Centurion Backfire Pro 900.29 im Test Centurion Backfire Pro 900.29 im Test Centurion Backfire Pro 900.29 im Test

Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Centurion Backfire Pro 900

Centurion Backfire Pro 900.29 im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Centurion weiß, wie man Highend-Bikes aus Carbon baut, immerhin gewann das eigene Rennteam die letzten drei Jahre die Transalp auf einem Centurion-Carbon-Bike.

Das günstige Einsteiger-Hardtail aus Aluminium japst dem teuren Pedant jedoch etwas hinterher. Dabei gibt es an der Ausstattung wenig zu kritisieren. Der XT/SLX-Schaltungsmix mit 22 Gängen funktioniert genauso hervorragend wie Shimanos SLX-Bremse mit großen 180er-Bremsscheiben oder die Rockshox-Reba-Gabel. Auch wenn der durchgehende 1¹/8 -Zoll-Gabelschaft und der Schnellspanner an der Front nicht mehr zeitgemäß sind. Der 71,2 Grad steile Lenkwinkel verleiht dem Backfire ein nervöses Handling, die hohe Front lässt zudem wenig Druck auf dem Vorderrad zu. Auf dem Trail fühlt sich das Centurion deshalb nicht ganz so wohl, in schnellen Kurven verliert vor allem das Vorderrad schnell an Traktion. Die Konkurrenz schlägt sich hier souveräner. Trotz langem Oberrohr ist die Sitzposition komfortabel. Der gekröpfte Lenker und das lange Steuerrohr lassen nur wenig Sattelüberhöhung zu.


Fazit: gut ausgestattetes Bike. Die Geometrie hemmt den Fahrspaß im Gelände etwas.


PLUS   Hochwertige Ausstattung, farblich gut abgestimmte Komponenten
MINUS   Schwerer Rahmen, etwas nervöses Handling


Die Alternative:  Für 1199 Euro bekommt man mit dem Backfire Pro 800.35 eine ähnliche Ausstattung. Das Rad wiegt zirka 300 Gramm mehr und hat eine schlechtere Gabel.

BIKE Magazin Centurion Backfire Pro 900

BIKE Magazin Centurion Backfire Pro 900



Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 3/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Centurion Backfire Pro 900.29

Hersteller/Modell/Jahr
Centurion Backfire Pro 900.29 / 2017
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Merida & Centurion Germany GmbH, 07159/9459-600, www.centurion.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 43, 48, 53, 58 / 48 cm
Preis
1499.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12130.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
71.20
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1110.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/100, -/-
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-60.00/425.00/643.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Reba R/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano BR-M7000/Shimano SLX
Laufräder/Reifen
- Procraft Jalco Shimano Deore Jalco/Maxis Ikon 29x2.25 Maxis Ikon 29x2.25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Das können Hardtails unter 1500 Euro


  • Test 2017: 9 Einsteiger-Hardtails bis 1500 Euro
    Das können Hardtails unter 1500 Euro

    25.07.2017Einsteiger-Hardtails werden mit spitzem Bleistift kalkuliert. Die 1500-Euro-Preisgrenze zwingt MTB-Hersteller zu Kompromissen. Welches Bike trotzdem für Fahrspaß im Gelände sorgt, ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Bulls Copperhead 3 RS
    Bulls Copperhead 3 RS im Test

    24.07.2017Das Bulls Copperhead 3 RS ist der Querulant in dieser Testgruppe. Nicht, weil es besser ausgestattet ist als die restlichen Bikes, sondern weil es als einziges MTB auf kleinen ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Cannondale F-SI 3
    Cannondale F-SI 3 im Test

    24.07.2017Gourmet-Wein hat einen faden Beigeschmack, wenn er im Tetra Pak serviert wird. So ist es auch mit dem Cannondale F-SI 3: Das Potenzial des hochwertigen Rahmens wird durch die ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Canyon Gr. Cany. AL SL 7.9
    Canyon Grand Canyon AL SL 7.9 im Test

    24.07.2017Kein Yin ohne Yang. Das Grand Canyon ist zwar, dank hochwertigem Rahmen und Reifen, das leichteste 29er-Bike im Test, muss dafür aber klare Abstriche bei der Schaltung machen.

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Centurion Backfire Pro 900
    Centurion Backfire Pro 900.29 im Test

    24.07.2017Centurion weiß, wie man Highend-Bikes aus Carbon baut, immerhin gewann das eigene Rennteam die letzten drei Jahre die Transalp auf einem Centurion-Carbon-Bike.

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Drössiger HTA Hardtrail 2
    Drössiger HTA Hardtrail 2 im Test

    24.07.2017Der Name Hardtrail ist für Drössiger mehr als nur ein Wortspiel. Mit 120 mm Federweg an der Gabel und lediglich elf Gängen ist der giftgrüne Hingucker vor allem auf den Einsatz im ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Ghost Kato X 6 AL 29
    Ghost Kato X 6 AL 29 im Test

    24.07.2017Der glatte Hinterreifen lässt Race-Gene beim Kato X 6 vermuten. Die ersten Meter auf der Testrunde geben jedoch Entwarnung für die Bandscheiben.

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Giant Fathom 29er 0
    Giant Fathom 29er 0 im Test

    24.07.2017Giant setzt mit seinem Fathom die Konkurrenz mächtig unter Druck. Keiner stattet sein Einsteiger-Bike besser aus als die Taiwanesen, die nach eigenen Angaben der größte ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Merida Big.Nine XT-Edition
    Merida Big.Nine XT-Edition im Test

    24.07.2017"XT-Edition" lässt keine Zweifel aufkommen, welche Schaltgruppe bei Merida die Gänge wechselt. Mit 22 Gängen und einer 11/42-Kassette ist für jede Geländeneigung die richtige ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Stevens Sentiero 29
    Stevens Sentiero 29 im Test

    24.07.2017Mit Übergewicht und trägen Laufrädern schleppt sich das Stevens den Anstieg zu Beginn der Testrunde hoch. Die angenehm aufrechte Sitzposition verleitet zudem zum Schlendern ...

Themen: BackfireCenturionEinsteiger-HardtailHardtailTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Merida One Twenty XT-Edition

    30.05.2012Mit dem Merida One Twenty erhält man ein tolles Gesamtpaket. Sogar für Versender eine harte Nuss in Sachen Ausstattung.

  • Kurztest 2021: Pedal Tatze Two-Face TI
    Klick and Flat: Tatze Two-Face TI schon gefahren

    08.07.2021Das Kombi-Pedal Tatze Two-Face vereint eine Downhill-taugliche Plattform- mit einer effizenten Klickseite – und damit wohl das Beste aus zwei MTB-Pedal-Welten.

  • Canyon Grand Canyon AL 29 8.9

    14.03.2012Das Grand Canyon ist ein eigenständiges, frontlastiges Race-Bike mit Durchschnittsausstattung und guter Übersetzung.

  • Test 2021: Trailbikes mit 120 bis 140 mm Federweg
    Alleskönner: 7 Trailbikes um 3000 Euro im Vergleich

    10.08.2021Bergauf stark, im Singletrail souverän – ihr ausgewogener Charakter macht moderne Trailbikes zu den Lieblingen unserer Leserschaft. Ob sie ihr Versprechen halten?

  • Test 2021: E-Enduros von Focus und Propain
    Duell: Focus Sam² 6.9 gegen Propain Ekano

    02.01.2021Verstärkte Gabeln, massive Federwege, robuste Komponenten – die Hersteller rüsten bei Enduros massiv auf. Sind die neuen Abfahrtsspezialisten immer noch gute Allrounder?

  • Test 2018: Scott Genius 920
    Scott Genius 920 im BIKE-Test

    26.10.2018Das Scott Genius ist ein sportliches 29-Zoll-Bike mit sehr breitem Einsatzbereich. Das Twinloc-System ist top und bietet einen echten Mehrwert in der All-Mountain-Klasse.

  • Centurion Numinis Float 800

    30.05.2012Das Numinis Float von Centurion ist ein eigenständiger, gutmütiger Tourer mit Komfort-Fahrwerk.

  • Test 2010: Helmkameras im Vergleich
    Helmkameras im Test

    04.09.2010GoProHD, Contour HD, Oregon, Drift und Vio treten beim Vergleichstest gegeneinander an. Welche lässt sich einfach montieren? Welche überzeugt in Sachen Bedienung und welche hat ...

  • Test 2017: Devinci Django Carbon XT
    Trailbike: Devinci Django Carbon XT im Test

    15.02.2017Szene-Kenner werden beim Anblick des 2,7 Kilo schweren Carbon-Chassis so hellhörig wie die Kopfgeldjäger im Tarantino-Streifen. Das neueste Devinci-Fully Django gibt sich als ...