Dauertest: Ghost HTX Actinum 7500 Dauertest: Ghost HTX Actinum 7500 Dauertest: Ghost HTX Actinum 7500

Dauertest: Ghost HTX Actinum 7500

  • Jonathan Schäfer
 • Publiziert vor 8 Jahren

Vom Äquator bis ans Ende der Welt: Auf 11.000 Kilometern hat unser Dauertester sein Ghost-Hardtail von Ecuador bis nach Patagonien gescheucht. Auf dem Andes-Trail.


Dauertest-Leistung:  11.302 km / 108.036 hm

Ein Etappenrennen vom Äquator bis zur südlichsten Stadt der Welt. Komplett längs über die Anden. Das zählt sicher zu den härtesten Bike-Prüfungen – für Fahrer und Material. Dafür drängt sich ein Sorglos-Hardtail geradezu auf: ohne viele Schnörkeleien, bestückt mit haltbaren Komponenten und weltweit gängigem 26-Zoll-Maß. Nach 200 Kilometern "Probefahrt" auf deutschem Boden war das Ghost so weit eingefahren. Der Startschuss für "The Andes Trail" ( www.bike-dreams.com ) fiel am Mitad del Mundo, dem ÄquatorMonument in Ecuador. Von dort weg schluckte das Ghost gierig Kilometer und wandelte jedes Watt Anfangseuphorie in satten Vortrieb um.

Die XT-Ausstattung tat kummerfrei ihren Dienst, und die XT-Stopper mit 180er-Scheiben brachten mich bei Bedarf jederzeit zurück auf Null. Auf den staubigen Straßen- und Schotterpisten in Ecuador und Peru bereitete mir das steife Chassis an einigen Tagen Rückenschmerzen. In den peruanischen Anden operierte das Ghost dann am Limit: Es lag nachts bei minus 14 Grad vor dem Zelt und schraubte sich am Morgen trotzdem, ohne zu zicken, auf 4900 Meter über Null. Bei schnellen Abfahrten über ruppige Pisten und ausgefahrene Bachbetten schien die Reba-Gabel jenseits ihrer Zuständigkeit, gab jedoch nie auf und leistete bis zum Schluss, was in ihren Möglichkeiten liegt. Ein Sturz in einen Wassergraben, Schaltauge mit der Rohrzange gerichtet: Das Ghost wirkt unkaputtbar.

Doch dann der Schock: Wie aus heiterem Himmel fängt der Rahmen an zu knarzen wie eine alte Holztreppe. Akribisches Suchen liefert Gewissheit: ein Riss im Sattelrohr – und noch fast 8000 Kilometer zu fahren! Bolivien bringt Besserung: In einem Metallwarenladen in La Paz findet sich ein Spanngurt. Eingebaut zwischen Sattelklemmung und Unterrohr hielt er den Riss im Zaum. Der verspannte Rahmen sah zwar bescheiden aus, stand die Tortur aber bis zum Ende durch. Weder der größte Salzsee der Welt, noch die unendlichen Weiten der argentinischen Pampa noch Dauerregen auf der Carretera Austral konnten das Ghost noch erschrecken. Ab und zu ein bisschen Öl auf die Kette. Das war’s.


Fazit: eigentlich ein Bike mit absoluten Nehmerqualitäten: weder Bremsbeläge gewechselt noch Bremsen entlüftet oder Schaltung eingestellt. Der Riss hätte mich allerdings die Weiterfahrt kosten können.


Funktionalität *****
Haltbarkeit Teile ******
Haltbarkeit Rahmen -

(max. 6 Sterne)


Tuning

• 272 km – Reifenwechsel: Für die ersten Etappen auf Asphalt ziehe ich als Reifen einen Marathon Supreme auf.
• 1941 km – Reifenwechsel: Für die langen Schotteretappen durch Peru wechsle ich auf einen Semi-Slick.
• 3429 km – LenkerAbstützung: Für lange "Roller"-Passagen montiere ich einen Komfort-Lenkeraufsatz, auf den ich mich zeitweise abstützen kann.

Verschleiß

• 1826 km – Sturz: Nach einem Sturz im peruanischen Pacasmayo verbiegt sich das Schaltauge, und das Hinterrad bekommt einen Schlag ab.
• 3346 km – Riss im Rahmen: Erste Geräusche im Rahmen während einer Schotteretappe durch Peru. Entdecke den Riss am Sitzrohr, der weiter wächst. 1000 Kilometer später entlaste ich die Stelle mit einem Spanngurt. Sieht zwar blöd aus, dafür wächst der Riss nicht weiter.
• 4916 km – Durchschlag hinten: Auf dem Weg nach Tahua in Bolivien habe ich einen Durchschlag hinten. Ich zerbeiße den Schlauch und verknote ihn.
• 4916 km – Durchschlag hinten: In Argentinien werden Kette und Kassette gewechselt. Ich bleibe bei Shimano XT.
• 6017 km – Wieder Fahrgeräusche: Ich tausche die Sattelstütze gegen eine längere.

Georg Grieshaber Jonathan Schäfer (29): Fährt Bike seit 2006; Gewicht/Größe 72 kg/1,85 m; Fahrertyp Marathon/Tour; Lieblingsrevier Berner Oberland

Daniel Simon Ghost HTX Actinum 7500 - Kilometerfresser im Dauertest

Daniel Simon Die XT-Komponenten kamen mit einem Ketten- und Kassettenwechsel aus. Funktionierten zuverlässig und ohne Mucken.

Georg Grieshaber Die offenen Lagerschalen kennt man aus günstigen Rädern. Sie sind eingelaufen, und die Lenkung hakt leicht beim Einschlagen.

Daniel Simon Der Aufreger im Detail: Der Riss im Sitzrohr pflanzte sich bis zum Verspannen mit Gurt fort. Eine längere Sattelstütze schuf auch Abhilfe.


Test: Ghost HTX Actinum 7500

Hersteller/Modell/Jahr
Ghost HTX Actinum 7500 / 2012
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 40, 44, 48, 52, 56 / 48 cm
Preis
1799.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11000.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
71.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1075.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/102, -/-
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-30.00/413.00/595.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Reba RL/- -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
- Shimano XT Alexrims XD.900 Shimano XT Alexrims XD.900/Schwalbe Rocket Ron Evo 2,25 Schwalbe Rocket Ron Evo 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: ActinumDauertestGhost


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Grandstand Pro
    Dauertest: Ständer Grandstand Pro

    09.01.2014Der Fahrrad-Montageständer Grandstand Pro eignet sich für einfache Wartungsarbeiten am Mountainbike.

  • Ghost AMR Lector Custom

    30.11.2008Sehr sportliches, superleichtes All Mountain und echtes Marathon-Gerät für schwere Kurse.

  • Dauertest: Shimano XT Di2
    Shimano XT Di2-Schaltung im Langzeit-Check

    30.01.2018Tremalzo-Pass, Chiemgau King, Salzkammergut Trophy: Die elektronische Shimano-XT-Di2-Schaltung wurde von BIKE-Reporter Henri Lesewitz nicht geschont. Ein Dauertest mit ...

  • Dauertest: Transalp24 Signature 2 Team AM 4.0 Modell 2013
    Transalp24 Signature: solides Tourenfully vom Versender

    10.12.2014Ein Touren-Fully für 2000 Euro klingt verlockend. Aber was taugt das Versender-Bike aus dem Netz auf lange Sicht?

  • Freerider

    12.02.2004Sie räumen auf mit alten Vorurteilen. Viel Federweg heißt nicht „Qualen bergauf“. Robust bedeutet nicht „tonnenschwer“. Freerider sind keine Freak-Bikes, sondern Spaß-Maschinen ...

  • Ghost Riot Enduro: Prototyp für 2016

    16.06.2014Bereits jetzt arbeiten die Entwickler von Ghost an einer Enduro-Version des Riot für 2016. Erste Rennerfahrung sammeln die Tester bei der Specialized-SRAM-Enduro-Serie in ...

  • Eurobike 2018: Ghost FR AMR
    Ghost FR AMR: Neues Spaßbike für die Abfahrt

    20.06.2018Das Ghost FR AMR war lange ein echter Geheimtipp unter den Super-Enduros. Jetzt kommt das neue Bike mit moderner Geometrie in den Handel und setzt mit dem Stahldämpfer in allen ...

  • Ghost AMR 5900

    21.08.2013Ghost AMR 5900 ist ein sehr solider, zuverlässiger Touren-Begleiter mit hochwertigem Komponenten-Mix. Nur für den sehr sportlichen Einsatz etwas zu schwer.

  • Dauertest: Haibike Sleek RC 29 E:I-Shock Modell
    Sensible Elektronik am Haibike Sleek mit E:I-Shock

    15.09.2014Durch den elektronischen Dämpfer hat das Sleek RC ein Ass im Ärmel, gleichzeitig aber auch eine große Schwachstelle.