Spaß-Hardtail im ersten Check Spaß-Hardtail im ersten Check Spaß-Hardtail im ersten Check

Erster Fahrtest: Bulls Duro

Spaß-Hardtail im ersten Check

  • Tobias Brehler
 • Publiziert vor 5 Jahren

Bulls bietet mit dem Duro ein Spaß-Bike mit unterschiedlichen Laufrädern an: Vorne rollt ein 29er, hinten ein Plus-Pneu. Ob das Konzept überzeugen kann, haben wir bei einem ersten Fahrtest gecheckt.

Bulls Das Bulls Duro richtet sich an spaßorientierte Biker.

Bulls setzt bei seinem Spaß-Hardtail Duro auf zwei verschiedene Laufradgrößen: Der breite 27,5 Zoll Plus-Reifen am Hinterrad soll für Traktion und Komfort, der schmalere 29er-Pneu vorne für Grip und ein gutes Überrollverhalten. Die Idee ist nicht neu: Motocrosser setzen seit Jahren auf kleine, breite Hinterreifen und größere Vorderreifen.

Auch die restliche Ausstattung wurde an den Einsatzzweck angepasst: Das Duro verfügt über eine massive Fox 34 mit 140 Millimetern Federweg, eine Vario-Sattelstütze und eine kleine Kettenführung. Die verbauten Parts sind Bulls-typisch hochwertig: Geschaltet wird mit einer Shimano XT mit elf Gängen, gebremst ebenfalls mit XT. Für dieses Paket ruft Bulls 2799 Euro auf.

Bulls Das breite FSA-Cockpit sorgt für viel Kontrolle.

Bulls Der hintere Bremssattel ist schön zwischen Ketten- und Sitzstrebe integriert.

Beim ersten Aufsitzen gefällt das breite FSA-Cockpit mit Stummelvorbau. Aufgrund des recht langen Rahmens sorgt dieser für eine angenehme Sitzposition. Dennoch ist das Bulls Duro nicht das richtige Bike für "KOMs" auf Strava: Das Gesamtgewicht gibt Bulls mit 12,7 Kilo an und die breiten Reifen tun ihr Übriges – zumindest auf Asphalt. Verläuft der Anstieg über einen Trail, bietet der 2,6 Zoll breite Nobby Nic am Hinterrad viel Grip. Auch bei steilen Anstiegen hatten wir keine Probleme mit einer steigenden Front.

Neigt sich der Trail talwärts, befindet sich das Duro in seinem Element. Der lange Hauptrahmen entwickelt in Kombination mit dem flachen Lenkwinkel (67,5 Grad) viel Laufruhe. Die verbaute 140er-Fox dämpft alle Schläge und die Reifen bieten viel Grip. Aufgrund des aggressiven Vorderreifens  (Schwalbe Fat Albert Front) ist das Grip-Level sehr ausgewogen und das Bike untersteuert nicht. Obwohl das Rad sehr satt am Trail liegt, verleitet es mit den 410er Kettenstreben zum Springen.

Fazit zum ersten Fahrtest:

Die unterschiedlichen Reifen harmonieren und bieten viel Grip, die Geometrie überzeugt im Downhill ebenso wie auf profilierten Trails. Allerdings ist das Bulls Duro recht schwer.

Bulls Wir hatten die Möglichkeit, das neue Bulls Duro über die staubigen Trails von Alicante zu jagen.

Themen: 29 ZollBullsCopperheadHardtailPlus-FormatTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2013: Bulls Copperhead 29 Plus
    Bulls Copperhead 29 Plus

    24.05.2013Das Bulls Copperhead 29 Plus ist ein agiler Marathon-Sportler mit hochwertiger Ausstattung und schickem Rahmen. Die nur zweijährige Gewährleistung kostet Punkte.

  • Bulls Copperhead 3

    25.02.2014Aller guten Dinge sind drei: Nach 2012 und 2013 geht auch dieses Jahr der Test-Sieg klar an die ZEG-Marke Bulls. Dieses Jahr allerdings zum ersten Mal als 27,5er.

  • Test 2014: Bulls Copperhead 29 Plus
    Bulls-Hardtail Copperhead 29 Plus im Test

    21.07.2014Beschleunigt wie ein Race-Bike, bietet den Fahrkomfort eines Touren-Hardtails: Das Bulls Copperhead 29 Plus gehört zu den Besten seiner Klasse.

  • Hardtail-Test 2015: Bulls Copperhead 3
    Test: Bulls Copperhead 3

    27.04.2015Der mehrfache Testsieger von Bulls lässt 2015 nichts anbrennen und setzt sich unter den Fachhandelsmarken an die Spitze. Trotz minimaler Abstriche 2015 gibt, erhält das Copperhead ...

  • Neuheiten 2017: Bulls Copperhead Carbon & Wild Edge
    Bulls-Klassiker Copperhead für 2017 in Carbon

    15.07.2016Mit dem Copperhead Carbon bietet Bulls seinen Preis-Leistungs-Klassiker mit neuem Kohlefaser-Rahmen an. Das Race-Fully Wild Edge bekommt ebenfalls einen neuen Carbon-Rahmen.

  • Neuheiten 2017: Bulls Copperhead Max und Duro
    Bulls zeigt Kombi aus 27,5+ und 29 Zoll am Hardtail

    21.07.2016Bulls kommt 2017 mit einer neuen Hardtail-Philosophie: Am Hinterrad 27,5-Plus und 29 Zoll am Vorderrad. Vier Modelle sollen die Trails mit diesem Konzept erobern.

  • Test 2015 MTB Windwesten Damen: Vaude Wo Air Vest II
    Damen-Windweste Vaude Wo Air Vest II im Test

    07.12.2015Hier finden Sie alle technischen Informationen und die die Testergebnisse für die Damen-Windweste Vaude Wo Air Vest II.

  • Test: Müsing Specter 9
    Leichtbauflitzer: Müsing Specter 9 im Einzeltest

    18.02.2016Das Müsing Specter 9 lockt mit detailversessener Machart und akzeptablem Preis. Das Twenty­niner verspricht den Spagat zwischen Aggressivität und Komfort. Geht so etwas überhaupt?

  • Test 2017: Rocky Mountain Growler 740
    Plus-Hardtail: Rocky Mountain Growler 740 im Test

    22.05.2017In Canada steht schon immer der Fahrspaß auf dem Trail im Vordergrund, egal, wie teuer das Rad ist. Und genau da will Rocky Mountain Growler punkten, der günstigen Ausstattung zum ...

  • Test 2021: E-MTB-Federgabeln Fox 38 vs. Rockshox ZEB
    Duell: Fox 38 Factory E-Opt. vs Rockshox ZEB Ultimate 29"

    22.11.2020Bisher blieben Gabeln schlank, aber: Mit der Fox 38 und der Rockshox ZEB kommt nun eine neue Generation extradicker Forken auf den E-MTB-Markt.

  • Specialized Epic Comp 29er

    19.04.2012Das Epic Comp 29er von Specialized ist ein ausgewogener, raciger 29er mit günstiger Ausstattung und sinnvollen Details.

  • BIKE Junior Team beim Swiss Bike Cup 2019
    Starke Konkurrenz und erste internationale Erfahrungen

    23.04.2019Die Nachwuchsfahrer des BIKE Junior Teams powered by Bulls wagten sich im schweizerischen Buchs auf internationales Terrain. Beim Swiss Bike Cup rollten sie die Starterfelder von ...

  • Test 2015: Ergon BA3 Evo Enduro Protect
    Test Protektoren Rucksack Ergon BA3 Evo Enduro Protect

    06.07.2015Der leichte Protektor behauptet sich gut im Schlagtest, das Rückensystem ist verstellbar und sitzt sicher.

  • Test 2019: Hardtails ab 1299 Euro
    10 Hardtails ab 1299 im Vergleich

    20.06.2019Noch immer finden Radsport-Rookies auf dem Hardtail Geschmack am Mountainbiken. Im besten Fall vereinen Hardtails geringes Gewicht, solide Ausstattung und einen vertretbaren Preis.

  • Dauertest: Laufrad Enve AM30
    Laufrad Enve AM30 Foundation-Kollektion im Langzeit-Test

    19.12.2021Ob mit Downhill-Schlappen im Bikepark oder mit Semi-Slick-Bereifung als Gravelbike-Ersatz – die Enve AM30 mit Naben konnten an unserem Test-Bike überzeugen.