Niner Air 9

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 9 Jahren

Dieser Singlespeeder mit Starrgabel wiegt sensationelle 8,1 Kilo. Kompensiert dieses Gewicht die fehlende Schaltung?

Keine Schaltung, keine Federung – gewagt verzichten die amerikanischen 29-Zoll-Spezialisten bei ihrem Vorzeige-Hardtail auf Attribute, ohne die es Mountainbikes nie gegeben hätte – und setzen statt dessen auf avantgardistisches Design. Keine Frage, das Air 9 ist mit seinen elegant geschwungenen Rohren ein Meisterwerk des modernen Rahmen-Designs. Vor allem das breit profilierte Unterrohr mit geschickt integriertem Schriftzug bürgt nicht nur für hohe Verwindungssteifigkeit. Die starre Carbon-Gabel mit aerodynamisch geformten Gabelscheiden geht fließend und lückenlos ins Steuerrohr über. Rahmen und Gabel wirken wie aus einem Guss. Faszination pur vermittelt das Niner schon beim Hochheben. Knapp über acht Kilo – da will man sofort aufsteigen und lossprinten. Gedacht, getan.

Das Niner beschleunigt im Vergleich zu den anderen Hardtails wie ein Formel 1-Auto. Doch dann greift der Daumen ins Leere. Ach ja, Singlespeed. Schade, denn Bike und Pilot gieren nach Geschwindigkeit. Zumindest auf Asphalt, Schotter und Wald-Trails. Man sitzt angenehm sportlich, und der breite Lenker verleiht Kontrolle. Durch die sehr kurze Geometrie fährt sich das Niner quirlig, fast etwas nervös. Bergauf bäumt die Front im Sitzen früh auf. Doch sitzend hat man ohnehin keine Chance, heftigere Steigungen zu bewältigen – kleine Gänge gibt’s ja nicht. Also, aufstehen in den Wiegetritt. Hier spielt das Niner seine Qualitäten aus: Die kurzen Kettenstreben liefern schier unglaubliche Traktion. „Pedal – damn it“ – den Motivationsspruch auf dem Oberrohr ständig im Blick, feuert man das Bike auf den höchsten Punkt des Test-Parcours. Dann ist allerdings Schluss mit lustig. Knallhart und unbarmherzig poltert man über Stock und Stein. Das steife Chassis und die Starrgabel verzeihen keine Fehler. Bremsen, wo man sonst einfach drüberzieht, ausweichen statt draufhalten – Linienwahl bekommt mit dem Niner eine neue Bedeutung.


MEIN FAZIT
Schnörkelloses Design-Objekt für Puristen. Fehlende Federgabel und Schaltung schränken den Einsatzbereich stark ein.

Aero-Design: extrem flache Aero-Gabel aus Carbon.

Singlespeed: Hier gibt’s keine Kettenklemmer.

.


Test: Niner Air 9

Hersteller/Modell/Jahr
Niner Air 9 / 2011
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Niner Europe HeadquarterTop Fun SL, www.ninerbikes.eu.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / M
Preis
3959.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
8100.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
71.80
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1084.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/-, -/-
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-57.00/431.00/599.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Niner Carbon Fork/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Middleburn -/- -/- -
Bremsanlage/Bremshebel
Formula RX/Formula RX
Laufräder/Reifen
American Classic 29 - - - -/Schwalbe Racing Ralph 2.4 Schwalbe Racing Ralph 2.4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Spezial-Hardtails 2011


  • Spezial-Hardtails 2011

    20.10.2011

  • Test All Mountain-Hardtail Transition
    Transition TransAm

    20.10.2011

  • Niner Air 9

    20.10.2011

  • Idworx Rockn Rohler

    20.10.2011

  • Salsa El Mariachi

    20.10.2011

  • Canyon Overnighter

    20.10.2011

  • On One 456 Carbon

    20.10.2011

Themen: AirHardtailNiner

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Spezial-Hardtails 2011

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Bulls Duro
    Bulls Duro im Test

    16.11.2017

  • Eurobike-Neuheiten 2015: Ritchey

    02.09.2014

  • Test-Duell BMC gegen Trek:Trek Procaliber 9.7 SL
    Trek Procaliber 9.7 SL im Softtail-Duell

    16.06.2016

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Centurion Backfire Pro 900
    Centurion Backfire Pro 900.29 im Test

    24.07.2017

  • Eurobike 2016: Dartmoor Blackbird, Bluebird & Primal
    Neue Bikes aus Polen

    07.09.2016

  • GT Neuheiten: Zaskar LT
    GT lässt das Zaskar als Trail-Hardtail aufleben

    05.05.2020

  • Storck Rebel Nine

    10.01.2012

  • Stevens Colorado 401

    14.03.2012

  • Test 2015 Race-Hardtails: Radon Black Sin 8.0
    Radon Black Sin 8.0 im BIKE-Test

    11.04.2016