Radon Titanium 8.0 (Dauertest 2010)

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Deutschland taut auf. Zeit für die nächste Abrechnung der Dauertest-Bikes. Durch den Winter musste diesmal: Radon Titanium 8.0

Ich muss bei dieser Bewertung leider schizophren werden. Auf der einen Seite hat es kaum ein Rad geschafft, mein Herz so zu überzeugen wie dieser Titan-Hobel. Auf der anderen Seite darf das nicht den strengen Zahlen-Fakten-Ingenieursblick trüben. Aber fangen wir mit dem Herzen an: Das Radon Titanium 8.0 begeisterte mich schon nach der ersten Ausfahrt. Das Bike zirkelte sich elegant durch jeden Trail. Dabei arbeitete das ganze Rad mit einem. Ohne Scherz, das Bike übertrug nicht nur stur die Kraft der Beine auf den Untergrund, es passte sich förmlich dem Trail an. Andere würden jetzt sagen: Das Bike sei einfach weich, aber ganz so sehe ich das nicht. Gerade wenn es ruppig wurde, schmiegte sich das Rad in die Kurven und dämpfte den Untergrund leicht über den Rahmen ab. Klar, wer ein straffes, knallhartes Hardtail möchte, ist hier sicher falsch, aber gerade diese dezente Weichei-Nummer machten aus dem Radon die perfekte Langstrecken-Maschine.

Fahrerprofil Björn ScheeleBIKE-RedakteurAlter: 30, Größe: 1,88 mGewicht: 81 kgFährt Bike seit 1994Fahrer-Typ: LangstreckeLieblingsrevier: Norwegen

So viel aus meinem Herzen, jetzt schalte ich den Kopf an: Das Titanium 8.0 wurde von mir täglich auf meinem Arbeitsweg auf den Isar-Trails gefahren. Jeden Tag, egal ob Streusalzalaram, Glatteishorror oder Dauerregen. Dabei schlug sich das Bike unter diesen Bedingungen extrem gut. Die Rocket-Ron-Reifen und Veltec-Opus-Laufräder zauberten aus dem Rad ein echtes Rennpferd. Zusätzlich machte die kurze Sitzposition das Bike sehr wendig. Die XT-Komponenten funktionierten tadellos bis zum Ende des Tests. Einzig das Genage von Salz und Sand zwangen zum Ketten- und Kassettenwechsel. Leider streikten die Formula-Bremsen einige Male während des Dauertests. Sie zogen Luft und mussten entlüftet werden. Zudem überstanden die Anschlüsse der Bremsleitungen nicht die gepökelten Winterwege und rosteten stark an. Zur großen Überraschung tat das auch der Rahmen an den Schweißnähten – wenn auch nur sehr leicht. Scheinbar steckte in dem Schweißmaterial Stahl, der zu oxidieren begann.

Insgesamt würde ich das Radon Titanium 8.0 selbst meinem Schwiegervater empfehlen. Es hat echte Nehmerqualitäten, ist sehr wartungsarm und sieht zudem verdammt gut aus. Wer mit leichtem Rostbefall an den Schweißnähten leben kann, der findet hier ein Bike fürs Leben.


Veränderung:

• Der gerade Lenker wurde durch einen Syntace-Riserbar getauscht. Die Schwalbe-Rocket-Ron-Reifen wurden im Winter durch Ice Spiker Pro ersetzt.


Web: www.radon-bikes.de

*BIKE-Urteil: Maximal-Punktzahl 10. Das Urteil ist keine Addition der einzelnen Punkte sondern subjektiv geprägt. In das Urteil fließen Fahrverhalten, Wartungsaufwand, Breite des Einsatzbereiches und Gesamteindruck des Fahrers ein.

Sicher nicht geplant: Der angeblich unverwüstliche Titan-Rahmen rostete äußerlich.

Die Formula-Stopper mussten öfter entlüftet werden, damit sie ihren Dienst verrichteten.


Test: Radon Titanium 8.0

Hersteller/Modell/Jahr
Radon Titanium 8.0 / 2009
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
H&S Bike Discount GmbH (Radon Bikes), 02225/9890012, www.radon-bikes.de
Material/Grössen/Testgrösse
Titan / / 51
Preis
2999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
9600.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.60
Vorbau-/Oberrohrlänge
110.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1082.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/-, -/-
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID Race/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XTR/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Formula Oro K24/Formula Oro K24
Laufräder/Reifen
Veltec Opus - - - -/Schwalbe Rocket Ron 2.25 Schwalbe Rocket Ron 2.25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung

Themen: DauertestRadonTitan


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test Titan-Hardtail von Radon
    Radon Titanium 7.0

    31.05.2008

  • Radons neue Klassiker

    15.04.2009

  • Test 2014: Centurion Numinis Carbon Ultimate 3.29
    Centurion Numinis Carbon: vorne Tourer hinten Racer

    13.08.2015

  • Dauertest: Specialized Epic FSR Expert Carbon
    Marathon-Maschine: Specialized Epic FSR Expert Carbon

    14.09.2016

  • Dauertest: Rock Shox Sektor RL Solo Air QR 15

    20.02.2012

  • Teamwechsel: Johannes Fischbach jetzt bei Radon Magura
    Deutschlands schnellster Downhiller wechselt zu Radon

    04.01.2016

  • Test: Specialized Airhead
    Dauertest: Pumpe Specialized Airhead

    14.03.2014

  • Dauertest: Centurion Numinis XC Team
    Langzeit-Test: Marathon-Fully Centurion Numinis XC Team

    29.01.2020

  • Dauertest: Schuhe Specialized S-Works Trail

    14.08.2014

  • Test 2017: 11 Hardtails bis 800 Euro
    Hardtails: Wieviel Bike bekommt man für 800 Euro?

    11.09.2017

  • Dauertest: BMC Speedfox SF02 29
    All Mountain: BMC Speedfox SF02 29 im 5700 km Check

    21.02.2018