Felt Nine 60 im Test Felt Nine 60 im Test Felt Nine 60 im Test

Test 2017 – Hardtails: Felt Nine 60

Felt Nine 60 im Test

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 4 Jahren

Das Felt startet mit dem Bonus des leichtesten Rahmens im Laborvergleich auf die Testrunde. Hier besticht es zwar nicht mit den besten Sprint-Eigenschaften, dafür glänzt die ausgewogene Geometrie.

Der Fahrer steht zentral im Bike und hat dadurch immer das Gefühl, den Trail im Griff zu haben. Dazu tragen auch die tiefe Front und das gelungene Cockpit mit breitem Lenker bei. Die Gabel ohne einstellbare Zugstufendämpfung ist allerdings schnell überfordert, das trübt den Abfahrtsspaß, sobald es etwas ruppiger wird. Auch die schmalen 2,1er-Reifen bieten wenig Reserven. Bergauf fühlen sich auch sportliche Biker wohl, die Sitzposition erlaubt zügiges Klettern. Das Gesamtgewicht liegt allerdings nur im gesunden Mittelfeld, ebenso die Ausstattung. Herausragende Stärken oder Schwächen sucht man vergebens, damit schnürt Felt für 749 Euro ein faires Gesamtpaket. Schade: Die Züge laufen vom Lenker relativ weit hinten an den Rahmen, im Wiegetritt streifen die Knie.


Fazit: Die gelungene Geometrie sorgt für ein sportliches Touren-Bike mit gutem Handling.


PLUS   Ausgewogene Geometrie, leichter Rahmen, Cockpit
MINUS   Gabel, Zugführung, schmale Reifen, kein Sattelschn.

BIKE Magazin Felt Nine 60

BIKE Magazin Felt Nine 60


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 5/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Felt Nine 60

Hersteller/Modell/Jahr
Felt Nine 60 / 2017
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Felt GmbH (Sport Import), 04405/92800, www.felt.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 14, 16, 18, 20, 22 / 18 cm
Preis
749.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14100.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.20
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1100.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/98, -/-
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-60.00/404.00/626.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
SR Suntour XCM 30 Coil/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano FC-M371/Shimano Deore/Shimano Acera
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano BR-M355/Shimano BL-M355
Laufräder/Reifen
- Felt Alu QR9 x 100 Felt Alu Felt Alu QR9 x 135 Felt Alu/Schwalbe Rapid Rob Active Line K-Guard 2,1 Schwalbe Rapid Rob Active Line K-Guard 2,1
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Hardtails: Wieviel Bike bekommt man für 800 Euro?


  • Test 2017 – Hardtails: Specialized Rockhopper Comp
    Specialized Rockhopper Comp im Test

    10.09.2017Das Specialized überrascht mit einer sportlichen Ausrichtung: Der Fahrer nimmt gestreckt Platz, das geringe Gewicht und die gut rollenden Reifen erzeugen viel Vortrieb.

  • Test 2017 – Hardtails: Superior XC 879
    Superior XC 879 im Test

    10.09.2017Der feuerrote Rahmen mit den verschliffenen Schweißnähten und innen verlegten Zügen sticht aus der Masse heraus und verzichtet auf eine Schutzblechvorbereitung.

  • Test 2017 – Hardtails: Univega Summit 6.0
    Univega Summit 6.0 im Test

    10.09.2017Das Univega erinnert beim Aufsitzen stark an ein modernes Race-Hardtail: Ausgewogene 29er-Geometrie, Zweifach-Antrieb, Luftgabel. Im Anstieg schmälern die schweren Laufräder den ...

  • Test 2017: 11 Hardtails bis 800 Euro
    Hardtails: Wieviel Bike bekommt man für 800 Euro?

    11.09.2017Für knapp 8000 Euro bekommt man ein Highend-Race-Hardtail. Oder ZEHN Bikes unserer Testgruppe. Wie viel Bike in Hardtails unter 800 Euro steckt, müssen die elf Kandidaten im Test ...

  • Test 2017 – Hardtails: Bergamont Revox 6.0
    Bergamont Revox 6.0 im Test

    10.09.2017Das Bergamont wirkt, als wäre es explizit auf gemütliche Einsteiger zugeschnitten, die vor einem sportlichen Bike zurückschrecken.

  • Test 2017 – Hardtails: Felt Nine 60
    Felt Nine 60 im Test

    10.09.2017Das Felt startet mit dem Bonus des leichtesten Rahmens im Laborvergleich auf die Testrunde. Hier besticht es zwar nicht mit den besten Sprint-Eigenschaften, dafür glänzt die ...

  • Test 2017 – Hardtails: Kona Fire Mountain
    Kona Fire Mountain im Test

    10.09.2017Eigentlich sollte das Kona alle Tester umhauen: langer Reach, tiefe Front, kurze Kettenstreben und breiter Lenker. Damit trifft die Geometrie den Zahn der Zeit – zumindest auf dem ...

  • Test 2017 – Hardtails: Kreidler Dice 27,5 5.0
    Kreidler Dice 27,5 5.0 im Test

    10.09.2017Obwohl das Kreidler auf kleinen 27,5-Zoll-Reifen rollt, wirkt es etwas stelzig. Das lange Steuerrohr und der Lenker mit spürbarem Rise sorgen für eine hohe Front.

  • Test 2017 – Hardtails: KTM Ultra Fire 29
    KTM Ultra Fire 29 im Test

    10.09.2017Die reinen Daten des KTMs lassen keine Freudensprünge vermuten: hohes Gewicht, lange Kettenstreben, hohes Tretlager. Nach den ersten Metern im Sattel gibt sich das 29er aber ...

  • Test 2017 – Hardtails: Radon ZR Team 7.0 29
    Radon ZR Team 7.0 29 im Test

    10.09.2017Der einzige Versender im Testfeld spielt seine Stärken aus: Die hochwertigste Gabel, eine starke Ausstattung mit Zehnfach-XT-Schaltwerk und ein solides Gesamtkonzept machen das ...

  • Test 2017 – Hardtails: Rocket Bikes Race Sport 27,5
    Rocket Bikes Race Sport 27,5 im Test

    10.09.2017Dem Rocket merkt man die "kleinen" 27,5-Zoll-Laufräder direkt an: verspielt im Handling, agil und sprintstark.

  • Test 2017 – Hardtails: Silverback Sola 4
    Silverback Sola 4 im Test

    10.09.2017Der schwarz-blaue Bolide hat seine Stärken im Anstieg – und das wird gleich auf den ersten Metern klar.

Themen: FeltHardtailNineTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Dynamics Lightning SE

    31.03.2009Einsteiger-Bike für Racer, das komplett mit Barends und Flaschenhalter kommt.

  • Test: Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29
    Cube Stereo 120 Super HPC SLT 29 im BIKE-Test

    19.03.2014Superleicht, extrem getunt und viel Federweg. Geht das Stereo-120-Konzept auch auf der Rennstrecke auf?

  • Test 2017 – Versender-Hardtails: Radon ZR Race 8.0
    Radon ZR Race 8.0 im Test

    04.05.2017Radon hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Die Marke macht nicht nur mit attraktiven Preisen auf sich aufmerksam

  • Test 2016: Mountainbike Schuhe Giant Charge Offroad
    MTB Schuh Giant Charge Offroad im Kurzcheck

    24.08.2016Auf dem Weg zum vollständigen Sortiment bringt Bike-Hersteller Giant nun auch Schuhe auf den Markt. Ein konsequenter Schritt, wie man am Beispiel Specialized, Trek oder auch Cube ...

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Corratec Revolution 29 SL XTR
    Corratec Revolution 29 SL XTR im Test

    05.06.2017Die Preissenkung von 1700 Euro (im Vergleich zum Vorjahr) lässt tatsächlich den Gedanken einer Revolution aufkommen.

  • Test 2020: Last Tarvo
    Last Tarvo 29 Zoll im FREERIDE-Check

    23.11.2020Das Tarvo will das leichteste Enduro der Welt sein und dennoch die volle Abfahrtsleistung abliefern. Dass so ein potenter Luftikus teuer ist, kann man sich denken.

  • Test 2012: Mountainbike-Handschuhe
    12 Mountainbike-Handschuhe im Test

    21.05.2012Mountainbike-Handschuhe sollen wie eine zweite Haut sein, Sicherheit geben, wenn’s auf dem Trail zur Sache geht – und schützen, wenn doch mal was schiefgeht. 12 aktuelle Modelle ...

  • Test 2013: Race-Hardtails um 4000 Euro
    8 Race-Hardtails um 4000 Euro im Test

    20.12.2012Der WM-Kurs in Saalfelden forderte eine saubere Fahrtechnik. Wir sind mit zwei Profi-Testern an die WM-Strecke zurückgekehrt. Im Gepäck: acht Vernunfts-Racer ab 3300 Euro.

  • Test 2014: Specialized Epic Marathon
    Das Specialized Epic Marathon im Test

    24.10.2013Vorhang auf für das beste Specialized Epic aller Zeiten. Ein Superbike, bei dem die Modellbezeichnung besser passt denn je.