Orbea Alma G Team

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Durch die im Vergleich etwas einfachere Ausstattung, hat das Alma G Team leichtes Übergewicht und positioniert sich dadurch in der Verfolgergruppe.

Mit Olympiasieger Julien Absalon als Zugpferd hat das Orbea Alma schon früher alle Titel abgeräumt, die es im Cross-Country-Spitzensport zu holen gibt. Damit diese Erfolgsserie auch in Zukunft nicht abreißt, wurde das neue Alma G Team kräftig überarbeitet.

Es hat Details wie ein steiferes BB30-Tretlager, sowie die neue SRAM-XX-Gruppe, gepaart mit einem 1153 Gramm leichten Rahmen. Im Labor war das Alma mit einer absoluten Lenkkopfsteifigkeit von 70,7 Newtonmeter pro Grad Auslenkung (Nm/°) der weichste Rahmen im Vergleich. Für die Fahrpraxis ist das jedoch vollkommen ausreichend.

Optisch stechen vor allem der Knick im Oberrohr und die “DCR” genannte Kabelführung ins Auge. Das Direct Cable Routing kommt in Verbindung mit gekapselten Gore-Zügen ohne geschwungene Schlaufen aus, wird dafür aber recht scharf an den Rahmenanschlägen umgelenkt. Dies funktioniert schmutzgeschützt, aber leider auch etwas schwergängig und schwammig. Durch das kurze Steuerrohr in Verbindung mit dem sehr langen 120er-Vorbau fällt die Sitzposition extrem sportlich aus und kostet auf den Abfahrten mit schmalem Lenker Punkte. Der schwerste Laufradsatz im Test mindert die Spritzigkeit.


FAZIT: Durch die im Vergleich etwas einfachere Ausstattung, hat das Alma G Team leichtes Übergewicht und positioniert sich dadurch in der Verfolgergruppe.


Web: www.orbea.com

Die Schaltzüge verlaufen auf kurzen Wegen in einer Gore-Hülle. Leider mit schwammigem Schaltgefühl.


Test: Orbea Alma G Team

Hersteller/Modell/Jahr
Orbea Alma G Team / 2010
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Orbea, S. Coop., Ltda., 01805 1230021, www.orbea.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / / 48
Preis
6549.00
Preis (Rahmen)
1999.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
9100.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.60
Vorbau-/Oberrohrlänge
120.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1083.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/101, -/-
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID XX Remote/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ XX/SRAM XX/SRAM XX
Bremsanlage/Bremshebel
Avid XX/Avid XX
Laufräder/Reifen
Fulcrum Red Metal Zero Disc - - - -/Hutchinson Python 2.0 Hutchinson Python 2.0
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Race-Hardtails 2010


  • Race-Hardtails 2010

    20.12.2009

  • Cannondale Flash Team

    20.12.2009

  • Canyon Grand Canyon CF 9.0 Ltd

    20.12.2009

  • Focus Raven Extreme

    20.12.2009

  • Merida 0.Nine Team

    20.12.2009

  • Orbea Alma G Team

    20.12.2009

  • Stevens Scope Team XX

    20.12.2009

  • Storck Rebelion 1.0

    20.12.2009

  • Trek Elite 9.9 SSL

    20.12.2009

Themen: AlmaCarbon-HardtailCC-RaceHardtailOrbeaTeam

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Race-Hardtails 2010

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Steppenwolf Timber Elite

    21.02.2013

  • Marin Team Issue

    31.07.2008

  • Bergamont Platoon 8.9

    31.05.2009

  • Test 2017 – Hardtails: Specialized Rockhopper Comp
    Specialized Rockhopper Comp im Test

    10.09.2017

  • Starshot: Corratec Revolution Worldcup

    28.06.2006

  • Spezial-Hardtails 2011

    20.10.2011

  • Müsing Offroad Comp

    21.02.2013

  • Test 2017 – Hardtails: Silverback Sola 4
    Silverback Sola 4 im Test

    10.09.2017

  • Canyon Grand Canyon CF 9.0 Ltd

    20.12.2009