Fatmodul Dingo LTD

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 9 Jahren

Das Dingo von Fatmodul ist ein leichtfüßiges Hardtail mit Fahrspaß-Potenzial; Reifen und Rahmen sind in die Jahre gekommen.

Mit den X1600-Systemlaufrädern von DT Swiss packt der Münchner Direktversender noch einen drauf im Vergleich zum Vorjahr. Dadurch rollt das Dingo auf dem leichtesten Satz im Testfeld. Dagegen stammen die alten, sehr schmalen Mountain-King-Reifen aus dem Jahr 2010 (!) und können mit dem aktuellen Jahrgang nicht mithalten. Von der unscheinbaren Optik des Dingo sollte man sich nicht täuschen lassen – das Bike präsentiert sich mit verspieltem Handling. Vor allem bergab kommt damit richtig Spaß auf. Ein kurzer Vorbau und der 680er-Lenker sorgen für viel Kontrolle, eine Steckachse vorne für Steifigkeit und eine direkte Lenkung. Für richtig Druck im Anstieg dürfte der 71 Grad flache Sitzwinkel etwas steiler sein. Der Rahmen wirkt nicht mehr up to date: V-Brake-Aufnahme, kein konifiziertes Steuerrohr.


Fazit: leichtfüßiges Hardtail mit Fahrspaß-Potenzial; Reifen und Rahmen sind in die Jahre gekommen.


Test: Fatmodul Dingo LTD

Hersteller/Modell/Jahr
Fatmodul Dingo LTD / 2012
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Alpha Bikes GbR, 089/35061818, www.fatmodul.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 15, 17, 19, 21 / 19 "
Preis
999.00
Preis (Rahmen)
169.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11450.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.80
Vorbau-/Oberrohrlänge
75.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1084.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/102, -/-
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-17.00/395.00/586.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Recon Gold TK/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano SLX/Shimano XT/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Elixir 5/Avid Elixir 5
Laufräder/Reifen
DT Swiss X 1600 - - - -/Schwalbe Mountain King 2,2 Schwalbe Mountain King 2,2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung
Gehört zur Artikelstrecke:

Test 1000-Euro-Hardtails 2012 (Versender)


  • Test 2012: Versender-Hardtails für Einsteiger
    1000-Euro-Hardtails vom Versender im BIKE-Test

    30.05.2012

  • Fatmodul Dingo LTD

    29.05.2012

  • Müsing Offroad Comp

    29.05.2012

  • Poison Zyankali Team SRAM

    29.05.2012

  • Grand Canyon AL 6.0

    29.05.2012

  • Carver Pure 150

    29.05.2012

  • Drössiger HTA 2.4

    29.05.2012

  • Radon ZR Team 7.0

    29.05.2012

  • Rose Count Solo 2

    29.05.2012

  • Transalp24 Ambition Team 4.0

    29.05.2012

Themen: 1000 EuroDingoFatmodulHardtailVersender/Versandhandel

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Punktetabelle 1000-Euro-Hardtails Versender
  • 0,99 €
    1000-Euro-Hardtails Versender

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test: Quantor Triebwerk mit Pinion
    Quantor Triebwerk mit Pinion-Getriebe im Test

    20.06.2016

  • Specialized Stumpjumper S-Works

    30.12.2008

  • Radon Skeen Trail CF 2020
    Radon Skeen Trail: neue Carbon-Version des Trailbikes

    14.11.2019

  • Riva-Neuheiten 2015: Haibike Greed
    Neues Carbon-Hardtail: Haibike Greed

    08.05.2015

  • Erster Test: Specialized Epic HT
    Epic? Das neue Specialized-Hardtail im Test

    27.10.2016

  • Hardtail-Test 2015: Stevens Antelao
    Stevens Antelao im Test

    27.04.2015

  • Die besten Bikes für 1000, 2000 und 3000 Euro
    Kaufberatung 2014

    13.05.2014

  • Neuheiten 2019: Conway RLC 7
    Durchdachtes Racebike zum fairen Preis

    28.04.2018

  • Neu: YT Industries Jeffsy 29
    Jeffsy will shredden: Das neue All Mountain von YT

    11.01.2019