Ghost Lector World Cup UC im Test Ghost Lector World Cup UC im Test Ghost Lector World Cup UC im Test

Test 2017 – Race-Hardtails: Ghost Lector World Cup UC

Ghost Lector World Cup UC im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 3 Jahren

Darf ein Hardtail 10000 Euro kosten? Immerhin, der kantige Hauptrahmen mit dezent im Inneren verlegten Schaltzügen und Bremsleitungen geht schon fast als Design-Objekt durch.

Das hintere Rahmendreieck wurde um sechs Millimeter auf den neuen Boost-Standard verbreitert, der Platz zwischen Kettenstrebe und Kurbel vergrößert. Die Steifigkeit liegt trotzdem noch immer im unteren Bereich des Testfelds. Die Fahrt auf der Rennstrecke gehört für das Lector zum Arbeitsalltag, und genauso souverän schlägt es sich auch. Super leichte Laufräder kombiniert mit der hohe Bandbreite der Eagle-Schaltung und dem geringen Gesamtgewicht machen aus giftigen Anstiegen sanfte Hügel. Die sportliche Sitzposition verleitet zudem zum Gasgeben. Breite Carbon-Felgen verleihen dem leichten Thunder Burt ein hohes Volumen, im Gelände kommt der profilarme Reifen dennoch ans Limit. Der lange Radstand macht das Ghost laufruhig. High-Speed-Passagen wie der Rockgarden werden damit zum Kinderspiel. Edle Tune-Anbauteile und Carbon-Laufräder hin oder her – der Preis bleibt Wahnsinn!


Fazit: Highend-Racer. Andere Bikes liefern für weniger Geld den gleichen Fahrspaß.


Die Alternative: Für den halben Preis gibt es das Lector 9 UC immer noch mit XTR-Ausstattung und Fox’ Top-Gabel.


Simon Stiebjahn: Das Ghost ist mit den feinsten Teilen bestückt. Leichtbaulaufräder und Anbauteile sind sensibel und brauchen viel Pflege. Für 10000 Euro ist das Ghost sicherlich kein Alltagsrad.

Simon Stiebjahn

Ghost Lector World Cup UC

Ghost Lector World Cup UC


Test: Ghost Lector World Cup UC 29

Hersteller/Modell/Jahr
Ghost Lector World Cup UC 29 / 2017
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
/ H: XS, S, M, L, XL / L
Preis
9999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
8420.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
69.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1130.10
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/100, -/-
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-62.00/433.00/627.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox RS1 Solo Air/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM XX1/SRAM XX1 Eagle/SRAM XX1 Eagle
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Level Ultimate/SRAM Level Ultimate
Laufräder/Reifen
Tune Princess & Prince Skyline Carbon 110 x 15 148 x 12 - -/Schwalbe Thunder Burt Evo LS Pace Star 29x2,25 Schwalbe Thunder Burt Evo LS Pace Star 29x2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Schlagwörter: Ghost Lector Race-Hardtail Test


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Cotic Solaris Max
    Cotic Solaris Max im Test

    16.11.2017

  • BIKE 8/2013

    09.07.2013

  • Dauertest: Cube Fritzz 180 HPA SL 27,5
    Long Travel Enduro: Cube Fritzz 180 HPA SL 27,5 im Test

    28.10.2016

  • Rocky Mountain Instinct 950

    25.04.2013

  • Trek Superfly 100 Elite SL

    23.09.2013

  • Test 2017: Leichte Bremsen fürs Mountainbike
    3 leichte MTB Bremsen im Labor- und Praxistest

    19.05.2017

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Drössiger HTA Hardtrail 2
    Drössiger HTA Hardtrail 2 im Test

    24.07.2017

  • Test Trek Top Fuel 9.8
    Trek Top Fuel 9.8 im Einzeltest

    23.06.2016

  • Hardtail-Test 2015: Müsing Twentynine Comp
    Das Müsing Twentynine Comp im Test

    27.04.2015