Test 2018: Rabbit Cycles MTB29 Cruiser Test 2018: Rabbit Cycles MTB29 Cruiser

Test 2018: Rabbit Cycles MTB 29er Cruiser

Schon gefahren: Rabbit Cycles MTB 29er Cruiser

Henri Lesewitz am 31.08.2018

Gerade wurde das 40. Jubiläum des Mountainbikens gefeiert: Die Bayern von Rabbit Cycles liefern mit dem MTB 29er Cruiser die passende Hommage, geschweißt aus Titan.

Die wilden Siebziger, Gary Fisher und seine Hippie-Gang, das erste Cruiser-Rennen am Mount Tamalpais. Die Story ist bekannt. Was für ein Bike, dieses MTB 29er! Matt schimmernde Rohre, die mal sanft, mal keck gebogen zu einer Skulptur verschmelzen. Retromäßig, aber nicht gestrig. Die Geometrie ist sportlich und topaktuell. Steckachse, Taper-Steuerrohr, innen liegende Leitungen. Auch die Komponenten präsentieren das Jetzt: elektronische Di2-XT-Schaltung, 3t-Carbon-Gabel sowie Mavics schnelle Laufräder Crossmax Pro.

Man ist fasziniert und gleichzeitig irritiert: Was genau ist das? Rabbit-Chef Klaus Haas, der die Rahmen entwickelt und bei einer Partnerfirma in Asien fertigen lässt, gibt die Antwort: "Das ist ein schönes Bike für jeden Tag."

Aufsatteln, einklicken. Wow! Der Rahmen ist steif. Brachiale 89 N/mm! Der steifste je im BIKE-Labor gemessene 29-Zoll-Rahmen. Bei einem Rahmengewicht von 2165 Gramm, was dem Niveau eines guten Stahlrahmens entspricht. Die verlängerten Sitzstreben sind beim Treten nicht im Weg. Man sitzt wie auf einem Marathon-Bike. Angenehme Position. Langes Oberrohr, kurzer 70er-Vorbau. So, wie es Rennfahrer heutzutage mögen. So lässt es sich ohne Verrenkungen hinaufkurbeln, während man bergab stets Herr der Lage ist. Zumindest, wenn es nicht allzu holprig zugeht. In rauem Geläuf zeigt die starre Gabel dem Fahrer die Grenzen auf. Man fühlt sich dann wie ein Wackeldackel auf einem Presslufthammer. Federgabel? Wäre möglich. Aber die schöne Optik! Lieber nicht. Keine Frage.

Der MTB 29er Cruiser von Rabbit Cycles lässt sich sportlich fahren. Doch die starre Gabel, die fehlende zweite Flaschenhalteraufnahme sowie die feingenoppten Speed-Reifen beschränken den Einsatzbereich. 

PLUS   Steif, kratzfest, gute Verarbeitung, ausgewogene Geometrie, Federgabel möglich (100 bis 120 mm Federweg), viele Custom-Optionen
MINUS   Eingeschränkter Einsatzbereich, nur ein Flaschenhalter, Rahmen mit 3290 Euro teuer

Fazit: ein edles Zweit-Bike für Gutbetuchte.

Test 2018: Rabbit Cycles MTB29 Cruiser

Unsere Bewertung zum Rabbit Cycles MTB 29er Cruiser

Test 2018: Rabbit Cycles MTB29 Cruiser

Die gebogenen Titanrohre muten fast wie eine Skulptur an.

Test 2018: Rabbit Cycles MTB29 Cruiser

Wider dem Einheitsbrei: Als langjähriger Moots-Importeur kennt Rabbit-Cycles-Chef Klaus Haas die Wünsche der anspruchsvollen Kundschaft. 

Test 2018: Rabbit Cycles MTB29 Cruiser

Der MTB 29er Cruiser vereint Extravaganz und Funktion – alle drei Hauptrohre sind konifiziert, das Di2-Kabel verläuft dezent durchs Steuerrohr. 

Test 2018: Rabbit Cycles MTB29 Cruiser

Corporate Identity – auch beim Sattel am Bike von Rabbit.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 4/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Rabbit 29er MTB Cruiser

Hersteller/Modell/Jahr Rabbit 29er MTB Cruiser/2018
Fachhandel/Versender Versandhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Rabbit Cycles GmbH & CO. KG, +49(0)881-92584846,
www.rabbit.de
Material/Grössen/Testgrösse Titan/H: S, M, L
Preis2 / Preis (Rahmen)2 6.390,00 Euro / 3.290,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 10,01 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 70,8 °/74,4 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 70,0 mm/600,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.102,0 mm/304,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/-, -/-
Übersetzung 2-fach
BB Drop/Reach/Stack -66 mm/422 mm/615 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer 3T Rigid 470 MM Team Stealth/ -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Shimano XT/Shimano XT Di2/Shimano XT Di2
Bremsanlage/Bremshebel Hope X2/Hope X2
Laufräder/Reifen Mavic Crossmax Pro 29/Continental Speed King RS 2,2, Continental Speed King RS 2,2
BIKE Urteil1 -
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
2 Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung
Henri Lesewitz am 31.08.2018