Giant XTC Advanced

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 7 Jahren

Test-Duell: Giant XTC Advanced 0 gegen Giant XTC Advanced 2

Das Beste aus zwei Welten: So preist 27,5-Zoll-Vorreiter Giant seine jüngsten XTC-Modelle an. Ganz so allumfassend können wir das dem Top-Modell und dem Herausforderer mit seiner erstklassigen Ausstattung nicht bescheinigen. Doch der Reihe nach: Mit Laufrädern unter drei Kilo (!) beschleunigt das 8,6-Kilo-Leichtgewicht wie mit verstecktem Elektro-Antrieb. Zwei, drei Pedalumdrehungen im Wiegetritt, und schon fliegen die minimal profilierten Schwalbe-Pneus mit Highspeed über die Trails. Wie ein Kaninchen auf der Flucht schlägt das agile XTC Haken durch die engen, sandigen Anliegerkurven der Test-Runde. Eine ruhige, sichere Hand am Lenker benötigt man aber schon, um den sportlichen Racer mit der straffen SID-Gabel auf der Ideallinie zu halten. So viel Spielraum für kleine Korrekturen, wie ihn einige der laufruhigeren 29er bieten, lässt das XTC nicht zu. Wer trifft schon bei Puls 180 immer die Ideallinie? Worldcup-Profis eben, für die das Advanced 0 wie gemacht ist. Ein wenig gutmütiger fällt das Handling, entspannter die Sitzposition beim babyblauen Vernunftmodell aus. Auch die Zweifach-Schaltgruppe samt überzeugenden Shimano-XT-Bremsen präsentiert sich Mainstream-kompatibler als die Elffach-Radikalkur des Edel-Racers. Der Komfort erntet dank der schlanken 27,2er-Carbon-Stütze bei beiden Rennfeilen Lob. Mehr als ein Zentimeter Flex zeigt der Rahmen auf unserem Komfort-Prüfstand – ein Spitzenwert. Das Beste aus zwei Welten? In Sachen Gewicht und Beschleunigung kommen die Giant-Racer leichten 26-Zöllern sehr nahe, die hochgeschätzten Abfahrtsqualitäten von 29ern erreichen sie dagegen nicht annähernd.


Fazit Komfortabel auf Vortrieb getrimmt: Das 27,5-Zoll-Leichtgewicht mit raketenähnlicher Beschleunigung sichert sich problemlos einen Platz in der ersten Startreihe. Eine Spur gemäßigter reiht sich das 3000-Euro-Modell mit überzeugender Ausstattung in die neue XTC-Flotte ein. Selbst für 26-Zoll-Fans eine Überlegung wert.

Giant XTC Advanced 2 2014


Giant XTC Advanced 0


PLUS Super-leichte Laufräder, viel Komfort am Sattel, leichtestes Bike im Test, cleanes Rahmen-Design
MINUS Reifen nur für trockene, feste Böden

Der schnelle, minimal profilierte Thunder-Burt-Reifen drückt das Laufradgewicht auf unter drei Kilo: Blitzschnelle Antritte werden dadurch zur Leichtigkeit.


Giant XTC Advanced 2


PLUS XT-Bremsen mit 180er-Scheiben, leichte Laufräder, viel Komfort am Sattel
MINUS Günstige Gummimischung bei Reifen

Cleane Optik: Die Sattelklemmung verschwindet unters Oberrohr. Leider hinterlässt der Klemm-Mechanismus unschöne Riefen in der Kohlefaser-Stütze.


Test: Giant XTC Advanced 2

Hersteller/Modell/Jahr
Giant XTC Advanced 2 / 2014
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Giant Deutschland GmbH, 0211/998940, www.giant-bicycles.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / M
Preis
2999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10150.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1090.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/102, -/-
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-51.00/416.00/585.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 Float 27,5 100 Fit CTD/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XTR/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
Giant P-XCR 1 27,5 - - - -/Schwalbe Racing Ralph Performance 2,1 Schwalbe Racing Ralph Performance 2,1
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Test: 2014er Race-Hardtails und die günstigen Alternativen


  • Test-Duell: Die Top-Race-Hardtails gegen günstige Modelle
    Test 2014: Race-Hardtails und günstige Alternativen

    16.01.2014

  • Bulls Black Adder

    15.01.2014

  • Cannondale F29

    15.01.2014

  • Giant XTC Advanced

    15.01.2014

  • Merida Big.7 CF

    15.01.2014

  • Rotwild R.R2 HT 29

    15.01.2014

  • Scott Scale

    15.01.2014

  • Test 2014: Simplon Razorblade 29
    Test-Duell: Simplon Razorblade 29

    15.01.2014

  • Trek Superfly 9.8

    15.01.2014

Themen: GiantRace-HardtailTestXTC Advanced

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Punktetabelle Duelle Race-Hardtails
  • 0,99 €
    Duelle Race-Hardtails

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2017 – All Mountains: Cube Stereo 140 C:62 Race 29
    Cube Stereo 140 C:62 Race 29 im Test

    03.07.2017

  • Test 2020: Winterhosen für Mountainbiker
    12 enge und weite MTB-Winterhosen im Vergleich

    24.01.2020

  • Test 2016: Focus Sam C Team
    Enduro-Racer Focus Sam C Team im Test

    24.05.2016

  • Test 2014: Simplon Razorblade 29
    Test-Duell: Simplon Razorblade 29

    15.01.2014

  • Test 2020: Orbea Occam M-Ltd
    All Mountain Orbea Occam im BIKE-Test

    09.09.2020

  • Test 2020: Specialized S-Works Epic HT Ultralight
    Specialized S-Works Epic HT Ultralight im Test

    25.01.2020

  • Einzeltest 2020: Pivot Mach 4 SL
    Edel-Trailbike: Pivot Mach 4 SL im Praxistest

    22.01.2020

  • Test 2016 – Enduros: Focus Sam C Team
    Focus Sam C Team im Test

    10.03.2017

  • Test 2016 Trailbikes: Merida One-Twenty 7.900
    Merida One-Twenty 7.900 im Test

    06.09.2016