Specialized S-Works Epic HT Ultralight im Test Specialized S-Works Epic HT Ultralight im Test Specialized S-Works Epic HT Ultralight im Test

Test 2020: Specialized S-Works Epic HT Ultralight

Specialized S-Works Epic HT Ultralight im Test

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 2 Jahren

Das neue Specialized S-Works Epic Hardtail in der Ultralight-Version ist eine Race-Feile wie aus dem Bilderbuch. Kein Schnickschnack stört den puristischen Fahrgenuss.

Mit gerade mal 790 Gramm in Größe M will Specialized den leichtesten Serienrahmen der Welt gebacken haben. Doch die Werte aus dem Labor lassen die Mundwinkel kurz nach unten sinken. 907 Gramm in Größe L? Trotz mitgemessener Steckachse, Ausfallenden und Sattelklemme ist das weit entfernt von den Erwartungen. Ein Simplon Razorblade III wiegt immer noch 30 Gramm weniger. Und dennoch werden die Hände schon vor dem ersten Aufsitzen feucht.


Ob es Specialized beim neuen Epic HT gelingt, Komfort, Wendigkeit und Sicherheit in der Abfahrt zu vereinen, lesen Sie im Test. Das PDF gibt es unten im Download-Bereich.

Robert Niedring Specialized S-Works Epic Hardtail Ultralight: Die Magura MT8 SL ist mit 160er-Scheiben leichten Racern vorbehalten und nervte durch lautes Quietschen.

Robert Niedring Specialized S-Works Epic Hardtail Ultralight: Der Stummelsattel ist durchaus komfortabel. An steilen Anstiegen schränkt die kurze Nase aber ein.



Laut Specialized dürfte der S-Works Epic HT Ultralight-Rahmen in L maximal 875 Gramm wiegen. Hierzu finden Sie auch ein Statement von Specialized-Entwickler Peter Denk: 


Specialized steht in erster Linie für Qualität und beste Fahreigenschaften. Im Gegensatz zur Konkurrenz weisen unsere L-, aber vor allem XL-Rahmen mehr Carbon-Steifigkeitslagen auf. Dies gewährleistet, dass die größeren Rahmen sogar steifer als die kleineren Größen sind. Sie sind damit aber verhältnismäßig schwer, wobei Größe M der leichteste Rahmen in Serie am Markt ist. Es ist extrem ärgerlich, dass gerade der Testrahmen das angegebene Gewicht überschreitet. Die Produktion unterliegt extremen Qualitätskontrollen. Wir wiegen die Carbon-Zuschnitte ebenso wie die gewickelten Teile vor und nach dem Backen. So gewährleisten wir vor der Lackierung ein rohes Rahmengewicht von 750 g in M und 780 g in L bei 10 g Toleranz. Beim vorliegenden Testrahmen kann nur die Qualitätskontrolle der Lackierung versagt haben. Dies werden wir detailliert prüfen und verbessern. 



Den kompletten Einzeltest inkl. aller Daten, Punktetabellen und der Noten finden Sie in BIKE 11/2019.
Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop
nachbestellen – solange der Vorrat reicht:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: 29 ZollCarbonEpicLeichtbauMarathonRace-HardtailSpecializedS-WorksTest 2020Ultralight

  • 0,99 €
    Specialized S-Works Epic Hardtail Ultralight

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Enduro-Test 2017: Specialized S-Works gegen Trek Slash
    Duell Specialized S-Works Enduro 29 vs. Trek Slash 9.9

    15.06.2017Wer ein potentes 29er-Enduro sucht, kommt an diesen beiden Bikes nicht vorbei. Slash 9.9 und Enduro S-Works buhlen im Highend-Sektor um die Enduro-Krone. Wir baten die beiden ...

  • Neuheiten 2017: Centurion No Pogo Carbon
    Centurion No Pogo: Carbon zum Jubiläum

    30.06.2016Das No Pogo von Centurion war über Jahre eines der beliebtesten Touren-Bikes auf dem Markt. Zum 20-jährigen Jubiläum kommt der Klassiker in einer Carbon-Variante und speckt ...

  • Dauertest: Schuhe Specialized Rime

    08.03.2012Als idealer Enduro-Begleiter sitzt der solide Rime bequem am Fuß, bietet ausreichend Steifigkeit und garantiert dank Vibram-Sohle kompromisslosen Grip auf jedem Untergrund bei ...

  • Trek Superfly Pro

    10.01.2012Ausgewogener, harter Marathon-Racer mit den klassischen 29er-Eigenschaften.

  • DT Swiss Neuheiten: 1501 Spline One
    Neue DT Swiss-Laufräder: 1501 Spline in Carbon

    07.07.2020Die 1501 Spline-Laufräder von DT Swiss sind ein Synonym für zuverlässige Alu-Rundlinge: Nun bringen die Schweizer für 2021 ihre beliebte Laufrad-Serie in Carbon – für XC, All ...

  • Auflösung Canyon Topeak Factory Racing
    Alban Lakata spricht über das Aus des Canyon-Profiteams

    23.10.2018Zum 31. Dezember 2018 geht im Marathon-Rennsport eine Ära zu Ende: Das Team Canyon Topeak Factory Racing wird aufgelöst. Damit muss sich auch der 3fache Weltmeister Alban Lakata ...

  • Cannondale Rize Carbon

    30.11.2008Das “Rize”-Projekt-Bike ist rundum gelungen. Top-Gerät für jeden Einsatzbereich.

  • Salzkammergut Trophy 2016: Sieger und Ergebnisse
    Trophy-Gewinner Seewald und Sommer mit neuen Bestzeiten

    11.07.2016Die A-Distanz der Salzkammergut Trophy schaffen die wenigsten Biker an einem Wochenende. Andreas Seewald benötigte für die 211 km und 7119 hm keine zehn Stunden. Auch Sabine ...

  • Marathon Weltmeisterschaft 2015 im Grödnertal
    Lakata und Dahle-Flesjå neue Marathon-Weltmeister

    29.06.2015Die Marathon-WM 2015 ist Geschichte: Das Rennen in den Dolomiten verlangte selbst den Profis alles ab. Alban Lakata und Gunn Rita Dahle-Flesjå siegten, Kulhavy und Mennen waren ...

  • Neuheiten 2016: Specialized Stumpjumper FSR, 6Fattie & Rhyme
    Specialized News: neue Stumpjumper FSR-Palette

    15.05.2015Die neueste Version des Specialized-Klassikers Stumpjumper wird durch drei Laufradgrößen-Optionen besonders breit aufgestellt. Wir stellen vor: Das brandneue Stumpjumper-Fully ...