Nicolai Helius RC Nicolai Helius RC Nicolai Helius RC

Nicolai Helius RC

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 13 Jahren

Nicolais neuester Ableger des „Helius“ trägt den Zusatz „RC“ und will reinrassiger Sportler sein. Wir haben dem schnellen Teil auf den Zahn gefühlt.

In gewohnter Nicolai-Manier basiert auch das neue “Helius RC” auf einem Viergelenker. So weit das altbekannte Bild. Doch worin liegen die Unterschiede zum leichten All Mountain “Helius CC”? In erster Linie im Gewicht. Jedes Bauteil wurde nach strengem Diätplan neu konstruiert: ein leichterer Rohrsatz, ausgesparte Frästeile, keramikbeschichtete Aluachsen, Titanschrauben-Kit und serienmäßig ein DT Swiss-“XR”-Carbon- Dämpfer. Macht zusammen ein Gewicht von 2408 Gramm in Größe S, für den Rahmen inklusive Dämpfer. Das von uns gefahrene “RC” in Größe M kam entgegen der Serie mit einem Rock-Shox-Dämpfer sowie schwereren Schrauben und Achsen – und landet damit bei einem Gesamtgewicht von 10,65 Kilogramm. In der Serie sollen davon nochmal 150 Gramm runter. Ein Wert, der sich für ein Bike mit Alu-Chassis mehr als sehen lassen kann.

Weitere Neuheit: Während sich der langhubigere Hinterbau des “Helius CC” in einer Kombination aus Nadel- und Gleitlagern drehte, setzt Nicolai beim “RC” erstmals auf eine komplette wartungsarme und langlebige Gleitlagerung. Zusätzlich kann das Lagerspiel an allen Drehpunkten via axialer Vorspannung eingestellt werden. Die absolute Steifigkeit des Alu-Racers liegt mit 56,88 Nm/Grad im Bereich eines Scott “Spark”. Wegen des schwereren Rahmens zieht das Nicolai in der STW-Wertung (22,76 im Vergleich zu 27,9 beim Scott) aber den Kür zeren. Der leichte Gesamtaufbau des Bikes verleiht dem “RC” dennoch Flügel. Von einer mangelnden Steifig keit des Rahmens merkt man auf den Trails herzlich wenig. Was der Fahrer jedoch deutlich zu spüren bekommt, ist der überzeugende Vortrieb.

Sehr ausgewogen gestaltet sich auch die Sitzposition – sportlich, aber nicht überstreckt. Ein gelungener Kompromiss aus perfektem Handling für zügige Singletrail-Einsätze und Leichtfüßigkeit. Durch die moderate Sattelüberhöhung schreckt das “RC” selbst vor steilen Bergab-Passagen nicht zurück und bietet nicht zuletzt wegen des breiten 650er Lenkers Kontrolle vom Feinsten. Heftige Wiegetrittattacken quittiert der Hinterbau selbst bei geöffnetem Lockout mit wenig Beachtung, ohne dabei unsensibel auf Hindernisse zu reagieren. Wählt man die lange Einstellung des Heckfederwegs, fällt die Federkennlinie sehr flach aus. Die kurze Einstellung macht das Fahrwerk deutlich straffer.


FAZIT: Das “Helius RC” trägt eine Menge Race- Gene in sich: satt im Vortrieb, sensibel im Hinterbau und dennoch perfekt im Handling. Ein gelungenes Bike von Marathon bis zur sportlichen Tour.


Fotos: W. Watzke, G. Grieshaber

Kurz oder lang? Durch Umhängen des Dämpfers variiert der Hinterbau-Federweg – je nach Geschmack zwischen straffen 109 und sehr linearen 130 Millimetern.

Typisch Nicolai: das wechsel- und justierbare Schaltauge. Der gleitgelagerte Hinterbau mit einstellbarem Lagerspiel dreht sich um keramikbeschichtete Achsen.


Test: Nicolai Helius CC

Hersteller/Modell/Jahr
Nicolai Helius CC / 2008
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Nicolai GmbH, 05185/957191, www.nicolai.net
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / / M
Preis
Preis (Rahmen)
2499.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10650.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1084.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/104, 103/130
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID Team Blackbox 100/Rock Shox Monarch 4.2
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ Noir/SRAM XO/SRAM XO
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Juicy Ultimate/Avid Juicy Ultimate
Laufräder/Reifen
DT Swiss XR 1450 - - - -/Maxxis Ignitor 2,35 Maxxis Cross Mark 2,1
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: HeliusMarathonNicolai


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Einzeltest: Nicolai Helius FR

    15.11.2005Das „Helius FR“ besitzt als erstes Serien-Bike das „Maxxle“-Steckachsen-System für die Hinterachse.

  • Kalle Nicolai im Portrait
    Kalle Nicolai – der Kopf hinter Nicolai-Bikes

    21.05.2004Gleich sein erstes Bike raste zum WM-Titel. Das nächste entfachte den Dirt-Boom. Sein neuestes Projekt soll die Bike-Zukunft in eine neue Richtung lenken. Hat Karlheinz Nicolai ...

  • KTM Score Elite

    31.08.2008Wer Komfort und Tourentauglichkeit sucht, wird mit dem “Score” nicht glücklich. Der reinrassige Sportler setzt auf ein straffes Fahrwerk gepaart mit einer vortriebsorientierten ...

  • Desert Dash 2018: Rennen und Sieger der Einzelfahrer
    BIKE beim längsten Marathon der Welt in Namibia

    01.03.2018Das Desert Dash ist der längste Marathon der Welt. Der Schweizer Konny Looser feierte seinen dritten Sieg in der Solo-Kategorie. Unser Reporter Henri Lesewitz war in Afrika am ...

  • Maxxis BIKE Transalp 2021
    Freudentaumel bei der 23. BIKE Transalp

    15.07.2021Nach sieben brutal harten, aber unvergesslich tollen Tagen überquerten etwa 600 Mountainbiker am 10. Juli die heiß ersehnte Ziellinie der 23. Maxxis BIKE Transalp.

  • Marathon-DM 2013 in Münsingen

    13.09.2013Am 6. Oktober wird in Münsingen um die Deutsche Meisterschaft 2013 im Mountainbike-Marathon gekämpft. Der amtierende Deutsche Meister Markus Kaufmann gilt nach seinem Sieg bei der ...

  • Scott Spark 10

    28.03.2008FAZIT: Immer noch vorne: Das “Spark” ist durch Fahrwerksgewicht und -Performance einzigartig und behauptet nach Punkten seine Spitzenposition.

  • Specialized Epic 2021
    Specialized Epic: Legendäres Race-Fully neu aufgelegt

    23.06.2020Geometrie-Update, geringeres Gewicht und überarbeitetes Brain: Specialized adressiert das neue Epic ganz klar an Treppchenjäger. Wir konnten das 11599 Euro teure Race-Fully ...

  • UCI Mountainbike Marathon WM vom 26. Juni bis 7. Juli 2013

    19.06.2013Die UCI Mountainbike Marathon Weltmeisterschaft vom 26. Juni bis 7. Juli schiebt das Tiroler Brixental endgültig in den Fokus der internationalen Mountainbike-Szene. Am 29. Juni ...

  • Absa Cape Epic, Stage 3: Favoriten setzen Ausrufezeichen

    27.03.2014Team Meerendal Songo Specialized mit Sauser/Rabon schafft den ersten Etappensieg. Karl Platt (GER) kämpft auf der längsten Etappe mit Knieproblemen.

  • Anzeige - HERO World Series 2020
    Mit der HERO World Series durch Wüste, Wälder und Berge

    08.11.2019Die HERO World Series ist der neue internationale MTB-Renn-Circuit, der den HERO nach seinem großen Erfolg in den Dolomiten nun auch nach Dubai und Thailand bringt.