Einzeltest 2018: Scott Scale 925 Einzeltest 2018: Scott Scale 925

Test 2018: Scott Scale 925

Scott Scale 925 im BIKE-Test

Stefan Loibl am 04.10.2018

Die Abstriche, die Scott beim Scale 925 durch die günstigere Carbon-Faser im Vergleich zum Top-Modell macht, sind deutlich. Das komplette Bike mit 10,8 Kilo ist trotzdem stimmig.

Souverän gewann Nino Schurter 2017 jedes einzelne Worldcup-Rennen. Auch in Albstadt, als er ein einziges Mal in der vergangenen Saison das Scale-Hardtail seinem Spark-Fully vorzog, konnte ihn niemand schlagen. Neben Schurters exzellenter Form hat der superleichte Rahmen sicher dazu beigetragen – das Top-Modell der Scale-Linie wiegt weniger als 900 Gramm. Wie Canyon beim Exceed setzt auch Scott in den günstigeren Preisklassen eine andere Carbon-Faser ein als beim Top-Modell. Der billigere Rahmen ist deshalb über 500 Gramm schwerer als jener des Bikes, das Schurter in Albstadt in Jubelpose über die Ziellinie hob. Geometrie und Steifigkeit bleiben jedoch unverändert.

Einzeltest 2018: Scott Scale 925

Normalerweise fährt Nino Schurter jedes Rennen mit seinem Spark-Racefully. Nur in Albstadt greift er einmal pro Jahr zum Scott Hardtail. An seiner Siegesbilanz ändert das nichts: Er gewann 2017 jedes Rennen, egal mit welchem Rad.

Gut so. Denn mit den 422 Millimeter kurzen Kettenstreben wieselt das Scott Scale extrem flink um jeden noch so engen Cross-Country-Kurs. In sehr steilen Anstiegen muss man etwas auf die Sattelspitze vorrücken, um das Gewicht zu verlagern und das Vorderrad auf dem Boden zu halten. Die günstige Fox-Rhythm-Gabel spricht extrem sensibel an, rauscht aber leicht durch den Federweg. Der Lockout-Hebel von Scott ist gut zu bedienen. Die günstigen Addix-Performance-Reifen knausern zwar bei nassen Bedingungen mit Grip, rollen dafür auf der Teerstraße ähnlich gut wie die teureren Versionen. Mit dem 32iger-Kettenblatt der 1x12-Schaltung klettert man annähernd so leichtfüßig wie mit der 2x11-Schaltung an Cannondale oder Bulls. Jedoch fehlt ein Gang für hohes Tempo. Wenn sich beim Marathon die Strecke nur leicht nach unten neigt, muss man eine hohe Trittfrequenz anschlagen, um den Anschluss an die Gruppe nicht zu verlieren. Die günstige Aluminumsattelstütze von Syncros bietet deutlich weniger Flex als das Carbon-Pendant aus unserm Test in BIKE 1/17.


Stefan Loibl, BIKE-Testredakteur: Die Abstriche, die Scott beim Scale durch die günstigere Carbon-Faser im Vergleich zum Top-Modell macht, sind deutlich. Das Komplett-Bike ist trotzdem stimmig, und auch das Gewicht von 10,8 Kilo geht in Anbetracht des Preises in Ordnung. Die kurzen Kettenstreben machen das Scott Scale im Singletrail extrem agil.

Stefan Loibl

Stefan Loibl, BIKE Testredakteur

Einzeltest 2018: Scott Scale 925

Scott bündelt die Kabel vor dem Lenker zu einem Strang und sorgt so beim Scale für eine saubere Optik.

Einzeltest 2018: Scott Scale 925

Der Sattelschnellspanner wird nur noch selten verbaut, erleichtert jedoch das Absenken des Sattels vor steilen Abfahrten.

Einzeltest 2018: Scott Scale 925

So fährt sich das Scott Scale 925.

Einzeltest 2018: Scott Scale 925

Die Geometrie des Scott Scale 925 aus dem BIKE-Testlabor.

Bei diesen Online-Händlern gibt es das Scott Scale zu kaufen:


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 5/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Scott Scale 925

Hersteller/Modell/Jahr Scott Scale 925/2018
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Scott Sports AG, 089/898783619,
www.scott-sports.com
Material/Grössen/Testgrösse Carbon/H: S, M, L, XL / L
Preis 2.499,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 10,78 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 69,5 °/73,9 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 80,0 mm/624,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.130,0 mm/308,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/106,0 mm, -/-
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -59 mm/442 mm/624 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Fox 32 Float Rhythm/ -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel SRAM X1 Eagle/SRAM GX/SRAM GX Eagle
Bremsanlage/Bremshebel Shimano BR-MT 500/Shimano BL-MT 500
Laufräder/Reifen 15x110 Syncros, Syncros X25, 12x148 Syncros, Syncros X25/Schwalbe Rocket Ron Performance Addix Compount 2,25, Schwalbe Rocket Ron Performance Addix Compount 2,25
BIKE Urteil1 sehr gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Stefan Loibl am 04.10.2018