Spaß-Hardtail: Trek Stache 9 29+ im Test Spaß-Hardtail: Trek Stache 9 29+ im Test Spaß-Hardtail: Trek Stache 9 29+ im Test

Test 2016: Trek Stache 9 29+

Spaß-Hardtail: Trek Stache 9 29+ im Test

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 6 Jahren

Vollblut-Multitalent: Das neue Trek Stache rollt zwar auf Reifen im 29-Plus-Format aus dem Shop, der Rahmen des Trek-Bikes lässt sich alternativ auch mit 29er- und sogar 27,5er-Laufrädern ausrüsten.

Als direktes Resultat der Project-Weird-Studie, bei der Trek versuchte, den kürzest möglichen 29er-Hinterbau zu konstruieren, glänzt das Stache mit einem ultrakompakten Heck. Durch allerlei konstruktive Kniffe wie der hochgezogenen Kettenstrebe, dem stark ausgeformten und gebogenen Sitzrohr und dem 1-fach-Boost-Antrieb finden die übergroßen Reifen auch bei einer effektiven Kettenstrebenlänge von gerade mal 414 mm genug Platz. Mit den verstellbaren Ausfallenden geht es (mit kleineren Reifen) sogar noch kürzer. Klar, für CC-Racer ist das Bike nichts. Aber entgegen aller Vorurteile gegenüber 29+ erzeugt das Stache ein verspieltes Handling. Die drei Zoll breiten Bontrager-Reifen zeigen erwartungsgemäß viel Traktion, überraschend gute Rolleigenschaften und ein relativ geringes Gewicht. Zusammen mit den leichten Tubeless-ready-Felgen hilft das der Fahrdynamik auf die Sprünge. Die Ausstattung passt perfekt ins Bild eines Trail-Hardtails mit hohem Spaßfaktor, von den standfesten Bremsen bis hin zur serienmäßigen Teleskopstütze. Die vielfältig einstellbare Manitou-Federgabel gibt sich feinfühlig und effektiv. Ob die Einfach-Schaltung ausreicht, muss jeder selbst entscheiden.

Robert Niedring Das Trek Stache 9 29+ im BIKE-Test

Test-Fazit zum Trek Stache 9 29+

Gerade, als man dachte, 29+ würde untergehen, rollt das Stache mit seinem innovativen Rahmen ins Bild. Wer ein All-Mountain-Hardtail sucht, hat hier richtig Spaß. Das Stache vermittelt Sicherheit und fährt durchaus verspielt.


PLUS Überraschend agiles Handling, hochwertige Ausstattung, sehr durchdachter Rahmen
MINUS Für ein Hardtail recht hohes Gesamtgewicht

BIKE Magazin Die Geometriedaten zum Trek Stache 9 29+ im Überblick

Robert Niedring Für den extrem kompakten Hinterbau des Trek Stache wurde ein hoher konstruktiver Aufwand betrieben.

Robert Niedring 414er-Kettenstreben sind schon sehr kurz – durch die verschiebbaren Ausfallendenam Trek Stache geht es sogar bis zu 405 mm!


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 9/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Trek Stache 9 29+

Hersteller/Modell/Jahr
Trek Stache 9 29+ / 2015
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Bikeurope B.V./Trek Deutschland, 0180/3507010, www.trekbikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 15,5, 17,5, 18,5, 19,5, 21,5 / 18,5 cm
Preis
3699.00
Preis (Rahmen)
849.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12950.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.30
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1117.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/112, -/-
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-62.00/418.00/634.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Manitou Magnum Pro/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM X1 1400/SRAM X1/SRAM X1
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: 29+HardtailStacheTestTrek


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Bulls Copperhead 29 Plus
    Bulls-Hardtail Copperhead 29 Plus im Test

    21.07.2014Beschleunigt wie ein Race-Bike, bietet den Fahrkomfort eines Touren-Hardtails: Das Bulls Copperhead 29 Plus gehört zu den Besten seiner Klasse.

  • Test 2015: Niner ROS 9 Plus
    Das Niner ROS 9 Plus im Einzeltest

    17.05.2015Big is beautiful – für Liebhaber von Übergrößen dürfte das neue Niner ROS 9 Plus das perfekte Schönheitsideal verkörpern. Wir haben das Stahl-Starr-Bike im Format 29+ exklusiv ...

  • Revelstroke: neues Titan-Bike von Van Nicholas
    Titan-Bike mit Plusreifen und einarmiger Titangabel

    24.09.2015Der Titan-Bike-Hersteller Van Nicholas geht mit der Zeit und überlässt dem Kunden bei seinem neuen Hardtail Revelstroke die Wahl zwischen 29 Zoll und 27,5 Plus. Highlight: die ...

  • Test Exoten-Bikes 2015: Pilot Twentynineplus
    Pilot Twentynineplus im BIKE-Test

    06.01.2016Was der jungen Custom-Schmiede Pilot noch an Erfahrungen fehlt, gleichen die Niederländer mit viel Innovationsbereitschaft und Mut aus. Das Twentynineplus ist der beste Beweis.

  • Reifen im Plus-Format: Rollwiderstand
    Labor- und Praxistest: Wie gut rollt der Plus-Reifen?

    14.04.2016Neben dem Gewicht und der damit verbundenen Trägheit ist der Rollwiderstand wichtig bei der Performance eines Reifens. Wir haben alle Reifen im Labor und bei verschiedenen ...

  • Test All Mountain Fullys
    Test 2015: Rose Granite Chief 2 Custom

    09.02.2015Der Konfigurator ist Roses Kapital. Bike nach Wunsch? Rose liefert es. Zum Test kam ein komplettes Tourenbike aus dem Karton.

  • Test 2016 – Laufräder 27,5 Zoll: SRAM Roam 40
    Laufrad SRAM Roam 40 im Test

    20.06.2016Hier finden Sie die gesamten technischen Daten sowie das Testergebnis des Laufrads SRAM Roam 40 27,5".

  • MTB Schaltung: Vergleich Shimano XTR Di2 vs. Sram Eagle XX1
    Keep it simple: Shimano XTR Di2 gegen Sram Eagle XX1

    10.03.2017Ein Schalthebel reicht. Shimano XTR Di2 und Sram Eagle XX1 machen den linken Shifter überflüssig und heben die Schalt-Performance auf ein neues Niveau. Wir haben es ausprobiert.

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Felt Virtue 3
    Felt Virtue 3 im Test

    27.09.2016Vollcarbonrahmen, flacher Lenker, negativ montierter Vorbau, Lockout am Lenker – klingt nach Sport. Doch Federweg, breite Reifen und Teleskopstütze signalisieren: Hier geht es um ...

  • Test Exoten-Bikes 2015: Koga Beachracer
    Koga Beachracer im BIKE-Test

    06.01.2016Wenn ein 29er und ein Cyclocrosser Nachwuchs bekämen und der durch einen seltenen Gendefekt auch noch mit stollenfreien Ballonreifen zur Welt käme, sähe das Ergebnis wohl dem Koga ...

  • Test 2021: Stanton Switch 9er
    Stahlross aus England: Stanton Switch 9er

    12.11.2020Das Stanton Switch 9er ist sicherlich kein Hardtail für jedermann, sondern ein Liebhaberstück, das zuerst einmal maximal mit unserem Punktesystem kollidierte.

  • Neuheiten 2017: Trek Slash 29
    Big Foot: Carbon-Enduro Trek Slash 29

    19.07.2016Das Trek Slash 29 ist das neue Enduro-Racebike in der MTB-Palette von Trek. Nur noch ein Rahmen in Carbon, nur noch für 1-fach-Antriebe und nur noch mit 29-Zoll-Laufrädern – hier ...

  • Test 2017 – Edel-Bikes für Frauen: Juliana Furtado CC
    Lady Trailbike: Juliana Furtado CC im Test

    08.11.2017Das Juliana Furtado CC kostet 10000 Euro. Da fahren drei Gedanken immer mit: "Bloß keinen Kratzer reinfahren! Hoffentlich wird es nicht geklaut!" Und: "Kann es bei dem Preis ...

  • KTM Lycan 272 2014

    19.05.2014Im Profil betrachtet wirkt das KTM schon schnell. Das pfeilförmige Steuerrohr und der lange Vorbau weisen ganz klar die Richtung: Nach vorne geht’s!