Ghost HTX Lector Pro Team Ghost HTX Lector Pro Team Ghost HTX Lector Pro Team

Ghost HTX Lector Pro Team

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Formschöner und leichter Rahmen, der mit superleichten Teilen zu einem Renn-Leichtgewicht wird. Das sehr agile Handling und die hohe Front sind Geschmackssache.

“Am Berg merkt man jedes Gramm zu viel!” Wer mit dem HTX Lector den ersten Anstieg hinaufjagt, wird an diese Worte von Wolfram Kurschat denken. Denn das 8,25 Kilo leichte Bike klettert mit seinen 2963-Gramm-Laufrädern wieselflink die Steigungen hinauf. Die Beschleunigung gelingt bereits mit wenigen Kurbelumdrehungen. Die Geometrie ist angenehm, da man durch das 135 Millimeter lange Steuerrohr vorne sehr hoch sitzt. Dadurch bäumt das Vorderrad in steilen Rampen allerdings recht früh auf.

Mit dem ungewöhnlich steilen 71,5-Grad-Lenkwinkel, dem 100er-Vorbau und dem 640er-Flatbar ergibt sich ein sehr agiles, fast schon nervöses Handling. In Kombination mit den schmalen 2,1er-Rocket-Ron-Reifen kostet das dem HTX Lector in der Bergab-Wertung entscheidende Punkte um den Testsieg. Ein breiterer Riser- statt Flatbar würde aber günstig Abhilfe schaffen. In Sachen Komfort setzen die Ghost-Entwickler auf eine schlanke Tune-Stütze aus Alu, die sich nach oben hin verjüngt. Die Messwerte sprechen dafür, die unregelmäßig auftretenden Knack- Geräusche dagegen. Das konifizierte Steuerrohr, die superleichte SID-XX-Worldcup-Forke und vorbildlicher Kohlefaserschutz an Tretlager, Kettenstrebe und Unterrohr runden den stimmigen Gesamteindruck ab.


Fazit: Formschöner und leichter Rahmen, der mit superleichten Teilen zu einem Renn-Leichtgewicht wird. Das sehr agile Handling und die hohe Front sind Geschmackssache.

+ Leichtestes Bike im Testfeld

+ Vorbildlicher Rahmenschutz

– Lenkung sehr nervös (steiler Lenkwinkel)


Web: www.ghost-bikes.com

Die dünne Tune-Sattelstütze aus Aluminium hievt Ghost in der Komfortwertung auf den zweiten Platz.


Test: Ghost HTX Lector Pro Team

Hersteller/Modell/Jahr
Ghost HTX Lector Pro Team / 2011
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 16, 17,5, 19, 20,5, 22 / 19 "
Preis
5999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
8250.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
71.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1080.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/101, -/-
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-31.00/425.00/596.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID XX Worldcup 100/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ XX/SRAM XX/SRAM XX
Bremsanlage/Bremshebel
Avid XX/Avid XX
Laufräder/Reifen
- Tune Princess No Tubes ZTR Crest Tune Prince No Tubes ZTR Crest/Schwalbe Rocket Ron 2,1 Schwalbe Rocket Ron 2,1
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Race-Hardtails 2011


  • Race-Hardtails 2011

    22.12.2010Federleicht, sündhaft teuer, teuflisch schnell: Diese Bikes markieren die Spitze der Technik – In der Formel 1 des Bikesports geht nichts mehr ohne Kohlefaser. Profi-Rennfahrer ...

  • BMC Teamelite 01

    22.12.2010Auf Fahrstabilität getrimmter Racer mit moderner Sitzposition und Cross-Country- Geometrie. Durch den hohen Komfort eignet sich das BMC hervorragend für Marathons.

  • Cube Elite Super HPC

    22.12.2010Ausgewogener Rennbolide mit gestreckter Sitzposition und Rennsport-Setup.

  • KTM Myroon Prestige XX-2

    22.12.2010Ein solides Race-Hardtail, dessen Stärken im Downhill liegen. Um zum elitären Kreis der “Super”-Modelle aufzuschließen, fehlt es hier und da an Nuancen. Teuerstes Bike!

  • Merida 0.Nine 5000-D

    22.12.2010Sinnvolle Alternative zum 1500 Euro teureren Top-Modell. Reinrassiges Renngerät, das mit denselben Fahreigenschaften punktet wie der Worldcup-Racer.

  • Ghost HTX Lector Pro Team

    22.12.2010Formschöner und leichter Rahmen, der mit superleichten Teilen zu einem Renn-Leichtgewicht wird. Das sehr agile Handling und die hohe Front sind Geschmackssache.

  • Radon Black Sin 10.0

    22.12.2010Zum angemessenen Preis erhält man bei Radon einen Carbon-Rahmen, der sich auf dem neuesten Stand der Entwicklung befindet und bestens geschützt ist.

  • Rocky Mountain Vertex Team RSL

    22.12.2010Aktueller Weltcup-Racer mit überragenden Handling-Eigenschaften. Geometrie und Sitzposition spiegeln das aktuelle Weltcup-Niveau wider.

  • Scott Scale RC

    22.12.2010Leichtester Rahmen der Welt und damit ein Highend-Racer, der sich gegenüber dem Cannondale Flash nicht zu verstecken braucht. Zwar ist das Scott ein Kilo schwerer als das ...

  • Simplon Razorblade SSL

    22.12.2010Überarbeitete Marathon-Waffe mit sehr gestreckter Sitzposition. Die Stärken liegen in steilen und langen Anstiegen.

Themen: GhostHTXLectorProTeam

  • 0,00 €
    Race Hardtails 2011: Punktetabelle
  • 0,99 €
    Race-Hardtails 2011

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2013: All Mountain-Fullys um 2200 Euro
    Sieben Sport-Tourer um 2200 Euro im BIKE-Test

    22.08.2013Ab 2000 Euro wird mit Fullys aus Radfahren Sport. Deshalb haben wir sieben Einsteiger-Touren-Fullys mit 120 Millimetern um 2200 Euro getestet. Zudem: Was kann 650B in dieser ...

  • Ghost RT Actinum 7500

    10.05.2008FAZIT: ausgewogen und narrensicher, wertig ausgestattet, im Handling eines der besten Bikes dieser Klasse!

  • Test 2016 Einsteiger-Hardtails: Ghost Tacana X 6
    Ghost Tacana X 6 im Test

    27.10.2016Im Gegensatz zur "normalen" Tacana-Flotte haben die Oberpfälzer die beiden X-Versionen für den Trail-Einsatz konzipiert.

  • Bulls Black Adder Team 29 Carbon

    22.11.2010Die überschaubare Experimentierfreude in Sachen Tuning kostet das Bulls einen Podiumsplatz – vom neutralen Fahreindruck her hätte das Bike auf jeden Fall das Zeug dazu.

  • Ghost ASX 5500

    30.05.2012Das Ghost ASX ist etwas in die Jahre gekommen. Seine Stärken spielt es vor allem bergab aus.

  • Dauertest: Ghost HTX Actinum 7500

    15.04.2013Vom Äquator bis ans Ende der Welt: Auf 11.000 Kilometern hat unser Dauertester sein Ghost-Hardtail von Ecuador bis nach Patagonien gescheucht. Auf dem Andes-Trail.

  • Ghost AMR Lector 9500

    20.01.2008FAZIT: Super Allrounder, ein Referenz- Bike dieser Kategorie. Ausgewogenes Konzept.

  • Fuji Outland Pro

    10.05.2008FAZIT: sportlich ausgelegt, aber durch Gewicht und Ausstattung aufs Mittelgebirge reduziert.

  • Fusion Freak Team

    28.02.2008FAZIT: Das “Freak” ist nach wie vor eines der besten Enduros – jetzt noch Touren-tauglicher.