Storck Rebelion 1.1 Storck Rebelion 1.1 Storck Rebelion 1.1

Storck Rebelion 1.1

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 13 Jahren

Das “Rebelion 1.1” ist aufgrund der Ausstattung mehr sportlicher Tourer als reinrassiger Racer. Der Rahmen überzeugt mit kompromissloser Steifigkeit, bietet aber leider wenig Komfort.

Steif, steifer, Storck. Fast könnte man meinen, dass es sich Markus Storck zur Lebensaufgabe gemacht hat, mit seinen Rahmen in allen Steifigkeitsta bellen an oberster Stelle zu stehen. So wunderte es uns wenig, dass auch das “Rebelion 1.1” mit extrem hohen 111 Nm/° das Testfeld anführt, wenn auch mit dem schwersten Rahmen. Diese Steifigkeit äußerst sich in einem extrem präzisen Handling und verlustfreien Vortrieb. Mit dem Storck kann man auf den Millimeter genau die Ideallinie treffen. Auf der anderen Seite ist es jedoch nahezu unmöglich, im Sitzen über einen Wurzelteppich zu kurbeln. Während der Hinterbau alle Fahrbahnunebenheiten ungefiltert an den Fahrer weitergibt, begeistert die 100-Millimeter-Fox-Gabel dafür mit der besten Performance im Testfeld. Zusammen mit den gut zupackenden “Nobby Nic”-Reifen und der großen 180er-Bremsscheibe vorne erklärt sich auch, warum beide Deutsche Meister sehr gute Zeiten im Downhill-Sektor erreichten. Die Rundenzeiten hingegen liegen im hinteren Bereich. Die Reifen rollen etwas schlechter und auch das Gesamtgewicht liegt mit 9,8 Kilogramm für einen Racer etwas hoch. Generell richtet sich das “Rebelion 1.1” mit kompakter Sitzposition und überwiegend solider Ausstattung auch an den sportlichen Tourenfahrer. Während die Konkurrenz auf Mavic-“ Crossmax SLR”-Laufräder mit 95-Gramm-Schläuchen setzt, verbaut Storck schwerere “Crossmax ST”-Laufräder mit 190-Gramm-Schläuchen. Hier steckt noch ordentlich Tuningpotenzial. Optisch weniger gelungen zeigt sich die Verlegung der hinteren Bremsleitung, die seitlich am Unterrohr und unter dem Tretlager verläuft.


FAZIT: Das “Rebelion 1.1” ist aufgrund der Ausstattung mehr sportlicher Tourer als reinrassiger Racer. Der Rahmen überzeugt mit kompromissloser Steifigkeit, bietet aber leider wenig Komfort.


Web:  www.storck-bicycle.de


Test: Storck Rebelion 1.1

Hersteller/Modell/Jahr
Storck Rebelion 1.1 / 2009
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Storck Bicycle GmbH, 06126/95360, www.storck-bicycle.de
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / / 19
Preis
4898.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
9800.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1073.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/99, -/-
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 F 100 RLC/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XTR/Shimano XTR Shadow/Shimano XTR Rapidfire Plus
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XTR/Shimano XTR
Laufräder/Reifen
Mavic Crossmax ST - - - -/Schwalbe Nobby Nic Evo. Tri. 26x2,25 Schwalbe Nobby Nic Evo. Tri. 26x2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Carbon-Hardtails 4000 bis 6000 Euro


  • Carbon-Hardtails 4000 bis 6000 Euro

    30.12.2008Cross-Country-Wettkamp auf hohem Niveau: Acht Carbon-Hardtails der Spitzenklasse stellen sich im Kampf gegen Uhr und Leistungsmessung. Die Tester: Karl Platt und Manuel Fumic.

  • Cannondale Taurine Team Replica

    30.12.2008Es ist unglaublich, wie stark sich ein geringes Gewicht in Verbindung mit einer vortriebsorientierten Geometrie bemerkbar macht. Das Cannondale verleiht jedem schnelle Beine.

  • Ghost Lector Worldcup

    30.12.2008Mit knapp 4000 Euro gehört das Ghost zu den günstigsten Bikes in diesem erlesenen Testfeld. Dafür erhält man einen schnellen Racer, der nicht nur auf der Rennstrecke eine ...

  • Merida Carbon FLX Team

    30.12.2008Das “Carbon FLX Team” ist ein waschechter Racer, der keine Zweifel über sein Potenzial zulässt. Das schnellste, komfortabelste und gleichzeitig eines der günstigsten Bikes im Test.

  • Rocky Mountain Vertex 70 RSL

    30.12.2008Das “Vertex 70 RSL” bleibt als Komplettrad deutlich hinter dem Potenzial des gelungenen Rahmens zurück. Dafür ist es mit 3 990 Euro das vergleichsweise günstigste Bike in diesem ...

  • Rotwild R.R2 HT Team

    30.12.2008Das Rotwild bewegt sich auf einem sehr guten Niveau in allen Bereichen und eignet sich durch die entspanntere Sitzposition und den guten Komfort auch für längere Touren.

  • Scott Scale RC

    30.12.2008Schon lange im Renngeschäft, aber immer noch konkurrenzfähig. Das “Scale RC” kann sich nach wie vor mit den Besten der Szene messen. Mit 1700 Euro der günstigste Rahmen im Test.

  • Specialized Stumpjumper S-Works

    30.12.2008Dank Systemintegration präsentiert sich das “Stumpjumper S-Works HT” als kompromissloser Racer mit sehr geringem Gewicht und sattem Vortrieb. Der Lenkwinkel könnte etwas flacher ...

  • Storck Rebelion 1.1

    30.12.2008Das “Rebelion 1.1” ist aufgrund der Ausstattung mehr sportlicher Tourer als reinrassiger Racer. Der Rahmen überzeugt mit kompromissloser Steifigkeit, bietet aber leider wenig ...

Themen: 1.1Carbon-HardtailCC-RaceHardtailRebelionStorck

  • 0,99 €
    Carbon-Hardtails

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Bulls Copperhead 3

    21.02.2013Mit dem sportlichen Copperhead 3 räumt Bulls wieder einmal den Testsieg ab. Die tolle Ausstattung und der hochwertige Rahmen überstrahlen die Konkurrenz.

  • Test 2017: Rose Psycho Path 2
    Rose Psycho Path 2 im Test

    29.12.2017Durch verwinkelte City-Kurse sprinten, im Cross-Country-Worldcup antreten: Das Rose Psycho Path, den Nachfolger des Mr. Big, wählt Deutschlands schnellster Sprinter Simon ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Stevens Sentiero 29
    Stevens Sentiero 29 im Test

    24.07.2017Mit Übergewicht und trägen Laufrädern schleppt sich das Stevens den Anstieg zu Beginn der Testrunde hoch. Die angenehm aufrechte Sitzposition verleitet zudem zum Schlendern ...

  • Poison Zyankali 650B Team 2014

    24.04.2014Nach einer Insolvenz ist der Versender aus Rheinland-Pfalz seit Anfang 2013 wieder im Geschäft. Das Alu-Hardtail Zyankali bietet Poison in allen drei Laufradgrößen an.

  • Canyon Grand Canyon AL 6.0

    24.04.2013Viel mehr geht für 1000 Euro nicht: Der gutmütige Canyon-Sportler punktet mit sinnvoller Ausstattung und ausgewogenen Fahreigenschaften.

  • Marin Indian Fire Trail

    22.06.2009Ein Bike zum Spaßhaben. Sinvolle Ausstattung sowie überzeugende Fahreigenschaften bescheren dem Marin ein breites Einsatzspektrum.

  • Neue Cube Bikes für 2020
    Cube 2020: Modelloffensive vom Hardtail bis zum Enduro

    14.08.2019Auf der diesjährigen Hausmesse zeigte Cube einige neue Leckerbissen für 2020. Neben dem längst erwartetem Update für das Hardtail Elite gesellt sich ein neues Stereo 120 und 170 ...

  • Ritchey Timberwolf: Stahl-Hardtail für den Traileinsatz
    Stahl ist Trumpf: Ritchey Timberwolf

    29.08.201530 Jahre ist es her, dass das erste Timberwolf aus dem Schweißdraht von Rahmenbau-Legende Tom Ritchey das Licht der Welt erblickte. Für 2016 wurde der Stahl-Klassiker neu ...

  • Cube Access GTC WLS Frauen-MTB im Test
    Carbon-Racer mit super Ergonomie für den Marathon

    18.06.2012Perfektes, bis ins Detail abgestimmtes Design und ergonomisches Cockpit: Cube schindet mit dem Access GTC WLS bei den Mädels mächtig Eindruck. Doch das war nicht nicht alles.