Stevens Sentiero 29 im Test Stevens Sentiero 29 im Test Stevens Sentiero 29 im Test

Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Stevens Sentiero 29

Stevens Sentiero 29 im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Mit Übergewicht und trägen Laufrädern schleppt sich das Stevens den Anstieg zu Beginn der Testrunde hoch. Die angenehm aufrechte Sitzposition verleitet zudem zum Schlendern bergauf.

Beim Passieren des höchsten Punktes vollführt das Stevens jedoch einen strikten Charakterwandel. Breite Felgen, 105 Millimeter Federweg und ein 80 Millimeter kurzer Vorbau sorgen für ordentlich Spaß in der Abfahrt. Die langen Kettenstreben und der flache Lenkwinkel geben dem Stevens einen laufruhigen Charakter, andere Bikes wieseln etwas flinker um die Kurven. Sei’s drum, bergab ist das Sentiero in seinem Element. Die gruppenlosen Bremsen von Shimano verzögern ausreichend, und die Kombi-Schellen für Bremsgriff und Schalthebel sorgen für ein aufgeräumtes Cockpit. Im Wiegetritt streift das Knie gelegentlich an den Schaltzügen, die weit hinter dem Steuerrohr im Unterrohr verschwinden. Shimanos neue SLX-11fach-Gruppe funktioniert tadellos. Der Scorpo-Lenker mit nach hinten geneigter Kröpfung bleibt Geschmackssache.


Fazit: Bergauf macht sich leichtes Übergewicht bemerkbar. Bergab fühlt sich das Sentiero aber deutlich wohl.


PLUS   Breite Felgen verleihen den Reifen viel Volumen, ausgewogene Sitzposition
MINUS  schwere Laufräder, hohes Gesamtgewicht


Die Alternative: Für 300 Euro mehr lässt Stevens sein Sentiero abspecken. Das Tremalzo hat eine hochwertigere Gabel und wiegt laut Hersteller 500 Gramm weniger.

BIKE Magazin Stevens Sentiero 29

BIKE Magazin Stevens Sentiero 29



Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 3/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Stevens Sentiero 29

Hersteller/Modell/Jahr
Stevens Sentiero 29 / 2017
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Stevens Vertriebs GmbH, 040/716070-0, www.stevensbikes.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 14, 16, 18, 20, 22 / 18 "
Preis
1499.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12420.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.60
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1114.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/105, -/-
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-61.00/398.00/621.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Recon RL Gold/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano SLX/Shimano XT/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano BR-M615/Shimano BL-M615
Laufräder/Reifen
- Shimano HB-M7010 15 x 100 Oxygen Pro O23 Shimano SLX 9 x 135 Oxygen Pro O23/Continental X-King 2,2 -
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Das können Hardtails unter 1500 Euro


  • Test 2017: 9 Einsteiger-Hardtails bis 1500 Euro
    Das können Hardtails unter 1500 Euro

    25.07.2017Einsteiger-Hardtails werden mit spitzem Bleistift kalkuliert. Die 1500-Euro-Preisgrenze zwingt MTB-Hersteller zu Kompromissen. Welches Bike trotzdem für Fahrspaß im Gelände sorgt, ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Bulls Copperhead 3 RS
    Bulls Copperhead 3 RS im Test

    24.07.2017Das Bulls Copperhead 3 RS ist der Querulant in dieser Testgruppe. Nicht, weil es besser ausgestattet ist als die restlichen Bikes, sondern weil es als einziges MTB auf kleinen ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Cannondale F-SI 3
    Cannondale F-SI 3 im Test

    24.07.2017Gourmet-Wein hat einen faden Beigeschmack, wenn er im Tetra Pak serviert wird. So ist es auch mit dem Cannondale F-SI 3: Das Potenzial des hochwertigen Rahmens wird durch die ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Canyon Gr. Cany. AL SL 7.9
    Canyon Grand Canyon AL SL 7.9 im Test

    24.07.2017Kein Yin ohne Yang. Das Grand Canyon ist zwar, dank hochwertigem Rahmen und Reifen, das leichteste 29er-Bike im Test, muss dafür aber klare Abstriche bei der Schaltung machen.

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Centurion Backfire Pro 900
    Centurion Backfire Pro 900.29 im Test

    24.07.2017Centurion weiß, wie man Highend-Bikes aus Carbon baut, immerhin gewann das eigene Rennteam die letzten drei Jahre die Transalp auf einem Centurion-Carbon-Bike.

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Drössiger HTA Hardtrail 2
    Drössiger HTA Hardtrail 2 im Test

    24.07.2017Der Name Hardtrail ist für Drössiger mehr als nur ein Wortspiel. Mit 120 mm Federweg an der Gabel und lediglich elf Gängen ist der giftgrüne Hingucker vor allem auf den Einsatz im ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Ghost Kato X 6 AL 29
    Ghost Kato X 6 AL 29 im Test

    24.07.2017Der glatte Hinterreifen lässt Race-Gene beim Kato X 6 vermuten. Die ersten Meter auf der Testrunde geben jedoch Entwarnung für die Bandscheiben.

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Giant Fathom 29er 0
    Giant Fathom 29er 0 im Test

    24.07.2017Giant setzt mit seinem Fathom die Konkurrenz mächtig unter Druck. Keiner stattet sein Einsteiger-Bike besser aus als die Taiwanesen, die nach eigenen Angaben der größte ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Merida Big.Nine XT-Edition
    Merida Big.Nine XT-Edition im Test

    24.07.2017"XT-Edition" lässt keine Zweifel aufkommen, welche Schaltgruppe bei Merida die Gänge wechselt. Mit 22 Gängen und einer 11/42-Kassette ist für jede Geländeneigung die richtige ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Stevens Sentiero 29
    Stevens Sentiero 29 im Test

    24.07.2017Mit Übergewicht und trägen Laufrädern schleppt sich das Stevens den Anstieg zu Beginn der Testrunde hoch. Die angenehm aufrechte Sitzposition verleitet zudem zum Schlendern ...

Themen: Einsteiger-HardtailHardtailSentieroStevensTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015: Knie-Protektoren im Vergleich
    Hard- & Soft-Protektoren: Knieschützer im TÜV-Test

    27.08.2015Die Knie stehen beim Biken permanent auf der Abschussliste. Höchste Zeit, sie unter Schutz zu stellen! Wir haben zwölf Knieschoner beim TÜV getestet. Was schützt besser: Hard- ...

  • Test Exoten-Bikes 2015: Koga Beachracer
    Koga Beachracer im BIKE-Test

    06.01.2016Wenn ein 29er und ein Cyclocrosser Nachwuchs bekämen und der durch einen seltenen Gendefekt auch noch mit stollenfreien Ballonreifen zur Welt käme, sähe das Ergebnis wohl dem Koga ...

  • Fuji Tahoe SL

    31.03.2009Durchschnittlich ausgestattetes Hardtail mit Raceorientierter Geometrie. Relativ schwer. Nur drei Größen erhältlich.

  • Test Drohne Yuneec Typhoon Q500 4K
    Abgehoben: Ist es schwer, eine Drohne zu fliegen?

    14.07.2016Exklusives Spielzeug oder sinnvolle Ergänzung zur Hobby-Fotoausrüstung? Wir haben ausprobiert, was man mit einer Drohne beim Mountainbiken anstellen kann. Ein abgehobener ...

  • Test 2019: Duell American Eagle Atlanta vs. Pilot Primum V2
    Holland-Duell: American Eagle Atlanta vs. Pilot Primum

    10.01.2020Tiefer Einstieg, Schutzblech und Gepäckträger. So sehen Holland-Räder normalerweise aus. Mit diesen Hardtails wollen die Niederländer zeigen, dass sie auch echte Mountainbikes ...

  • Neuheiten 2017: Rotwild R.C1 HT & R.C1 FS
    Rotwild R.C1: Frischer Wind für Alu-Modelle

    07.07.2016Unter dem Kürzel R.C1 fasst Rotwild seine Alu-Bikes für den Cross-Country-Einsatz zusammen. Ein Frischzellenkur für 2017 bekommen das 29er-Hardtail R.C1 HT und das sportliche All ...

  • Test MTB Hosen 2015: Gore Bike Wear Element Bib Short+
    Radhosen Test: Gore Bike Wear Element Bib Short+ Herren

    13.01.2016Hier finden Sie die Testergebnisse und weitere Informationen zur Radhose Gore Bike Wear Element Bib Short+ für Herren.

  • Test All Mountain Transition Covert
    Transition Covert

    20.09.2010Bis auf die fehlende Kettenführung überzeugt das Covert mit solidem Aufbau und gelungener Geometrie. Der Hinterbau bietet allerdings für ein Enduro zu wenig Reserven.

  • Dauertest: Laufräder No Tubes ZTR Valor Pro 29 Laufräder
    MTB Laufräder No Tubes ZTR Valor Pro 29 im Test

    12.09.2016Die 1340 Gramm leichten Carbon-Rundlinge beschleunigen rasant, die Lager der Stan’s-3.30Ti-Naben laufen leicht.