Einzeltest: Falkenjagd Hoplit PI 2014

  • Henri Lesewitz
 • Publiziert vor 6 Jahren

Sie sind edel, sie sind besonders: Custom-Bikes versprechen den großen An- und Auftritt. Wir haben diesmal das Falkenjagd Hoplit PI unter die Lupe genommen.

Was nervt beim Biken? Das fiese Knirschen einer versifften Schaltung zum Beispiel. Das Säubern dieser versifften Schaltung. Äste, die sich in der Kette verfangen und das Schaltwerk zum Kollabieren bringen. Kratzer im Lack. Divenhafte Fahrwerke. Und natürlich die Optik, deren Reiz mit dem Aufflackern der nächsten Mode verblasst. Das Hoplit PI ist gebaut, um nicht zu nerven. Die bayerische Firma Falkenjagd setzt allen Carbon-Trends zum Trotz voll auf Titan.

Die Argumente überzeugen: Titan ist langlebig, strapazierfähig, kratzresistent und entkoppelt von Mode-Trends. Das Einpflanzen des Pinion-Schaltgetriebes ist da nur konsequent. Es bietet mit seinen 18 Gängen eine größere Übersetzungsbandbreite als normale Schaltungen und arbeitet geschützt von Matsch und Staub. Leider drückt das Getriebe mit rund drei Kilo gewaltig auf die Waage. Enduro-Piloten mögen dies verschmerzen. Aber Freunde sportiver Ausdauer-Touren? Wer mit dem Hoplit PI über Schotter pedaliert, staunt über die Leichtigkeit, mit der das fast 13 Kilo schwere Bike dahinrollt.

Richtungswechsel gelingen spielend, der Rücken wird durch die hohe Front geschont. Sobald die Fahrweise forsch wird, kommt das Hoplit PI aber an seine Grenzen. Die Sprint-Qualitäten sind mäßig. Das Getriebe mahlt unter Last und lässt sich dann – ähnlich Rohloff – nicht mehr schalten. Man muss kurz Druck vom Pedal nehmen, um den Drehgriff betätigen zu können. Ja, das nervt. So viel, wie sich ständig um eine Kettenschaltung kümmern zu müssen? Das muss jeder selbst entscheiden.


Fazit edle, langlebige Custom-Perle für stressfreie Touren. Marathons sind möglich, aber nicht die Schokoladen-Disziplin.


PLUS Robust, langlebig, kratzfest, stressfreies Schaltgetriebe, hohe Rahmensteifigkeit dank exklusiver Rohre, gute Gabel
MINUS Lieferzeit (etwa drei Monate), Probefahrt nur bedingt möglich, schweres Getriebe, unter Last kein Schalten möglich.

Falkenjagd Hoplit PI 2014

Schaltkapsel: Das Pinion-Getriebe erfordert einen speziellen Rahmen. Die Aufnahme ist aufwändig geschmiedet und CNC-gefräst.

Falkenjagd? Logo! Wie ein Wappen prangt das Firmen-Symbol am Steuerrohr. Falkenjagd plant und designt, geschweißt wird bei Partnerfirmen. 

Große Kunst: Die kunstvollen Schlitten-Ausfallenden lassen sich mit allen Achsmaßen verwenden. Das Test-Bike kam mit X12-Steckachse.


Test: Falkenjagd Hoplit PI

Hersteller/Modell/Jahr
Falkenjagd Hoplit PI / 2014
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Falkenjagd Titan Bikes, 089/88903651, www.falkenjagd-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Titan / H: S, M, L, XL / M
Preis
6450.00
Preis (Rahmen)
4190.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12400.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.70
Vorbau-/Oberrohrlänge
100.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1112.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/102, -/-
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-63.00/397.00/653.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
DT-Swiss XMM 100/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Pinion Pinion P1.18/ohne -/Pinion Pinion
Bremsanlage/Bremshebel
Brake Force One BFO 1/Brake Force One BFO 1
Laufräder/Reifen
- Tune King Stans No Tubes ZTR Crest Tune Singlespeeder D Stans No Tubes ZTR Crest/Schwalbe Racing Ralph Evo PAce Star 2,25 Schwalbe Racing Ralph Evo PAce Star 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung

Themen: EinzeltestFalkenjagdHardtailHoplit


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • 29er Race-Hardtails 2012 um 5000 Euro

    11.01.2012

  • Test 2014: Kreidler Dice SL 29er 1.0

    21.07.2014

  • Einzeltest: Radhose Endura FS260 Pro SL

    01.09.2014

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Drössiger HTA Hardtrail 2
    Drössiger HTA Hardtrail 2 im Test

    24.07.2017

  • Merida Matts TFS XT-Edition

    13.02.2012

  • Müsing Twenty Nine Comp

    25.02.2014

  • Neues Hardtail: Commençal Meta HT AM 2018
    Vorne fluffig, hinten hart: Commençal Meta HT AM 2018

    24.10.2017

  • Einzeltest: Trek Remedy

    10.01.2008

  • Drössiger TNA 2.3

    14.03.2012