Koga Beachracer im BIKE-Test Koga Beachracer im BIKE-Test Koga Beachracer im BIKE-Test

Test Exoten-Bikes 2015: Koga Beachracer

Koga Beachracer im BIKE-Test

  • Christian Artmann
 • Publiziert vor 5 Jahren

Wenn ein 29er und ein Cyclocrosser Nachwuchs bekämen und der durch einen seltenen Gendefekt auch noch mit stollenfreien Ballonreifen zur Welt käme, sähe das Ergebnis wohl dem Koga Beachracer ähnlich.

Dabei macht das skurrile Gefährt in seiner Heimat, den Niederlanden, durchaus Sinn. Denn dort gibt es tatsächlich Mountainbike-Rennen über endlos lange Sandstrände. Und genau dafür ist das mattschwarze Bike gemacht. Wenn auch optisch ein Crosser, ähneln Geometrie und Rahmendetails doch eher denen eines 29ers. Entsprechend laufruhig und sicher fährt sich das Beachracer auch. Die Reifenfreiheit für 2,35 hinten und 2,1er vorne, mechanische Disc-Bremsen, Einfach-Kurbel mit Kettenführung sowie der spezielle Lenker – der viel Kontrolle in der Aero-Position bietet und dennoch auch oben gut zu greifen ist – sind weitere Kuriositäten.

Georg Grieshaber Der 2,25er-Thunder-Burt ist ein bemerkenswerter Anblick am Koga Beachracer Bike, in Serie kommt es sogar mit einem 2,35er-Super-Moto. 

Georg Grieshaber Auch in die Disc-Carbon-Gabel des Koga Beachracer passt ein 2,1er

Über die Brems-Schalthebel-Kombi aus der 105er-Straßengruppe ist das Bike zudem schnell auf 2x10 umgerüstet, falls gewünscht. Für unsere Wege und Trails ist der riesige Super-Moto-Slick-Reifen hinten aber doch zu extrem. Deshalb haben wir für den Test einen 2,25er-Thunder-Burt montiert. Der Erstkontakt mit dem Beachracer ist eine Mischung aus Respekt und Unglauben. Hat man sich aber erst einmal an die tiefe, schmale Lenkposition und die gestreckte Haltung gewöhnt, macht das Beachracer selbst auf heimischen Trails ungemein viel Spaß. Aus den großvolumigen Reifen und der angenehm flexenden Carbon-Gabel zieht das Bike eine Menge Komfort. Die mechanischen Disc-Stopper arbeiten zwar nicht auf Mountainbike-Niveau, verzögern das Bike aber immer sicher.

Georg Grieshaber Der Drop-Bar mit stark schrägen Bögen am Koga Beachracer ist anfangs ungewohnt, macht sich aber auch im Gelände ganz gut.

Test-Fazit zum Koga Beachracer

Eigentlich als Nischenprodukt für Strandrennen entwickelt, hat das Beach­racer mit geringen Änderungen das Potenzial, ein wunderbar komfortables Trainingsgerät für Forststraßen und flowige Trails zu werden. Mit seinem 29er-artigen Handling ist es vor allem für Biker interessant, denen der Crosser schon zu extrem ist.

BIKE Magazin Die Geometriedaten des Koga Beachracer im Überblick.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 6/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Koga Beachracer

Hersteller/Modell/Jahr
Koga Beachracer / 2015
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Koga B.V., 0031/513/63011, www.koga.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 50, 54, 56, 58, 60 / 56 cm
Preis
1679.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10920.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
71.40
Vorbau-/Oberrohrlänge
110.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1085.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/-, -/-
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-50.00/405.00/570.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Koga Pinza DB Vollarbon/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ E 400/Shimano Ultegra/Shimano 105
Bremsanlage/Bremshebel
TRP Spyre/Shimano -
Laufräder/Reifen
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Mountainbikes mit Kult-Faktor im Fahrtest


  • Test 2015: Exoten-Bikes
    Mountainbikes mit Kult-Faktor im BIKE-Test

    07.01.2016Biken ist keine Wissenschaft, sondern pure Emotion. Kein Wunder also, dass selbst in Zeiten des harten Preiskampfes extravagante Kult-Bikes gedeihen. Ein Test fernab von ...

  • Test Exoten-Bikes 2015: Moots X YBB 29
    Moots X YBB 29 im BIKE-Test

    06.01.2016Wenn es etwas gibt, das den Flair der Zeitlosigkeit verkörpert, dann Titan. Bei der Schmiede Moots trifft der edle Werkstoff auf eine fast schon fanatische Liebe zum Detail.

  • Test Exoten-Bikes 2015: Pilot Twentynineplus
    Pilot Twentynineplus im BIKE-Test

    06.01.2016Was der jungen Custom-Schmiede Pilot noch an Erfahrungen fehlt, gleichen die Niederländer mit viel Innovationsbereitschaft und Mut aus. Das Twentynineplus ist der beste Beweis.

  • Test Exoten-Bikes 2015: Pivot Mach 6 Carbon
    Pivot Mach 6 Carbon im BIKE-Test

    06.01.2016Geboren in der Wüste Arizonas und von einem ehemaligen BMX-Pro entwickelt, glänzt das Carbon-Enduro in verschiedenen Disziplinen – solange der Dämpfer korrekt eingestellt ist.

  • Test Exoten-Bikes 2015: Turner Burner 275
    Turner Burner 275 im BIKE-Test

    06.01.2016David Turner gehört zu den Urgesteinen des Bike-Sports. Das Burner war 1994 der erste Turner-Fully-Rahmen und feiert in der brandneuen 27,5-Zoll-Version sein Comeback als ...

  • Test Exoten-Bikes 2015: Banshee Spitfire
    Banshee Spitfire (27,5"/26") im BIKE-Test

    06.01.2016Kompakte Federwege und maximale Bergab-Performance sind Charakteristiken, die nicht unbedingt zusammenpassen. Beim Banshee Spitfire schon.

  • Test Exoten-Bikes 2015: Ibis Tranny Unchained Custom
    Ibis Tranny Unchained Custom im BIKE-Test

    06.01.2016Lässiges US-Feeling und eine gute Portion Exzentrik stahlt das Ibis-Tranny-29er in der Unchained-Version aus. Doch kann der Singlespeeder auch auf unseren Trails überzeugen?

  • Test Exoten-Bikes 2015: Koga Beachracer
    Koga Beachracer im BIKE-Test

    06.01.2016Wenn ein 29er und ein Cyclocrosser Nachwuchs bekämen und der durch einen seltenen Gendefekt auch noch mit stollenfreien Ballonreifen zur Welt käme, sähe das Ergebnis wohl dem Koga ...

Themen: BeachracerExoten-BikesKogaTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Alutech Teibun

    21.04.2014Versender Alutech positioniert sein Teibun als Race-Enduro und spendiert dem Alu-Geröhr mit Carbon-Sitzstreben daher einen progressiven Hinterbau für mehr Reserven, wenn es hart ...

  • Versender-Test: Mountainbike online kaufen
    Die 6 größten Fahrradversender im Vergleichstest

    04.02.2020Der Versandhandel boomt und setzt lokale Händler mit guter Technik zu günstigen Preisen unter Druck. Aber wie gut sind Lieferung und Montage? Wie kulant läuft eine Rückgabe? Sechs ...

  • Einzeltest 2019: Crankbrothers Synthesis E11 - 29" Laufräder
    Laufräder Crankbrothers Synthesis E11 29" im Kurztest

    30.11.2019Die Auswahl an Carbon-Laufrädern ist riesig, jede Nische abgedeckt. Die Synthesis-Laufräder von Crankbrothers finden trotzdem einen Ansatz, der nicht alltäglich ist – dabei ist er ...

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Canyon Exceed CF SLX 8.9 Pro
    Canyon Exceed CF SLX 8.9 Pro im Test

    05.06.2017Für unter 4000 Euro schickt Canyon ein 970 Gramm leichtes Carbon-Chassis in den Test und wildert so, nicht nur ausstattungstechnisch, bei den deutlich teureren Bikes.

  • Transalpes BM 650B

    24.07.2013Das Transalpes BM 650 B ist der Überraschungskandidat mit durchweg gelungenem Handling. Leicht, unauffällig und schnell.

  • Test 2020: Bike-Handschuhe für kaltes Wetter
    10 Paar MTB-Winterhandschuhe im Vergleich

    27.02.2020Je dicker die Handschuhe gefüttert sind, desto schlechter wird meist der Griff am Lenker. Wer auch bei Frost biken möchte, kommt um Kompromisse nicht herum.

  • Test 2019: All Mountain Bikes bis 3000 Euro
    8 All Mountain Bikes von 2500 - 3000 Euro im Vergleich

    12.11.2019In der All-Mountain-Klasse bis 3000 Euro treten unterschiedliche Konzepte gegeneinander an, für alles gibt es verschiedene Bikes. Die Frage lautet: Wer hat den Bogen raus?

  • Test 2014: GT Zaskar 9R Elite

    21.07.2014Hardtail-Klassiker mit cooler Optik und zuverlässiger Ausstattung, dem etwas Übergewicht zu schaffen macht.

  • Haibike Impact RC

    30.05.2012Das Haibike Impact ist ein Komfort-Tourer – durch die hohe Front verliert das Impact an Sportlichkeit.