Ghost Asket 8 AL im Test Ghost Asket 8 AL im Test Ghost Asket 8 AL im Test

Test 2017 – Trail-Hardtails: Ghost Asket 8 AL

Ghost Asket 8 AL im Test

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 4 Jahren

Das Ghost liegt eigentlich 400 Euro unter unserer Preisgrenze. Doch was die Waldsassener mit dem Asket auf die Reifen stellen, beeindruckt von der ersten Pedalumdrehung an.

Für knapp über 2000 Euro bekommt man nicht nur den leichtesten Rahmen, sondern auch noch die leichtesten Laufräder – trotz moderner 30 Millimeter breiter Felgen. Dementsprechend spritzig geht das Ghost in den Anstieg und rollt immer eine Radlänge vor der Konkurrenz. Die Sitzposition ist ausgewogen und komfortabel, das Cockpit aufgeräumt – hier fühlt man sich sofort wohl. In der Abfahrt lässt sich das leichte Asket spielerisch durch die Kurven ziehen und vermittelt in schnellen Passagen trotzdem ausreichend Laufruhe, dass man die Bremse gerne offen lässt. Selbst an der preiswerteren Fox-Gabel gibt es nur wenig auszusetzen, sie verrichtet zuverlässig ihren Dienst. Dass der Ghost-Rahmen laut Labor eher weich ist, fällt in der Praxis kaum auf. Der Hinterbau könnte sogar ruhig etwas mehr dämpfen. Für gröberes Gelände oder feuchte Bedingungen fehlt es den Reifen etwas an Grip.


Fazit: preiswerte Spaßmaschine, die mit souveränen Fahreigenschaften, bergauf wie bergab überzeugt.


PLUS Leichter Rahmen und leichte Laufräder mit breiten Felgen; absolut stimmige Ausstattung; top Geometrie und ausgewogene Sitzposition; aufgeräumte Optik und sauber verlegte Züge
MINUS  Kleine Bremsscheiben; gut rollender, aber wenig griffiger Hinterreifen; schmale Übersetzung


Die Alternative: Das Roket X AL für 3499 Euro ist das ideale Bike für Abenteurer und Sorglos-Biker, mit Plus-Reifen, Pinion-Antrieb und Naben­dynamo mit USB-Buchse.

BIKE Magazin Ghost Asket 8 AL

BIKE Magazin Ghost Asket 8 AL


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 7/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: null

Hersteller/Modell/Jahr
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L / L
Preis
2099.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11900.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.10
Vorbau-/Oberrohrlänge
50.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1186.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/130, -/-
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-53.00/437.00/633.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 34 Float Performance/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano SLX/Shimano SLX/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano SLX/Shimano SLX
Laufräder/Reifen
Race Face ARC 30 QR 15 x 110 - - -/Schwalbe Nobby Nic Evo SnakeskinTrail Star 2,35 Schwalbe Rock Razzor Evo Snakeskin Pace Star 2,35
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Starres Heck, potentes Fahrwerk: 8 Hardtails im Test


  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Bulls Duro
    Bulls Duro im Test

    16.11.2017Bulls liefert mit dem Duro einen spannenden Ansatz: hinten Plus, vorne 29 Zoll – wobei die Fox-Gabel die Möglichkeit offen lässt, vorne ebenfalls ein Plus-Laufrad zu montieren.

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Conway WME MT 929
    Conway WME MT 929 im Test

    16.11.2017Das Conway ist wie der stille Typ aus der letzten Reihe. Ohne die neongrünen Farbtupfer würde es im Testfeld gar nicht weiter auffallen.

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Cotic Solaris Max
    Cotic Solaris Max im Test

    16.11.2017Cotic schickt sein brandneues Solaris Max im UK-Aufbau in den Test. In Deutschland wird der Stahlrahmen von Eaven Cycles ganz nach Kundenwunsch aufgebaut – wahlweise mit 29-Zoll- ...

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Felt Surplus 10
    Felt Surplus 10 im Test

    16.11.2017Obwohl das Felt über die aktuellsten Standards, wie Boost, Plus-Bereifung und 45 Millimeter breite Felgen verfügt, wirkt es etwas aus der Zeit gefallen.

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Orange P7 Pro
    Orange P7 Pro im Test

    16.11.2017Eine Abfahrt mit dem P7 muss man sich hart erarbeiten. Zäh rollende Reifen und ein Gewicht jenseits der 14-Kilo-Marke lassen die Waden glühen.

  • Test 2017: Trail-Hardtails für Fahrspaß pur
    Starres Heck, potentes Fahrwerk: 8 Hardtails im Test

    17.11.2017Hardtails sind nur für Rennfahrer und Einsteiger? Falsch! Mit Federweg und Geometrien, wie man sie sonst nur vom Enduro kennt, machen die acht Trail-Hardtails im Test auch in der ...

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Ghost Asket 8 AL
    Ghost Asket 8 AL im Test

    16.11.2017Das Ghost liegt eigentlich 400 Euro unter unserer Preisgrenze. Doch was die Waldsassener mit dem Asket auf die Reifen stellen, beeindruckt von der ersten Pedalumdrehung an.

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Last Forward Trail 29
    Last Forward Trail 29 im Test

    16.11.2017Mit dem Fastforward geht Last keine Kompromisse ein. Das tiefschwarze Stahlross mit seinem 64er-Lenkwinkel – nicht mal Enduro-Fullys sind derart flach – giert förmlich nach ...

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Mondraker Vantage RR+
    Mondraker Vantage RR+ im Test

    16.11.2017Das Vantage RR+ hat die Optik eines Schwertransporters – lang, tief, breit. Eigentlich wenig einladend. Doch schon beim ersten Aufsitzen rutscht den Testern ein erstauntes "Oh!" ...

Themen: AsketGhostHardtailTestTrail-Hardtail


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • 15 Minitools im Vergleich: Pro Minitool 22 Alu
    Test 2015: Pro Minitool 22 Alu

    01.12.2015Hier finden Sie alle technischen Informationen und die die Testergebnisse für das Pro Minitool 22 Alu.

  • Test All Mountain Sport-Fullys 2015: Superior XF 947
    Superior XF 947 im Test

    17.11.2015Den Luxus, das Top-Modell zu fahren, kann man sich bei Superior leisten. Das XF 947 ist das teuerste Fully der Palette und kostet 2299 Euro.

  • Versender-Test: Mountainbike online kaufen
    Die 6 größten Fahrradversender im Vergleichstest

    04.02.2020Der Versandhandel boomt und setzt lokale Händler mit guter Technik zu günstigen Preisen unter Druck. Aber wie gut sind Lieferung und Montage? Wie kulant läuft eine Rückgabe? Sechs ...

  • Test 2016: Drössiger XRA1 650B+
    All Mountain-Fully Drössiger XRA1 650B+ im Test

    26.05.2016Schon im März führte uns Drössiger seinen XRA-650b+Prototypen vor, den ersten seiner Art. Auf aggressiven 2,8-Zoll-Reifen und mit 150 Millimetern Federweg spricht das XRA die ...

  • Ghost AMR Plus 9000

    31.07.2008Ghost weiß, was Biker brauchen: In Sachen Sitzposition und Handling bleiben keine Wünsche offen. In dieser Klasse zeigte sich das “AMR Plus” als Rakete bergauf, ohne in der ...

  • Rose Jabba Wood 1

    30.05.2012Das Rose Jabba Wood hat nicht nur einen witzigen Namen, es ist auch ein Spaß-Garant, bei dem Gabel, Dämpfer und Laufräder wichtiger sind als Schaltung.

  • Canyon Nerve AL 9.0 2014

    19.05.2014Versender Canyon hat seinen Touren-Klassiker Nerve für 2014 komplett überarbeitet, ihm ein neues Rahmen-Layout spendiert und das 120-Millimeter-Konzept auf 27,5-Zoll-Laufräder ...

  • Test 2021: Brille Uvex Sportstyle 228
    Sichtschutz: Uvex Sportstyle 228 im Test

    04.10.2021Auch Uvex hat jetzt ein Modell mit richtig fettem Visier im Programm. Das schützt Biker gut vor Insekten- und Dreckbeschuss.

  • Test 2014: Trek Fuel EX 9.8 29

    20.08.2014Es ist die Summe aus vielen Details, die ein gutes Bike auszeichnet. Diese Gesetzmäßigkeit beschert dem Fuel EX am Ende den Testsieg.