Luxus-Race-Fullys Luxus-Race-Fullys Luxus-Race-Fullys

Luxus-Race-Fullys

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 19 Jahren

Was teuer ist, muss auch gut sein. „Gut“ bedeutet bei diesen Bikes vor allem eins: Sie müssen schnell sein. Sie sind die Rennpferde für den Worldcup und die härtesten Marathons der Erde. Sie machen schnelle Beine und erregen Neid wie kein anderes Bike. Welches ist das beste?

„Es geht uns schlecht – aber auf hohem Niveau“. Was BIKE-Tester und Ex-Bikeprofi Thorsten Keller damit meint, ist für den Leser auf den ersten Blick schwer nachzuvollziehen. Erst haben wir eine 45000 Euro- Wagenladung Edelbikes über den Brenner gefahren, dann wurden die Bikes unter der Sonne des Gardasees präpariert, und schließlich spulten wir am Monte Brione, dem Vorgarten des Bike-Testteams, Runde um Runde ab. Der Himmel für Biker.

Es geht uns schlecht, weil wir gerädert sind. Jede Runde hat fast 300 Höhenmeter, das ist in der Nachsaison auch für stabile Rennsportler wie Karl Platt ein Kraftakt. Klar war,dass jede Testrunde zum Rennen ausarten würde. Mit elf Kilo Edelmetall unter dem Hintern können Fahrer mit Adrenalin im Blut einfach nicht langsam machen, eine Attacke jagt die nächste. Drei bis vier Runden schafft man an einem Tag, dann ist Finale, der Akku ist leer. Recharging bei Latte Macchiato und Calzone – Brennstoff für alte Rennpferde.

Einmal im Jahr versammelt sich die Crème der Race-Maschinen im BIKE-Testkeller, die teuersten, die leichtesten, die innovativsten Bikes, die der Markt hergibt. Von Cannondale bis Votec, von 4679 bis 7599 Euro, seriöse Wettkampfgeräte, die ihren Piloten schon alleine durch den Besitz zu einer interessanten Person machen. Alleine des Fahrers Beine entscheiden dann über die Typen-Beurteilung der Neider. Von „Respekt“ bis „Angeber“ ist alles drin.


Die Bikes in diesem Test:
Cannondale Scalpel Team, Focus First Team, Rocky Mountain Element SC, Santa Cruz Superlight, Scott Strike Limited, Specialized S-Works FSR XC, Storck Adrenalin Carbon, Votec NC-1

Themen: CarbonHardtailRace-Fully

  • 0,99 €
    Test: Luxus-Race-Fullys 01/03

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Centurion Numinis Carbon Ultimate 3.29
    Centurion Numinis Carbon: vorne Tourer hinten Racer

    13.08.2015Das leichte und schnelle Centurion Numinis lässt sich trotz Carbon-Chassis nicht so leicht in ein Raster pressen. Schwächen leistete sich das erfreulich robuste 4400-Euro-Fully ...

  • Sorglos-Bikes: 4 Hardtails

    10.11.2005Treue Seelen: Ein Bike, das keinen Ärger macht: Perfekt verarbeitet, sinnvoll aufgebaut, technische Ausfälle ein Fremdwort. Wunschtraum oder Wirklichkeit?

  • Test Canyon Neuron CF 9.0 SL
    Canyon Neuron CF – Testsieger-Trailbike aus BIKE 3/20

    17.04.2020Trailbikes mit 130 mm Federweg zählen zu den beliebtesten Touren-Bikes. Mit dem Neuron CF für 3999 Euro stellt Canyon den Testsieger unseres Tourenfully-Vergleichstests aus BIKE ...

  • Ghost RT Lector Pro Team

    15.02.2012Das RT Lector Pro Team ist ein tolles Race-Fully mit etwas unglücklicher Spezifikation. Super, aber nicht ganz perfekt.

  • Test 2014: Specialized S-Works Stumpjumper 29
    Straffer Edel-Racer: Specialized S-Works Stumpjumper

    10.09.2014S-Works – dieser Schriftzug lässt bei Hobby-Racern den Puls in die Höhe schnellen und bringt die Oberschenkel zum Zucken. Wie bei Auto-Fans ein Mercedes-AMG oder ein M-Modell von ...

  • Dauertest: Specialized Stumpjumper FSR Carbon Expert

    05.02.2013Touren-Guides müssen sich 100-prozentig auf ihre Gäste konzentrieren. Keine Zeit für ein zickiges Bike.

  • Test 2016 Einsteiger-Hardtails: Cube LTD SL
    Cube LTD SL im Test

    27.10.2016Wer die hochwertigste Ausstattung im Testfeld sucht, landet beim Cube LTD Race SL. Für 1500 Euro gibt's zur XT-2x11-Schaltung noch die hochwertige XT-Bremse mit werkzeugloser ...

  • Müsing Twenty Nine Comp

    25.02.2014Beim Händler Probe fahren, im Internet eine aus 240 Farbvarianten aussuchen und das Bike wenig später gut vormontiert im Shop abholen: Dieses Custom-Programm ermöglicht Müsing ...

  • Test 2022: Simplon Cirex SL
    Leichtgewicht: Simplon Cirex SL im Test

    28.12.2021Unter zehn Kilo bei 120 mm Federweg mit Vario-Stütze: So machte die SL-Version des Cirex auch im Startblock des Capoliveri Legend Cups auf Elba eine gute Figur.