Schnell, aber gutmütig: Corratec Revolution im Test Schnell, aber gutmütig: Corratec Revolution im Test Schnell, aber gutmütig: Corratec Revolution im Test

Test 2016: Corratec Revolution

Schnell, aber gutmütig: Corratec Revolution im Test

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 5 Jahren

Corratecs neuester Wurf im Hardtail-Segment trägt den Namen Revolution und brüstet sich mit einer sechsjährigen Garantie auf den komplett neu entwickelten Rahmen.

Für unseren Test rollte die zweitteuerste Version für 2999 Euro in die Redaktion. Wer es noch exklusiver mag, bekommt den in EPS-Bauweise gefertigten Rahmen auch in einer 200 Gramm leichteren SL-Version mit Shimano XTR Di2. Bei 10,9 Kilo bleibt die Waage bei unserem Test-Bike stehen. Ein grundsolider, wenn auch nicht überragender Wert für ein Race-Hardtail dieser Preisklasse. Mit kompletter Shimano-XT-Schaltung und -Bremsen sowie hochwertigen Continental-Race-Sport-Reifen ist das Revolution auf lang anhaltende, sorgenfreie Funktion getrimmt. Auf dem Trail kann der schneller Racer auf Anhieb überzeugen. Die Kombination aus einer moderaten Vorbaulänge, einem ausreichend breiten Lenker und gemäßigtem Lenkwinkel von knapp unter 70 Grad gefällt und verleiht dem Revolution ein sehr gutes, kontrollierbares Handling. Dabei fällt die Sitzposition nicht übertrieben sportlich und damit absolut langstreckentauglich aus. Durch die dicke 31,6er-Alu-Sattelstütze verschenkt das Revolution etwas vom möglichen Sitzkomfort. Die Schaumstoffgriffe und der etwas klobig wirkende Sattel sind nicht jedermanns Geschmack, können bei Bedarf aber auch schnell ausgetauscht werden.

Test-Fazit zum Corratec Revolution

Schneller Racer mit gutmütigen, ausgewogenen Fahreigenschaften und funktioneller, langlebiger Ausstattung. Rennfahrer, die mit weniger Gewicht liebäugeln, sollte zum nächst teureren Modell mit SL-Rahmen greifen.


PLUS Ausgewogene Geometrie, kontrolliertes Handling bergab, Shimano-Di2-kompatibel
MINUS Klobiger, breiter Sattel mit harter 31,6er-Sattelstütze, Ausstattung und Gewicht liegen im Mittelfeld

BIKE Magazin Geometriedaten des Corratec Revolution im Überblick

Robert Niedring Im BIKE-Test: das Corratec Revolution.

Robert Niedring Leicht, steif und bereits Di2-kompatibel. Der Rahmen des Corratec Revoltion hält Optionen offen.

Robert Niedring Die Züge verlaufen klapperfrei im Inneren des Rahmens. Auf dem Oberrohr prangt das Corratec-Firmen-Wappen.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 9/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Corratec Revolution

Hersteller/Modell/Jahr
Corratec Revolution / 2016
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
IKO Sportartikel Handels GmbH, 08035/8707051, www.corratec.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 39, 44, 49, 54 / 44 cm
Preis
2999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10900.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
69.60
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1198.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/100, -/-
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-58.00/407.00/617.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Reba 29 RL/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
ZZYZX Cross Attack SL 29 - - - -/Continental Race King 2,2 Continental Race King 2,2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: CorratecHardtailRevolutionTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Corratec Inside Link C 65 X

    19.02.2014Für harte Fälle braucht es einen echten Spezialisten, Frank Drebin zum Beispiel. Oder das Inside Link von Corratec.

  • Fahrtest: Corratec Inside Link 10 Hz

    01.07.2014Corratec will ein neues Segment zwischen Hardtail und Fully plazieren. Die neue "10 Hz"-Technologie verspricht komfortables Rasen. Ein erster Fahrtest.

  • Test 2014: Corratec Inside Link Carbon XT
    Corratec Inside Link Carbon XT im Test

    05.12.2014Corratec nennt seine straff gefederte Marathon-Linie „Hard-Fullys“. Genau das Richtige für Vollgas-Touren. Das Inside Link Carbon XT im BIKE-Dauertest.

  • Test 2018: Fizik M3B
    Race-Schuhe Fizik M3B im Test

    14.01.2018Der Edel-Treter M3B von Fizik fällt erstaunlich breit aus für einen sportlichen Race-Schuh aus Italien, doch das wirkt sich positiv auf den Komfort aus.

  • Test 2017: Pumpen mit Druckluft-Tank für Tubeless
    5 Pumpen für Tubeless-Reifen im Test

    08.10.2017Luftpumpen mit integriertem Druckluft-Tank sollen die Tubeless-Montage auch ohne Druckluft-Kompressor ermöglichen. Wir haben fünf MTB-Pumpen an jeweils zwei ...

  • Test 2016: Spank Vibrocore
    Nie mehr Arm-Pump mit dem Spank Vibrocore?

    05.10.2016An MTB-Lenkern wirken hochfrequente Erschütterungen, die Schmerzen und Ermüdung verursachen können. Spank will das Problem mit der Vibrocore-Technologie in Lenkern gelöst haben. ...

  • Storck Rebel

    03.09.2006Das Spar-Storck: Das Einsteiger-Storck „Rebel“ gibt es schon ab 1448 Euro. (BIKE 8/2006)

  • Test Trek Top Fuel 9.8
    Trek Top Fuel 9.8 im Einzeltest

    23.06.2016Mit dem Top Fuel 9.8 haucht die Firma Trek einem seiner erfolgreichsten Race-Bikes wieder neues Leben ein. Wir haben das Race-Fully in Labor und Praxis getestet.

  • Test 2020: spezielle Reifen-Paarungen für E-Mountainbikes
    9 Reifen-Kombis fürs Gelände im Vergleich

    03.12.2020Kein Teil am E-MTB verändert die Fahreigenschaften so drastisch wie der Reifen. Unser Test von neun Reifenpaarungen ist die Chance, Ihrem Bike neues Leben einzuhauchen.

  • Test 2021: Brille Uvex Sportstyle 228
    Sichtschutz: Uvex Sportstyle 228 im Test

    04.10.2021Auch Uvex hat jetzt ein Modell mit richtig fettem Visier im Programm. Das schützt Biker gut vor Insekten- und Dreckbeschuss.

  • Test 2015: Müsing Petrol 7
    Enduro-Test: Das Müsing Petrol 7 – ohne Wertung

    15.12.2014Durch einen Bruch der Sitzstrebe oberhalb der Bremsaufnahme musste das Müsing Petrol 7 bereits frühzeitig in diesem Enduro-Test ausscheiden.

  • Kurztest 2021: Fahrradträger Thule Euroway G3
    Schlepphilfe: Träger für die Anhängerkupplung von Thule

    15.03.2021Täger für die Anhängerkupplung sind eine elegante Lösung. Träger von Thule sind etwas teurer, aber jeden Cent wert! Top Funktion über Jahre.