Wolfram Kurschat und Markus Kaufmann im Anstieg Wolfram Kurschat und Markus Kaufmann im Anstieg
Hardtails

29er Race-Hardtails 2012 um 5000 Euro

Stefan Loibl am 11.01.2012

Wer 2012 in Saalfelden Weltmeister wird, steht in den Sternen. Welches Bike am schnellsten über den WM-Kurs bügelt, beantworten zwei Profis bei unserem 29er-Race-Hardtail-Test bereits jetzt.

Vergleichstest der 29-Zoll-Racebikes um 5000 Euro mit Profis auf der WM-Strecke in Saalfelden.

Traditionell läuten die schnellsten Racebikes die neue Testsaison ein. In diesem Jahr sind das acht 29-Zoll-Racer zwischen 3699 und 5899 Euro. Mit den Profitestern Wolfram Kurschat und Markus Kaufmann sind wir damit auf die WM-Strecke von 2012 nach Saalfelden gezogen. Mit Watt- und Zeitmessung haben die Jungs jedes der Bikes über den selektiven WM-Kurs gejagt.

Profi-Tester auf der WM-Strecke im technischen Downhill

Verwurzelter, technischer Downhill: Hier entscheidet sich die Handling-Note.

Die Testgruppe im Überblick:

  • Bulls Back Adder Team
  • Cannondale Flash Carbon 29er
  • Focus Raven 29r 1.0
  • Haibike Greed 29 RC
  • Merida Big Nine Team
  • Rocky Mountain Vertex 990 RSL
  • Storck Rebel Nine
  • Trek Superfly Pro
Markus Kaufmann füllt Testbogen aus

Bei perfekten Verhältnissen während unseres Tests Ende Oktober schreibt Markus Kaufmann seine Eindrücke in den Testbogen.

Mit 180 Höhenmetern kommt die Strecke Kletterern entgegen

Auf dem Kurs am Ortsrand von Saalfelden wird im September 2012 das Regenbogentrikot für den Cross Country-Weltmeister vergeben. Die Runde ist besonders für Kletterer sehr attraktiv: Auf zwei langen Anstiegen müssen die Fahrer insgesamt 180 Höhenmeter zurücklegen. Vom höchsten Punkt der Strecke fordert ein technischer Trail im Wald den Rennfahrern alles ab. Wurzeln, Spitzkehren und Bäume machen den Downhill anspruchsvoll, Überholen ist zudem hier sehr schwierig.

Foto vom WM-Kurs in Saalfelden

Auf dem 4,5 Kilometer langen Kurs müssen die Fahrer 180 Höhenmeter pro Runde zurücklegen.

Für unsere aussagekräftige Testrunde haben wir nur einen der zwei langen Anstiege gewählt und zwei unterschiedliche Downhill-Abschnitte: zum einen den technischen Sektor im Wald, zum anderen eine schnelle, flowige Abfahrt im unteren Teil. Dieser zweite Abfahrtssektor ist wie geschaffen für 29er. Über Wurzeln und sanfte Kurven geht es mit nur etwa drei Prozent Gefälle bergab. Hier nehmen die großen Laufräder richtig Fahrt auf.

Die WM-Strecke in Saalfelden

Unsere Testrunde auf dem WM-Kurs in Saalfelden mit immerhin 100 Höhenmetern.

Die WM-Rennen von Junioren, Frauen und Männern werden am Samstag, den 8. September in Saalfelden ausgetragen. Die Downhill-Renen bereits am Wochenende vorher.

Den ausführlichen Vergleichstest finden Sie in BIKE 1/12 ab 9. Dezember am Kiosk.

Stefan Loibl am 11.01.2012