Spaß-Hardtail: Trek Stache 9 29+ im Test Spaß-Hardtail: Trek Stache 9 29+ im Test Spaß-Hardtail: Trek Stache 9 29+ im Test

Test 2016: Trek Stache 9 29+

Spaß-Hardtail: Trek Stache 9 29+ im Test

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 6 Jahren

Vollblut-Multitalent: Das neue Trek Stache rollt zwar auf Reifen im 29-Plus-Format aus dem Shop, der Rahmen des Trek-Bikes lässt sich alternativ auch mit 29er- und sogar 27,5er-Laufrädern ausrüsten.

Als direktes Resultat der Project-Weird-Studie, bei der Trek versuchte, den kürzest möglichen 29er-Hinterbau zu konstruieren, glänzt das Stache mit einem ultrakompakten Heck. Durch allerlei konstruktive Kniffe wie der hochgezogenen Kettenstrebe, dem stark ausgeformten und gebogenen Sitzrohr und dem 1-fach-Boost-Antrieb finden die übergroßen Reifen auch bei einer effektiven Kettenstrebenlänge von gerade mal 414 mm genug Platz. Mit den verstellbaren Ausfallenden geht es (mit kleineren Reifen) sogar noch kürzer. Klar, für CC-Racer ist das Bike nichts. Aber entgegen aller Vorurteile gegenüber 29+ erzeugt das Stache ein verspieltes Handling. Die drei Zoll breiten Bontrager-Reifen zeigen erwartungsgemäß viel Traktion, überraschend gute Rolleigenschaften und ein relativ geringes Gewicht. Zusammen mit den leichten Tubeless-ready-Felgen hilft das der Fahrdynamik auf die Sprünge. Die Ausstattung passt perfekt ins Bild eines Trail-Hardtails mit hohem Spaßfaktor, von den standfesten Bremsen bis hin zur serienmäßigen Teleskopstütze. Die vielfältig einstellbare Manitou-Federgabel gibt sich feinfühlig und effektiv. Ob die Einfach-Schaltung ausreicht, muss jeder selbst entscheiden.

Robert Niedring Das Trek Stache 9 29+ im BIKE-Test

Test-Fazit zum Trek Stache 9 29+

Gerade, als man dachte, 29+ würde untergehen, rollt das Stache mit seinem innovativen Rahmen ins Bild. Wer ein All-Mountain-Hardtail sucht, hat hier richtig Spaß. Das Stache vermittelt Sicherheit und fährt durchaus verspielt.


PLUS Überraschend agiles Handling, hochwertige Ausstattung, sehr durchdachter Rahmen
MINUS Für ein Hardtail recht hohes Gesamtgewicht

BIKE Magazin Die Geometriedaten zum Trek Stache 9 29+ im Überblick

Robert Niedring Für den extrem kompakten Hinterbau des Trek Stache wurde ein hoher konstruktiver Aufwand betrieben.

Robert Niedring 414er-Kettenstreben sind schon sehr kurz – durch die verschiebbaren Ausfallendenam Trek Stache geht es sogar bis zu 405 mm!


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 9/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Trek Stache 9 29+

Hersteller/Modell/Jahr
Trek Stache 9 29+ / 2015
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Bikeurope B.V./Trek Deutschland, 0180/3507010, www.trekbikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 15,5, 17,5, 18,5, 19,5, 21,5 / 18,5 cm
Preis
3699.00
Preis (Rahmen)
849.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12950.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.30
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1117.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/112, -/-
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-62.00/418.00/634.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Manitou Magnum Pro/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM X1 1400/SRAM X1/SRAM X1
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: 29+HardtailStacheTestTrek


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Bulls Copperhead 29 Plus
    Bulls-Hardtail Copperhead 29 Plus im Test

    21.07.2014Beschleunigt wie ein Race-Bike, bietet den Fahrkomfort eines Touren-Hardtails: Das Bulls Copperhead 29 Plus gehört zu den Besten seiner Klasse.

  • Test 2015: Niner ROS 9 Plus
    Das Niner ROS 9 Plus im Einzeltest

    17.05.2015Big is beautiful – für Liebhaber von Übergrößen dürfte das neue Niner ROS 9 Plus das perfekte Schönheitsideal verkörpern. Wir haben das Stahl-Starr-Bike im Format 29+ exklusiv ...

  • Revelstroke: neues Titan-Bike von Van Nicholas
    Titan-Bike mit Plusreifen und einarmiger Titangabel

    24.09.2015Der Titan-Bike-Hersteller Van Nicholas geht mit der Zeit und überlässt dem Kunden bei seinem neuen Hardtail Revelstroke die Wahl zwischen 29 Zoll und 27,5 Plus. Highlight: die ...

  • Test Exoten-Bikes 2015: Pilot Twentynineplus
    Pilot Twentynineplus im BIKE-Test

    06.01.2016Was der jungen Custom-Schmiede Pilot noch an Erfahrungen fehlt, gleichen die Niederländer mit viel Innovationsbereitschaft und Mut aus. Das Twentynineplus ist der beste Beweis.

  • Reifen im Plus-Format: Rollwiderstand
    Labor- und Praxistest: Wie gut rollt der Plus-Reifen?

    14.04.2016Neben dem Gewicht und der damit verbundenen Trägheit ist der Rollwiderstand wichtig bei der Performance eines Reifens. Wir haben alle Reifen im Labor und bei verschiedenen ...

  • Bikepark-Test: Lac Blanc (FRA)
    Bikepark Lac Blanc im großen Vergleichstest

    24.12.2015Im Bikepark in den Vogesen, etwa eine Autostunde von Freiburg entfernt, wurde viel richtig gemacht. Schon nach der ersten Abfahrt merkt man: Hier waren Trail-Bauer am Werk, die ...

  • Test 2021: Rotwild R.X 750
    Rotwild R.X 750: Edel-Fully mit Alleskönner-Ambitionen

    18.12.2020Das Rotwild R.X 750 Ultra hat das Zeug zum ultimativen Allrounder: top Reichhöhe, niedriges Gewicht, komfortabel und spaßig auf dem Trail. Der Preis ist happig.

  • Neuheiten-Test: 2015er Bikes
    Marktvielfalt: Enduros, All Mountains, Luxus-Bikes

    17.10.2014Die Saison 2015 steht in den Startlöchern, das bedeutet spannende, neue Bikes und Parts. Wir haben schon mal zehn Innovationsknaller über die Trails gejagt und im Labor vermessen.

  • Schon gefahren: Quarq Reifendrucksensoren für Mountainbikes
    MTB-Reifendruck messen mit der App Tyrewiz

    09.11.2019Die kleinen Reifendrucksensoren aus dem Hause Quarq werden an Stelle des Ventileinsatzes einfach auf ein Sclaverand-Ventil geschraubt.

  • Trek Superfly 100

    15.08.2011Die Basis ist sehr gut, aber Lenker-und Reifenwahl sind fragwürdig. Erst mit Tuning-Maßnahmen entfaltet das Trek sein volles Potenzial.

  • Test 2017 – Racefullys: Kona Hei Hei Race Supreme
    Kona Hei Hei Race Supreme im Test

    22.08.2017Ab nach Kanada: Wer aus dem Reich der Superkurven und Achterbahn-Trails kommt, assoziiert Rennsport nicht mit Europas Worldcup-Kursen oder Mittelgebirgsmarathons. Eher mit dem BC ...

  • Trek Remedy 2019
    Trek Remedy: Detailverbesserungen für 2019

    25.08.2018Das Trek Remedy bleibt sich auch für 2019 treu. Warum auch was ändern, wenn der Erfolg dem Bike recht gibt: 27,5 Zoll, 160/150 Millimeter Federweg, Reifen jetzt bis 2,8 Zoll ...

  • BIKE Lesertest: Trend-Check 2018
    Was bringen die neuen Konzepte für Mountainbiker?

    24.01.2018Die Produktzyklen sind kurz, und der Einfallsreichtum der Hersteller scheint groß. Treffen die Technologieneuheiten der auch wirklich den Nerv des Kunden? Wir haben drei Leser zum ...

  • Test All-Mountain-Federgabeln [140 mm]
    Vier 140-mm-Federgabeln im Vergleichstest

    07.02.2019Niemand verkauft mehr hochwertige MTB-Federgabeln als Rockshox und Fox. In diesem Vergleichstest von All-Mountain-Gabeln mit 140 Millimetern Federweg liefern Fox 34 und Rockshox ...