Giant XTC Advanced Giant XTC Advanced Giant XTC Advanced

Giant XTC Advanced

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 7 Jahren

Test-Duell: Giant XTC Advanced 0 gegen Giant XTC Advanced 2

Das Beste aus zwei Welten: So preist 27,5-Zoll-Vorreiter Giant seine jüngsten XTC-Modelle an. Ganz so allumfassend können wir das dem Top-Modell und dem Herausforderer mit seiner erstklassigen Ausstattung nicht bescheinigen. Doch der Reihe nach: Mit Laufrädern unter drei Kilo (!) beschleunigt das 8,6-Kilo-Leichtgewicht wie mit verstecktem Elektro-Antrieb. Zwei, drei Pedalumdrehungen im Wiegetritt, und schon fliegen die minimal profilierten Schwalbe-Pneus mit Highspeed über die Trails. Wie ein Kaninchen auf der Flucht schlägt das agile XTC Haken durch die engen, sandigen Anliegerkurven der Test-Runde. Eine ruhige, sichere Hand am Lenker benötigt man aber schon, um den sportlichen Racer mit der straffen SID-Gabel auf der Ideallinie zu halten. So viel Spielraum für kleine Korrekturen, wie ihn einige der laufruhigeren 29er bieten, lässt das XTC nicht zu. Wer trifft schon bei Puls 180 immer die Ideallinie? Worldcup-Profis eben, für die das Advanced 0 wie gemacht ist. Ein wenig gutmütiger fällt das Handling, entspannter die Sitzposition beim babyblauen Vernunftmodell aus. Auch die Zweifach-Schaltgruppe samt überzeugenden Shimano-XT-Bremsen präsentiert sich Mainstream-kompatibler als die Elffach-Radikalkur des Edel-Racers. Der Komfort erntet dank der schlanken 27,2er-Carbon-Stütze bei beiden Rennfeilen Lob. Mehr als ein Zentimeter Flex zeigt der Rahmen auf unserem Komfort-Prüfstand – ein Spitzenwert. Das Beste aus zwei Welten? In Sachen Gewicht und Beschleunigung kommen die Giant-Racer leichten 26-Zöllern sehr nahe, die hochgeschätzten Abfahrtsqualitäten von 29ern erreichen sie dagegen nicht annähernd.


Fazit Komfortabel auf Vortrieb getrimmt: Das 27,5-Zoll-Leichtgewicht mit raketenähnlicher Beschleunigung sichert sich problemlos einen Platz in der ersten Startreihe. Eine Spur gemäßigter reiht sich das 3000-Euro-Modell mit überzeugender Ausstattung in die neue XTC-Flotte ein. Selbst für 26-Zoll-Fans eine Überlegung wert.

Daniel Simon Giant XTC Advanced 2 2014


Giant XTC Advanced 0


PLUS Super-leichte Laufräder, viel Komfort am Sattel, leichtestes Bike im Test, cleanes Rahmen-Design
MINUS Reifen nur für trockene, feste Böden

Daniel Simon Der schnelle, minimal profilierte Thunder-Burt-Reifen drückt das Laufradgewicht auf unter drei Kilo: Blitzschnelle Antritte werden dadurch zur Leichtigkeit.


Giant XTC Advanced 2


PLUS XT-Bremsen mit 180er-Scheiben, leichte Laufräder, viel Komfort am Sattel
MINUS Günstige Gummimischung bei Reifen

Daniel Simon Cleane Optik: Die Sattelklemmung verschwindet unters Oberrohr. Leider hinterlässt der Klemm-Mechanismus unschöne Riefen in der Kohlefaser-Stütze.


Test: Giant XTC Advanced 2

Hersteller/Modell/Jahr
Giant XTC Advanced 2 / 2014
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Giant Deutschland GmbH, 0211/998940, www.giant-bicycles.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / M
Preis
2999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10150.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1090.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/102, -/-
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-51.00/416.00/585.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 Float 27,5 100 Fit CTD/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XTR/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
Giant P-XCR 1 27,5 - - - -/Schwalbe Racing Ralph Performance 2,1 Schwalbe Racing Ralph Performance 2,1
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Test: 2014er Race-Hardtails und die günstigen Alternativen


  • Test-Duell: Die Top-Race-Hardtails gegen günstige Modelle
    Test 2014: Race-Hardtails und günstige Alternativen

    16.01.2014Schluss mit Winterpause: Wir haben acht Race-Hardtails der Köngisklasse zum ersten Leistungsvergleich der Saison herausgefordert. Außerdem: die Top-Modelle gegen ihre preiswerten ...

  • Bulls Black Adder

    15.01.2014Test-Duell: Bulls Black Adder Team gegen Bulls Black Adder 29

  • Cannondale F29

    15.01.2014Test-Duell: Cannondale F29 Carbon Team gegen Cannondale F29 Carbon 3

  • Giant XTC Advanced

    15.01.2014Test-Duell: Giant XTC Advanced 0 gegen Giant XTC Advanced 2

  • Merida Big.7 CF

    15.01.2014Test-Duell: Merida Big.7 CF Team gegen Merida Big.7 CF Edition

  • Rotwild R.R2 HT 29

    15.01.2014Test-Duell: Rotwild R.R2 HT 29 Team gegen Rotwild R.R2 HT 29 Race

  • Scott Scale

    15.01.2014Test-Duell: Scott Scale 700 RC gegen Scott Scale 730

  • Test 2014: Simplon Razorblade 29
    Test-Duell: Simplon Razorblade 29

    15.01.2014Carbon-Hardtails von Simplon im Test Duell: Das Topmodell Simplon Razorblade 29 MRS gegen das Simplon Razorblade 29 XTE.

  • Trek Superfly 9.8

    15.01.2014Test-Duell: Trek Superfly 9.8 SL gegen Trek Superfly 9.8

Themen: GiantRace-HardtailTestXTC Advanced

  • 0,00 €
    Punktetabelle Duelle Race-Hardtails
  • 0,99 €
    Duelle Race-Hardtails

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Enduro-Test 2018: Drössiger OneDuro
    Enduro Drössiger OneDuro im Test

    23.03.2018Auch für das Modelljahr 2018 steht Drössiger für Individualität. So kann der Kunde bei unserem Testbike OneDuro seine Wunschfarbe samt Dekoren aus einer Fülle an Optionen frei ...

  • Rocky Mountain Altitude 750

    30.10.2012Rocky Mountain bringt das neue Altitude mit 650B-Laufrädern an den Start. Im ersten Test: das Modell 750 für 3299 Euro mit Alu-Rahmen.

  • Test 2021: Last Glen MX
    All Mountain Light: Last Glen MX

    08.11.2020Durch den Highend-Aufbau zeigt sich das neue Last Glen MX im BIKE-Test nicht nur abfahrtsstark, sondern auch angenehm verspielt und leichtfüßig.

  • Fahrrad-Schaltzüge und Außenhüllen im Langzeit-Test
    Fahrrad-Schaltzüge im Verschleiß-Test

    23.05.2012Schaltzüge leiten die Befehle der Finger am Rad direkt ans Schaltwerk. Wie zuverlässig und präzise sie die Arbeit verrichten, zeigt unser Test. Auf dem BIKE-Prüfstand müssen sich ...

  • Test Energy-Gels
    Test Energy-Gels

    25.04.2010Sie sind aus keinem Wettkampf mehr wegzudenken: Energy-Gels sollen Marathon-Rennfahrer schnell mit Brennstoff versorgen. Aber können die Pasten wirklich Wunder vollbringen? Zehn ...

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Sram Guide RSC Ultimate
    Sram Guide RSC Ultimate im Labor- und Praxistest

    03.11.2016Die Guide RSC Ultimate ist das neue Flaggschiff aus dem Hause Sram und wartet neben bekannten Features mit einigen Neuheiten wie Carbon-Hebel, Schnellentlüftung und isolierten ...

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Marin Rift Zone 29er 7
    Marin Rift Zone 29er 7 im Test

    27.09.2016Wie bei einigen anderen Bikes dieser Testgruppe waren wir uns beim Marin nicht sicher. Die Federwege stimmen für Trail, die Ausstattung mit dem mächtigen Vorderreifen klingt nach ...

  • Test 2017: Trailbikes unter 2000 Euro
    4 Einsteiger Trailbikes, die Spaß machen, im Test

    18.08.2017Top-Modelle für über 10000 Euro sind das Aushängeschild der Industrie. Machen Trailbikes unter 2000 Euro Spaß oder vermiesen sie die Bike-Tour? Wir waren von den vier Testbikes ...

  • Test Radbrillen für Touren-Biker: Cratoni HighFly
    Radbrille Cratoni HighFly im Vergleich

    07.03.2016Wenig verwindungssteife Brille, deren anfangs orange Tönung beim Eindunkeln Richtung grauviolett tendiert.