Cannondale Beast of the East 3 im Test Cannondale Beast of the East 3 im Test Cannondale Beast of the East 3 im Test

Test 2016 – Plus-Hardtails: Cannondale Beast of the East 3

Cannondale Beast of the East 3 im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Die Amerikaner bauen nicht nur den leichtesten Rahmen, sie haben sich auch bei der Lackierung ins Zeug gelegt. Der schillernde Effekt und das Biest-Motiv auf dem Oberrohr, gefallen gut.

Der Rest des Bikes ist mit zehn Gängen, Inbus-Sattelschelle und fehlender Kettenführung eher puristisch gehalten. Im Anstieg fordert einen das Beast of the East zum Kampf heraus. Das verbaute 32er-Ritzel saugt in Verbindung mit der 11–40-Kassette und den sechs Kilogramm schweren Laufrädern selbst trainierte Oberschenkel leer. Der 2,8er-WTB-Reifen hat kantige Schultern, fällt aber eher schmal aus. Dennoch spendet er genügend Komfort und verspringt bei Wurzelteppichen sogar weniger als die Reifen der Konkurrenz. Cannondales hauseigene Lefty-Gabel hätte sich in der Abfahrt höchstwahrscheinlich besser geschlagen als die etwas leblose SR Suntour Raidon. Geometrie und Sitzposition sind sportlich, aber durchaus angenehm.


Fazit: Das Cannondale ist ein Hingucker.


Tuning-Tipp: kleineres Kettenblatt montieren.


PLUS Bei der Lackierung beweist Cannondale viel Liebe zum Detail. Die aufwändigen Motive geben dem Rahmen eine individuelle Note.
MINUS Sechs Kilo schwere Laufräder hemmen die sportlichen Gene des Beast of the East.


Die Alternative: Das Beast of the East 1 kostet zwar 3000 Euro, dafür gibt’s dann Cannondales Lefty-Gabel, eine versenkbare Sattelstütze und Srams X1-Antrieb mit passender Übersetzung.

Robert Niedring MINUS – Norco, Specialized, Cannondale: Alle drei Firmen setzten auf einen 1x10-Antrieb zu Lasten der Übersetzungsbandbreite.

Robert Niedring MINUS – Norco, Fuji, Cannondale, Orbea: Shimanos gruppenlose Bremse ist unergonomisch und verfügt über wenig Power. Für den Trail-Einsatz hätten wir uns mehr erwartet.

BIKE Magazin Cannondale Beast of the East 3

BIKE Magazin Cannondale Beast of the East 3


Test: Cannondale Beast of the East 3

Hersteller/Modell/Jahr
Cannondale Beast of the East 3 / 2016
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Cycling Sports Group, 0031/541-589898, www.cannondale.com
Material/Grössen/Testgrösse
Preis
1499.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13410.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.70
Vorbau-/Oberrohrlänge
60.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1132.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/126, -/-
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-57.00/399.00/621.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
SR Suntour Raidon 120/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Cannondale SI/Shimano SLX/Shimano Deore
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano BR-M447/Shimano BL-M445
Laufräder/Reifen
- Formula Disc Cannondale Beast 50 mm Formula Disc Cannondale Beast 50 mm/WTB Trail Blazer 2.8 WTB Trail Blazer 2.8
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

BIKE-Test: Was können die neuen Plus-Hardtails?


  • Test 2016: Plus-Hardtails ab 1400 Euro
    BIKE-Test: Was können die Plus-Hardtails?

    08.02.2017Sind wir in Zukunft nur noch auf dicken Reifen unterwegs? Diese Frage stellten wir uns bei unserem ersten Gruppentest mit sechs Hardtails im Plusformat. Zwei Leser halfen uns, die ...

  • Test 2016 – Plus-Hardtails: Bulls Copperhead 3 RS+
    Bulls Copperhead 3 RS+ im Test

    07.02.2017Fahrfertige 12,3 Kilo zeigt unsere Waage an, der Bestwert in diesem Vergleich. Das Copperhead 3 RS+ lässt die Anzeigenadel nur 900 Gramm weiterzucken als sein Bruder mit schmalen ...

  • Test 2016 – Plus-Hardtails: Cannondale Beast of the East 3
    Cannondale Beast of the East 3 im Test

    07.02.2017Die Amerikaner bauen nicht nur den leichtesten Rahmen, sie haben sich auch bei der Lackierung ins Zeug gelegt. Der schillernde Effekt und das Biest-Motiv auf dem Oberrohr, ...

  • Test 2016 – Plus-Hardtails: Fuji Beartooth One.1
    Fuji Beartooth One.1 im Test

    07.02.2017Schon die erste Runde auf dem Parkplatz zeigt die Vortriebslust des Fujis. Die leichten Laufräder lassen sich gut beschleunigen und unterstreichen zusammen mit der 2x10-Schaltung ...

  • Test 2016 – Plus-Hardtails: Norco Torrent 7.2
    Norco Torrent 7.2 im Test

    07.02.2017Der Versuch, das Norco aufs Hinterrad zu ziehen, endet fast mit nem Abgang. Die kurzen Kettenstreben bewirken, dass schon ein leichtes Ziehen am Lenker reicht, um im Manual über ...

  • Test 2016 – Plus-Hardtails: Orbea Loki 27+ H30
    Orbea Loki 27+ H30 im Test

    07.02.201714,3 Kilo mit Pedalen bringt das Loki auf die Waage. Es ist das schwerste, aber auch günstigste Rad im Test.

  • Test 2016 – Plus-Hardtails: Specialized Fuse Comp
    Specialized Fuse Comp im Test

    07.02.2017Specialized zieht das Trailbike-Motto konsequent durch. 130 Millimeter Federweg, versenkbare Sattelstütze und gute Reifen lassen die Intentionen der Produkt-Manager erahnen.

Themen: Beast of the EastCannondalePlus-HardtailTest

  • 0,00 €
    Punktetabelle Plus-Hardtails

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015: Cube Freeride 20+
    Test Protektoren Rucksack Cube Freeride 20+

    06.07.2015Der große Armourgel-Protektor schützt den Rücken großflächig. Leiden gibt es nur wenig Unterteilungen, die schlecht erreichbar sind.

  • Cannondale RZ 120 2

    20.05.2010Wer einen Allrounder mit Marathon-Qualitäten sucht, findet beim RZ 120 einen würdigen Partner.

  • Labor- und Praxistest 2020: Mountainbike-Allround-Reifen
    Günstig gegen teuer: 6 MTB-Reifen im Vergleich

    11.11.2020Lohnt sich ein teurer MTB-Reifen, oder wird man auch mit der günstigeren Variante glücklich? Wir haben Allround-Reifen von Schwalbe, Continental und Maxxis in zwei Preisklassen ...

  • Canyon Nerve CF

    29.10.2012Das Canyon Nerce ist mit Köpfchen getunet und optimiert. Leicht, blitzschnell und mit genügend Reserven für acht Tage Transalp-Racing. Unsere erste Wahl!

  • Cannondale Trigger 1

    30.10.2012Cannondales neues 120er-All-Mountain Trigger (26 Zoll) besitzt die wesentlichen Merkmale des Jekyll: Fahrwerksverstellung, steifes Chassis, breiter Einsatzbereich. Mit 130 mm ...

  • Test All Mountain Fullys
    Test 2015: Trek Remedy 8 27,5

    09.02.2015"Das Remedy ist das Mountainbike für Mountainbiker" – sagt Trek. Und die vielen, guten Testergebnisse bestätigen das.

  • Test Marathonbikes 2014: Rocky Mountain Element 999 RSL
    Elitärer Super-Racer: Rocky Mountain Element 999 RSL

    10.09.2014Sonntagsfahrer. Ein Wort, so negativ belegt wie Wanderbaustelle. Und doch trifft das Wort Sonntagsfahrer perfekt aufs Element-Top-Modell zu, allerdings zu hundert Prozent positiv ...

  • Test 2017: Bulls Copperhead Max RS
    Hardtail: Bulls Copperhead Max RS im Test

    21.05.2017Vorne 29 Zoll, unten 27,5+: Es fällt optisch kaum auf, aber am Bulls Copperhead Max RS sind tatsächlich zwei verschiedene Laufradmaße verbaut. Wir haben das Zwei-Rad-Konzept auf ...

  • Test 2020: MTB-Schaltungen
    Sram GX Eagle gegen Shimano XT und SLX

    07.09.2020Mit seiner neuen 10–52er-Kassette erweitert Sram die Bandbreite seiner Eagle-Gruppen. Bringt’s das wirklich? Wir haben die runderneuerte GX Eagle gegen die Shimano-Schaltungen SLX ...