräder, leichter Vollcarbon-Rahmen und das SID-Top-Modell drücken das Gewicht – leichter als das Wild Edge ist keines. Bergauf geht die Post ab, auf den 900 Höhenmetern Auffahrt zur Loferer Alm freuten wir uns über die hydraulischen Lockouts für Gabel und Dämpfer. "Fährt klasse bergauf", notierte Tester Michael im Formular, und merkt an: "Sitzposition kompakt, könnte noch sportiver ausfallen." – Größe 51 fällt klein aus. Auf der schnellen Schotterabfahrt Richtung Lofer registrierten wir dann drei Dinge: Das Heck wirkt eher straff denn komfortabel, das Bike fährt lieber geradeaus als um enge Ecken, und der Rahmen eignet sich durch seine mäßige Steifigkeit nicht für sehr schwere Fahrer. Profis wie Karl Platt wird das nicht stören – auf der Sekunden-Jagd wird er sich vor allem über das geringe Gewicht freuen.


Fazit: Das Wild-Edge-Top-Modell ist ein Racer, kein Cruiser. Auf schweren Marathons oder Etappenrennen ist es in seinem Element. Gemessen an der Ausstattung ist der Preis fair!


PLUS Sehr direkt und lenkpräzise, lebenslange Garantie auf Rahmen, sinnvolle Ausstattung, perfektes Handling
MINUS Wenig Platz für große Trinkflasche, selbst bei Größe L, Vorderradausbau aufwändig


Die Alternative: Neben den teureren Varianten Scalpel Ultimate (9499 Euro) und dem Scalpel Carbon 1 (6499) gibt es das bezahlbarere Scalpel 29er 3 für 2799 Euro mit SRAM-X7- Komponenten und Alu-Fahrwerk.

Bulls, Giant und Trek foltern ihre Piloten mit 38/26er-Kurbeln. Es fehlt ein echter Klettergang! Nicht-Profis brauchen mindestens ein 24er-Blatt vorne.

Das vom Lenker aus hydraulisch blockierbare Fahrwerk ist genau das, was Racer wollen. Blockiert beschleunigt das Bike fast wie ein Rennrad.

Die hohe Druckstufe und Endprogression im Dämpfer schmälern den Fahrkomfort. Das Bulls bietet ein reines Sportfahrwerk.


Test: Bulls Wild Edge Team 29

Hersteller/Modell/Jahr
Bulls Wild Edge Team 29 / 2013
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
ZEG, 0221/179590, www.bulls.de
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 46, 51, 56 / 51 cm
Preis
4999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10600.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1143.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/100, -/95
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-43.00/422.00/614.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID XX World Cup/Rock Shox Monarch XX
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XTR/Shimano XTR/Shimano XTR
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XTR/Shimano XTR
Laufräder/Reifen
- Shimano XTR Stans No Tubes ZTR Crest 29er Shimano XTR Stans No Tubes ZTR Crest 29er/Schwalbe Racing Ralph 2,25 Schwalbe Racing Ralph 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Schlagwörter: Bulls Marathon-Fully Wild Edge

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    29er Marathon-Fullys ab 4000 Euro Punktetabelle
  • 0,00 €
    29er Marathon-Fullys

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2013: Bulls Copperhead 29 Plus
    Bulls Copperhead 29 Plus

    24.05.2013

  • Test 2020: All Mountain Fullys um 4000 Euro
    Alleskönner: 9 All Mountains im großen Vergleich

    26.06.2020

  • Dauertest: Centurion Numinis XC Team
    Langzeit-Test: Marathon-Fully Centurion Numinis XC Team

    29.01.2020

  • BIKE Junior Team bei der MTB-Bundesliga in Gedern
    Gedern in Grün

    14.06.2019

  • Sprungbrett BIKE Junior Team: Schneller im Bulls Team
    Simon Schneller: Vom Nachwuchstalent zum Bike-Profi

    14.03.2018

  • Ghost RT Lector 7700

    19.04.2012

  • Reaktion auf BIKE-Test: Verbesserung des Nox Flux CC 4.5 Comp

    24.03.2009

  • Test 2020: Trek Supercaliber vs. Canyon Lux vs. Stoll R1
    Wer schlägt das Trek Supercaliber im Test?

    06.03.2020

  • Test 2015: Race-Fullys mit Shimano XTR Di2: KTM Scarp 29
    Test: KTM Scarp 29 Prestige Di2 2015

    28.05.2015