Merida Ninety Six Team Merida Ninety Six Team Merida Ninety Six Team

Merida Ninety Six Team

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 14 Jahren

Mit 8.999 Euro ist Meridas Race-Fully Ninety Six das teuerste jemals von uns getestete Bike. Und es ist auch das beste. Überrascht das jemanden?

Beim Blick auf das Preisschild kann man auf zwei Arten reagieren. Erstens: losschimpfen und die üblichen “Alles wird teurer”-Flüche anstimmen. Zweitens: andächtig staunen, über den Rahmen streichen, vielleicht das teure Stück mal hochheben. Halt, da gibt es noch eine dritte Möglichkeit, doch die ist nur unwahrscheinlich: kaufen und Gas geben. Wir haben nicht bezahlt, sind aber trotzdem losgerast, und zwar unmittelbar nachdem die teure Fracht unser Testlabor verlassen hatte. Lange hatten wir warten müssen auf das fürs Frühjahr angekündigte neue Merida- Race-Bike. Solange hatten wir uns die Zeit mit Testfahrten auf dem Messe-Prototypen (“Project Beijing”) vertrieben. Unterdessen schwappte die Info in die Redaktion, dass Merida-Profi Ralph Näf auf dem Bike WM-Silber errungen hatte. “Ninety Six” heißt das Geschoss jetzt, was sich auf den hinteren Federweg in Millimetern bezieht. Alle Vorschusslorbeeren konnte das Bike in unserem Labor rechtfertigen. Vergleicht man die Messwerte mit der Konkurrenz (Test in BIKE 3/08), ergibt sich folgendes Bild: Das “Ninety Six Team” ist das leichteste jemals von uns getestete Serien-Fully (sogar in 20 Zoll). Das Fahrwerk (2.021 Gramm mit Dämpfer und Lockout- Hebel) rangiert auf Platz zwei im Gewichtsvergleich und an Position vier des STW-Rankings. Die Laufräder (3.099 Gramm komplett) sind konkurrenzlos leicht, die Manitou-Gabel ebenfalls (1.354 Gramm). Jetzt darf man sagen: Bei dem Preis hätte niemand etwas anderes erwartet. OK, akzeptiert. Wir freuen uns trotzdem, dass die Entwicklung nicht stehen bleibt. Merida hat die Herausforderung angenommen, genau analysiert und die Hausaufgaben gemacht.

Ab in den Sattel: Die Beschleunigung toppt alles bisher Dagewesene. Beflügelnde 9,8 Kilo, dazu die leichten Laufräder, man blockiert das Fahrwerk vom Lenker aus – und Feuer! Das Bike besitzt einen wendigen Cross-Country-Charakter, das bestätigen auch die Messwerte (kompakter Radstand, steile Winkel). Mit dem Luftdruck im Dämpfer muss man experimentieren, bevor man das Optimum trifft. Das Fahrwerk besitzt ein recht hohes Losbrechmoment und arbeitet nicht so sensibel wie einige Konkurrenten. Das “Ninety Six” hat nicht den großen Einsatzbereich eines Scott “Spark”, aber es erfüllt seinen Zweck so perfekt wie kein anderes.


FAZIT: Besser geht’s nicht: Meridas “Ninety Six” besitzt ausgezeichnete Laborwerte, fährt sensationell und erhebt berechtigten Anspruch auf den Titel: bestes (und teuerstes) Race-Fully der Welt.


Web: 
www.merida.de


Fotos: Robert Niedring, Daniel Simon

Alles Kohle: Rahmen mit Dämpferwippe, Felgen, Lenker, Stütze, Kurbeln, Dämpfer und Bremshebel bestehen aus Carbon.

Laufrad-Juwel: Rund 2.500 Euro sollen die DT-Swiss-Carbon-Laufräder kosten, ein Baustein zum utopischen Verkaufspreis.


Test: Merida 96 Carbon Team

Hersteller/Modell/Jahr
Merida 96 Carbon Team / 2009
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Merida & Centurion Germany GmbH, 07159/9459-600, www.merida.de
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / / 51
Preis
5649.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
9800.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.90
Vorbau-/Oberrohrlänge
120.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1085.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/97, -/97
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Manitou R7 MDR 100/DT-Swiss XR Carbon
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
FSA K-Force Light/SRAM X-O Blackbox/SRAM X-O Gripshift
Bremsanlage/Bremshebel
Magura Marta Carbon/Magura Marta Carbon
Laufräder/Reifen
- DT Swiss 240s Disc Alex Rims XCR Pro Disc DT Swiss 240s Disc Alex Rims XCR Pro Disc/Maxxis Larsen 26x20 Maxxis Larsen 26x20
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: 96CC-RaceMarathonMeridaNinety Six


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Canyon Ultimate CF 7.0

    31.10.2008Das schnellste Bike dieser Gruppe, edel und zielführend ausgestattet, ein seriöser Racer zum attraktiven Preis!

  • Test 2017: Orbea Alma M-LTD
    Hardtail: Orbea Alma M-LTD im Test

    26.12.2017Würde man sich nach 20 Jahren Zweirad-Abstinenz nach einem neuen Rad umschauen, wäre das türkise Orbea-Alma-Hardtail mit starrer Carbon-Gabel das ideale Bike, um ihn nicht vor den ...

  • Kona Hei Hei 2-9

    05.09.2009Konas Einsteiger-Twentyniner wirkt stabil und robust und verträgt auch große und schwere Piloten. Angemessener Preis.

  • BIKE Transalp 2022 – Etappe 2
    Transalp-Etappe 2: von Sillian nach Bruneck

    18.02.2022Die Route der 24. BIKE Transalp schlägt überraschend neue Wege ein. Wir stellen die sieben Etappen zum Nachfahren vor: Etappe 2 von Sillian nach Bruneck.

  • Neuheiten 2019: Merida One-Twenty
    Merida One-Twenty: neuer Rahmen für das Touren-Bike

    23.07.2018Merida macht aus seinem One-Twenty ein echtes Trailbike. Große Laufräder, flacher Lenkwinkel und eine längere 130-Millimeter-Gabel sollen den Fahrspaß des MTB-Fullys für 2019 ...

  • 4 Islands MTB Stage Race 2017
    Insel-Hopping mit Laktatdusche

    14.11.2016Als "Kurz aber knackig" beschrieb Henri Lesewitz das 4 Islands MTB Stage Race. 2017 geht es in die dritte Runde. Mit guter Organisation, üblen Anstiegen und spannenden Abfahrten ...

  • Merida Big.7 CF

    15.01.2014Test-Duell: Merida Big.7 CF Team gegen Merida Big.7 CF Edition

  • Centurion Numinis Ultimate 2.29

    19.06.2013Das Centurion Numinis ist ein solides Langstrecken- und Touren-Bike mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch für große und schwere Fahrer empfehlenswert. Knapp am sehr gut ...

  • Sorglos-Hardtails

    04.12.2007Biken bei jedem Wetter und nie mehr schrauben – unsere Sorglos-Bikes trotzen den Elementen in jeder Lage. (BIKE 10/2007)