Straffer Edel-Racer: Specialized S-Works Stumpjumper Straffer Edel-Racer: Specialized S-Works Stumpjumper Straffer Edel-Racer: Specialized S-Works Stumpjumper

Test 2014: Specialized S-Works Stumpjumper 29

Straffer Edel-Racer: Specialized S-Works Stumpjumper

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 7 Jahren

S-Works – dieser Schriftzug lässt bei Hobby-Racern den Puls in die Höhe schnellen und bringt die Oberschenkel zum Zucken. Wie bei Auto-Fans ein Mercedes-AMG oder ein M-Modell von BMW.

Beim Stumpjumper-29er bürgt der S-Works-Schriftzug für reinrassige Rennsport-Gene, gierigen Vortrieb und Leichtbau am Limit. Bereits im Labor überzeugt das Kohlefaser-Chassis mit Top-Werten: Mit 100,1 Nm/° bei der Lenkkopfsteifigkeit, 1298 Gramm Rahmengewicht und satten 9,6 mm Flex bei der Komfortmessung am Sattel spielt das Stumpjumper überall in der Champions League. Auch die gestreckte Sitzposition passt zum Sekundenjäger, erlaubt viel Sattelüberhöhung und eine optimale Kraftübertragung. Auf der Startrunde fliege ich im Wiegetritt den Kopfsteinpflasteranstieg hoch – in Strava-Bestzeit.

Meine Oberschenkel brennen, die Lunge röchelt auf Anschlag: Nur das Stumpjumper zirkelt völlig unbeeindruckt durch die staubige Trail-Abfahrt im Anschluss – süchtig nach Überholmanövern und wendig wie ein aufgescheuchter Feldhase. Nur auf sehr schnellen Downhills merkt man den (auch für ein Race-Hardtail) steilen Lenkwinkel: Mit 71,2° fehlt es dem Specialized dann etwas an Spurtreue. Selbst nach zehn Vollgasrunden im Staub reagiert die XTR auf jedes Tippen am rechten Schalthebel wie ein Uhrwerk. Das kleine 24er-Blatt habe ich auf der welligen Runde durch den Olympiapark nicht benutzt, für Marathons ist die Zweifach-Übersetzung aber ideal. Auch das Blockieren der straffen SID-Gabel mit 90 mm Hub wird mir abgenommen: vom Brain-System. So kann ich mich bis zum Schluss aufs Wesentliche dieses Rennens konzentrieren: Treten, Schalten und Lenken. Die XTR-Stopper bieten perfekt zu dosierendes Verzögern. Wer damit einen Bremspunkt verpasst, ist selber Schuld.


Fazit Das S-Works macht seinem Ruf alle Ehre: Der straffe Edel-Racer mit Notfall-Kit giert nach Höhenmetern und Über­holmanövern – Hauptsache schnell.


PLUS Steifer Rahmen, viel Flex/Komfort am Sattel, integriertesNotfall-Kit, super dosierbare Bremsen
MINUS  Kleine Bremsscheiben, kein Chainsuck-Schutz, teurer (Rahmen), steiler Lenkwinkel

Daniel Simon,Wolfgang Watzke Specialized S-Works Stumpjumper 29 2014

Daniel Simon Kam in München nicht zum Einsatz, rettet im Renneinsatz aber vor dem Ausscheiden: das SWAT-Kit mit Notfallschlauch und Mini-Tool.

Daniel Simon Nur auf den ersten Blick umständlich: Um das Hinterrad auszubauen, braucht man einen 5er-Inbus. Der befindet sich im Tool unterm Flaschenhalter.


Test: Specialized S-Works SJ 29

Hersteller/Modell/Jahr
Specialized S-Works SJ 29 / 2014
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Specialized Germany GmbHMarketing Office, www.specialized.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / M
Preis
7299.00
Preis (Rahmen)
3399.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
9210.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
71.20
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1077.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/89, -/-
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-61.00/413.00/611.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox/Specialized SID 29 Brain/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Specialized S-Works OS carbon/Shimano XTR/Shimano XTR
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XTR/Shimano XTR
Laufräder/Reifen
DT Swiss Roval Control SL 29 - - - -/Specialized S-Works Fast Trak 2,0 Specialized S-Works Fast Trak 2,0
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Acht Marathon-Bikes 2014 im Härtetest beim 24-Stunden-Rennen


  • Test 2014: Acht Marathon Bikes
    Härtetest beim 24-Stunden-Rennen

    11.09.2014Acht BIKE-Mitarbeiter, 24 Stunden und eine Frage: Welches ist das beste Marathon-Bike? Acht Traum-Flitzer auf gnadenloser Rundenhatz beim 24-Stunden-Rennen im Münchener ...

  • Test Marathonbikes 2014: Breezer Supercell Team
    Grenzgänger All Mountain-Marathon: Breezer Supercell

    10.09.2014Ist es schlau, ein 120er-Fully für ein 24-Stunden-Rennen auszuwählen, das gern über Wiesen, Asphalt und Schotterwege führt? Auf den ersten Blick nicht. ABER: Joe Breeze, Erfinder ...

  • Test Marathonbikes 2014: Cannondale F-SI Carbon Team
    Kompromisslos: Cannondale F-SI Carbon Team

    10.09.2014Rock Gardens, Drop-Batterien oder Rock-’n’-Roll-Sektionen: Cross-Country-Kurse im Worldcup fordern mehr von Mensch und Maschine als die Downhill-Pisten der 90er. Cannondales ...

  • Test Marathonbikes 2014: Giant Anthem Advanced 0
    Racer mit Spieltrieb: Giant Anthem Advanced 0

    10.09.2014Die Null im Namensschriftzug des Anthems deutet es an: Null Potenzial für Verbesserungen, mehr geht nicht. Mit dem Top-Modell der Anthem-Serie rollt Giant ein leichtfüßiges ...

  • Test Marathon-Bikes 2014: Rennstahl 27,5
    DAS Marathonbike schlechthin: Rennstahl 27,5

    10.09.2014Das Image von Stahl-Bikes ist so verstaubt wie das der Schallplatte. Dabei ist das alte Vinyl wieder Trend. Genauso, wie das klassische Rahmenmaterial bei Radsport-Fans immer ...

  • Test 2014: Specialized S-Works Stumpjumper 29
    Straffer Edel-Racer: Specialized S-Works Stumpjumper

    10.09.2014S-Works – dieser Schriftzug lässt bei Hobby-Racern den Puls in die Höhe schnellen und bringt die Oberschenkel zum Zucken. Wie bei Auto-Fans ein Mercedes-AMG oder ein M-Modell von ...

  • Test Marathonbikes 2014: Bergamont Fastlane MGN
    Leichtgewichtiger Edel-Tourer: Bergamont Fastlane

    10.09.2014Es ist eine Frage des individuellen Geschmacks, ob man ein spritzig-wendiges Race-Bike bevorzugt oder eines mit Laufruhe.

  • Test Marathonbikes 2014: Rocky Mountain Element 999 RSL
    Elitärer Super-Racer: Rocky Mountain Element 999 RSL

    10.09.2014Sonntagsfahrer. Ein Wort, so negativ belegt wie Wanderbaustelle. Und doch trifft das Wort Sonntagsfahrer perfekt aufs Element-Top-Modell zu, allerdings zu hundert Prozent positiv ...

  • Test Marathonbikes 2014: Scott Scale 900 SL
    Echter Traum-Racer: Scott Scale 900 SL

    10.09.2014Es ist der kleine Zusatz SL, der aus dem optisch unscheinbaren Scott etwas ganz Besonderes macht. Die beiden Buchstaben darf nur das Top-Modell der Scale-Baureihe tragen.

Themen: 24-Stunden-Rennen29 ZollCC-RaceHardtailSpecializedStumpjumperS-WorksTest

  • 0,99 €
    Marathon-Bikes beim 24h-Rennen

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Alutech Teibun

    21.04.2014Versender Alutech positioniert sein Teibun als Race-Enduro und spendiert dem Alu-Geröhr mit Carbon-Sitzstreben daher einen progressiven Hinterbau für mehr Reserven, wenn es hart ...

  • Felt Edict Nine Ltd.

    30.10.2012Das Race-Fully Edict Six hat bei Felt sofort eingeschlagen und Rennsiege gefeiert. Mit dem Zusatz Nine tritt das Edict mit 29er-Laufrädern an. Ob es sich seinen ...

  • Test 2017 – Racefullys: Simplon Cirex 120 X01 Eagle
    Simplon Cirex 120 X01 Eagle im Test

    22.08.2017Beim neuen Cirex geht Simplon eigene Wege und spendiert dem Racefully ein Plus an Federweg. Das soll dem Bike ohne Extra-Pfunde, mehr Reserven bergab und ein breiteres ...

  • Votec VM 150 Pro

    21.05.2013Sehr gute Fahreigenschaften, Top-Fahrwerk, hochwertig ausgestattet: Für 2500 Euro findet man kaum ein besseres Gesamtpaket am Markt.

  • Test: Yeti SB6 C gegen Devinci Spartan Carbon
    Enduro-Duell: Yeti SB6 C und Devinci Spartan Carbon

    19.09.2015Yeti SB6 C und Devinci Spartan Carbon heißen die beiden Enduros, die es in der Enduro World Series auf Platz eins und zwei geschafft haben. BIKE hat die beiden exklusiven Racer ...

  • Neuheiten 2018: Felt Doctrine
    Doctrine: neues Race-Hardtail von Felt

    24.11.2017Mit dem Doctrine präsentiert Felt den Nachfolger seines in die Jahre gekommenen Race-Hardtails Nine. Mit 860 Gramm Rahmengewicht spielt das FRD-Top-Modell ab sofort wieder in der ...

  • Hardtail-Test 2015: Stevens Antelao
    Stevens Antelao im Test

    27.04.2015Auf dem Stevens Antelao fühlt man sich durch die gutmütige Geometrie und tourige Sitzposition auf Anhieb wohl. Die Ausstattung des Stevens-Hardtails ist für dieses Testfeld ...

  • Luxus-Duell: Specialized Stumpjumper S-Works vs. Stoll T2
    Wie fahren sich Bikes für 10.000 Euro?

    19.01.2021Das Specialized Stumpjumper S-Works und das Stoll T2 kosten je etwa 10.000 Euro. Wir wollten wissen: Wie fahren sich die wohl exklusivsten Bikes für 2021?

  • Test 2017: Devinci Django Carbon XT
    Trailbike: Devinci Django Carbon XT im Test

    15.02.2017Szene-Kenner werden beim Anblick des 2,7 Kilo schweren Carbon-Chassis so hellhörig wie die Kopfgeldjäger im Tarantino-Streifen. Das neueste Devinci-Fully Django gibt sich als ...